Wie Intelligent waren Ichthyosaurier ungefähr ?

...komplette Frage anzeigen Ichthyosaurier - (Tiere, Uhrzeit, Intelligenz) Ichthyosaurus Fossil - (Tiere, Uhrzeit, Intelligenz)

4 Antworten

Das Verhalten ausgestorbener Tiere zu rekonstruieren gestaltet sich immer als sehr schwierig. Anhand von Bissmarken und Knochenverletzungen lassen sich vielleicht Rückschlüsse auf Jäger-Beute-Beziehungen anstellen, anhand von gemeinsam gefundenen Skeletten und Fußabdrücken auch ein Gruppenleben hypothetisieren, während bestimmte Körpermerkmale ebenfalls ein bestimmtes Verhalten implizieren, je nach ihrem Zweck.

Die Intelligenz eines Tieres zu bestimmen erweist sich schon heute mit noch lebenden Tieren als ausgesprochen schwierig, und bei denen können wir noch ganz direkte Verhaltensbeobachtungen machen und ihnen Tests und Aufgaben aufgegen, um ihre Intelligenz zu messen. Das gelingt mit ausgestorbenen Tieren mangels Zeitmaschine jedoch nicht. 

Auch wenn man den Hirnschädel eines Ichthyosauriers untersucht, erlaubt das noch keine Analogieschlüsse zu heutigen Meeressäugern. Die Gehirne unterschiedlicher Tiergruppen können völlig verschieden aufgebaut sein: ein Vogel hat schließlich ein eher platz- und gewichtssparendes Gehirn, dass im Verhältnis viel kleiner als das eines Säugetiers ist, trotzdem sind viele Vögel sehr intelligente Tiere. Papageien unf Krähen können Probleme lösen, an denen Primaten, ja sogar manche Menschen scheitern, obwohl sie ein im Verhältnis sehr viel kleineres, aber offenbar leistungsfähigeres und effizienter arbeitendes Gehirn haben. Also kann uns die einfache Messung des Hirnvolumens eines Ichrhyosauriers keine Rückschlüsse auf ihre Intelligenz liefern. Ichthyosaurier haben schließlich keine Verwandten mehr im 21. Jahrhundert und ihr Gehirn ist deshalb mit keiner Tiergruppe vergleichbar.

Es mag sein, dass Ichthyosaurier sehr intelligente Tiere waren. Sie sahen nicht nur so aus, sondern besetzten von der mittleren Trias bis zur frühen Oberkreide schließlich auch die gleiche ökologische Nische der heutigen Wale und Delfine und könnten sich tatsächlich ähnlich verhalten haben. Sie gingen in Riffen, manche Arten auch in großen Tiefen bei völliger Dunkelheit auf die Jagd (deshalb fir großen Augen) nach Fischen, Tintenfischen und Ammoniten. Belege für ein enges Zusammenleben in der Gruppe sind vorhanden, auch dafür, dass sie einen gleichwarm bleibenden Stoffwechsel hatten und lebendgebärend waren. Im Jura reduzierte sich ihre Körpergröße stark, Riesenformen wie die triassischen Shastasaurus und Shonisaurus sind dort nicht mehr Überliefert, da sie wahrscheinlich durch die Konkurrenz zu den großen Pliosauriern verdrängt wurden. Die Ichthyosaurier verschwanden vor etwa 90 Millionen Jahren dann ganz, vielleicht spielte nun eine weitere Konkurrenz oder auch die Bejagung durch die hier neu auftretenden Mosasaurier eine Rolle, oder ein Klimawandel oder sonstige Umweltveränderung, an den sie sich nicht anpassen konnten. Viel mehr lässt sich über sie leider nicht ermitteln.

Augen sind ein Hinweis auf das Lebens/Jagdumfeld eines Tieres nicht jedoch auf seine Intelligenz.

Das stimmt an den Augen kann mann auch manchmal erkennen ob sie Kreatur Tags oder in der Dunkelheit gejagt hat... Ich dachte mir nur das vielleicht durch einen leicht ähnlichen Körperbau die Ichtyosaurier durch konvergente Evolution auch ähnliche Intelligenz wie Delfine entwickelt hatten, vielleicht waren sie aber auch nur so intelligent wie Tunfische oder Echsen...

0

Strauße sind strunzdumm. Ihre Augen sind größer als ihr Gehirn.

Strausse leben nicht im Meer, Strausse sind keine Fleischfresser Strausse haben Grosse Augen um Fressfeinde zu erkennen... Ichthyosaurier verfügten wahrscheinlich nicht über ein Echolot wie die heutigen Delfine weswegen sie grosse Augen hatten, und somit vielleicht auch ein verstärkten Bereich im Gehirn für Visualität. Weil sie kein Echo hatten. Durch den ähnlichem Körperbau und Beutespektrum wie bei den Delfinen könnte es sein das (durch Konvergente Evolution) eine ähnlich hohe Intelligenz vorhanden war um im einen ähnlich Lebensraum mit ähnlichen Überlebens Bedingungen zurecht zu kommen.

0
@AntiCommunismus

Du kennst Dich ja sehr schön aus. Ganz prima.

Vielleicht wäre ein paläontologisches Forum ja besser geeignet für Deine Fragen als GF.net ....

1

Es gibt keinen IQ für Tiere.

Wieso sagen dan Wissenschaftler das Graupapageie, Delfine, Elefanten und Chimpansen die Intelligenz von jungen Kindern haben und sie sogar in einigen Sachen übertreffen? 

0

Was möchtest Du wissen?