Wie intensiv berichten ausländische Medien über die Auswirkungen des G20 in Hamburg?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In etlichen Zeitungen und Internet-Medien steht die Berichterstattung über die Krawalle auf Platz 1 "ganz oben", und erst danach die eigentliche Gipfelberichterstattung. Auch einige ausländische Medien haben Liveblogs eingerichtet.

Teilweise gibt es recht zynische Video-Zusammenschnitte, z. B. Bilder aus Schanzenviertel/Altona und im Hintergrund dann Musik aus der Elbphilharmonie, wo dann nur kurz mal ein Bild der Konzertbesucher zwischengeschnitten ist.

Das wird jedenfalls auf Jahre in Erinnerung bleiben. Nicht nur in Hamburg, sondern zumindest in der weiteren westlichen Welt.

Asiatische Medien, die sich sonst eher bei Krawallberichterstattung zurückhalten, haben diesmal aber auch entsprechende Berichte und Bilder aufgenommen. Eine asiatische Delegation war schließlich sogar direkt betroffen und (deutschen) Berichten zufolge zeitweilig sogar fast von Demonstranten eingekesselt, nachdem sie sich offenbar verfahren hatten im ganzen Kuddelmuddel.

Über die Ausschreitungen wird weniger berichtet, als über die Ereignisse auf dem Gipfel selbst. Da geht es eher um die Inhalte wann sich zB. Trump und Putin treffen oder was für Syrien und Nordkorea beschlossen wird usw.

Was möchtest Du wissen?