Wie intelligent muss man für eine Universität in der Schweiz sein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi, ich befinde mich im Master-Studium und möchte dir das kurz mal erklären.

Intelligenz ist zwar eine Voraussetzung, aber es geht vielmehr um Fleiß und den zeitlichen Aufwand. Wenn du deinen jetzigen Stoff nicht kapierst, aber dir das Wissen auch nicht aneignen willst, dann muss ich dir leider sagen, dass es sehr schwer sein wird für dich ein Studium zu starten. Du würdest vielleicht 1 Jahr durchhalten und dann vielleicht durchfallen, weil die Prüfungen zu schwer sind oder du zu faul zum Lernen.

Umso höher die Intelligenz desto schneller die Auffassungsgabe und desto besser merkst du dir Dinge, die abgefragt werden. Niedrige Intelligenz erfordert also mehr Lernen bzw. Aufwand, aber es ist machbar, wenn du fleißig bist.

Der Faktor "Interesse" spielt natürlich eine Rolle, aber Astronomie bedeutet nicht gleich Sterne einem Namen zuordnen, sondern auch um Berechnungen und Theorien verschiedenster Ursprünge, die nicht sehr einfach sind. Überlege dir gut, was du machst und guck dir die Fächer/Module an, die dich in diesem Studium erwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jagors
12.01.2016, 11:19

Kann ich so bestätigen.

1

Vielleicht gibt es bei dir in der Nähe eine Uni die auch Astronomie anbietet, frag doch mal dort nach einigen Probelesungen nach, evtl gibt es auch auf Youtube einige Videos von Lesungen, die Universitäten reingestellt haben.
Wenn du da auch klarkommst du alles verstehst, dann sollte es für dich evtl. keine Probleme geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SvenCabeyo
12.01.2016, 10:51

Ich wohne in der Schweiz. Und danke

0

Bern ist natürlich eine sehr beliebte Universität und du musst gucken, wie das so die Aufnahmebedingungen sind.

Ich kann jetzt nur für Deutschland sprechen, aber hier muss man nicht hochbegabt sein. Ich war in Mathe und Naturwissenschaften nicht so gut in der Schule und habs an einer der besten Unis Deutschlands geschafft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SvenCabeyo
12.01.2016, 10:53

Okey Danke, bin aus der Schweiz desshalb schaue ich hier nach Unis. Aber vlt wäre eseinfacher nach Deutschland zu kommen und dort zu studieren?

0
Kommentar von Jackynho77
12.01.2016, 10:57

Schweizer Unis sind wesentlich anspruchsvoller. Das deutsche Bildungssystem basiert auch darauf, dass man studiert, sonst landet man in einem Mac Donalds

0

Wenn du nebenbei die BMS machst gitb es die Möglichkeit dazu! Allerdings musst du sehr viel investieren.

Wenn du die BMS nicht machst musst du erst ein Jahr BMS nachholen, danach ein Jahr Passarelle machen um auf den Uni-Stand zu kommen und wenn du Pech hast auch noch eine Aufnahmeprüfung, allerdings sollte das nicht der Fall sein. Du brauchst somit viel Zeit und Geld, da du die nächsten 6 Jahre nichts mehr verdienen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SvenCabeyo
12.01.2016, 10:57

Das war mir klar, ich weiss nur nicht ob ich es schaffen werde oder ob ich mir etwas in einer anderen Richtung suchen soll.

0

Wenn es an den Schweizer Unis ist wie in Deutschland, dann kommt es weniger auf die Intelligenz an, sondern auf die Schulnoten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sollen wir Deine Intelligenz und Deinen Lerneifer beurteilen? Mit Sicherheit muss man nicht "fast hochbegabt" sein, sonst gäbe es nicht hunterttausende von Studenten an den Hochschulen. Und mit Sicherheit unterscheiden sich schweizer Unis in dieser Hinsicht nicht von deutschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jackynho77
12.01.2016, 10:58

Mit Sicherheit unterscheiden sich Schweizer Unis von Deutschen. Die Bildungssysteme verlangen auch recht verschiedene Ansätze.

0

Intelligenz ist natürlich immer gut, aber allein geht es mit dieser auch nicht.

Wichtig sind sog. "Stützfunktionen der Intelligenz", wie etwa Ausdauer, Geduld und noch so einige mehr.

Sehr günstig ist eine gewisse mathematische Begabung, die aber nicht unbedingt zwingend mit guten Schulnoten in Mathematik korreliert.

Bevor ich hier eine Abhandlung schreibe, verweise ich stinkfaul (ja, ja, meine Stützfunktionen sind heute außer Betrieb ... :-)) auf ein Mitglied dieses Forums:

uteausmuenchen, die (hier bei gf) ausgesprochen gute Statements zum Studium der Physik abgeben hat.

uteausmuenchen studieren site:https://www.gutefrage.net/

Bei Google liefert Dir sofort Treffer.

Alles Gute, beste Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derastronom
12.01.2016, 13:37

Ich sehe gerade, dass der Link falsch interpretiert wurde, sorry.

Bitte die ganze Zeile markieren, kopieren, einfügen ...

0

Ja klar, die wenigsten auf ner Uni sind hochbegabt. Wichtig ist, dass du nicht faul sondern interessiert bist. Dann reicht eine Durhschnittsintelligenz vollkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SvenCabeyo
12.01.2016, 11:00

Auch in Schweizer Unis?

0
Kommentar von KeinName2606
12.01.2016, 14:05

Blödsinn ;-)

0

Was möchtest Du wissen?