Wie installiert man den flash player für Raspberry PI

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Auf http://mrpiworld.wordpress.com/ gibt es z.B. eine Anleitung. Ansonsten wirf einfach mal Google an und Suche nach "raspberry pi flash player", da bekommst du in den Suchergebnissen noch einige Videos. Selber ausprobiert habe ich es nicht.

Ja die Seite habe ich auch gefunden aber ich kann kein Englisch.

0
@123Pyrofire

Dann wird es hart für Dich - die meisten Tutorials sind auf Englisch. Ungetestet, ohne jegliche Garantie, von der oben genannten Seite:

Installation des Browsers Iceweasel:

sudo apt-get install iceweasel

Anschließend Iceweasel starten und ein beliebiges Youtube-Video öffnen. Der Browser fragt, ob er fehlende Plugins installieren soll. Die Nachfrage mit Ja beantworten.

Im eigenen Heimverzeichnis ein neues Verzeichnis adobe-fp anlegen:

mkdir adobe-fp

Den Flashplayer von Adobe herunterladen (Linux 32-bit).

Ich persönlich zweifle daran, dass es funktioniert, denn den Flashplayer gibt es gar nicht für ARM-Prozessoren. Youtube kann statt Flash auch HTML5 verwenden, und ich glaube, genau das passiert hier. Mit Flash wirst Du auf dem Pi kein Glück haben. Ich habe es mangels Bedarf nicht getestet, ich betreibe das Teil als Server. Da braucht es weder Browser noch Flash. Eine deutsche Seite habe ich auch noch gefunden: http://raspberrycenter.de/forum/flashplayer-omxplayer-installieren

1
@user353737

Für was für ein Server benutzt du den Raspberry PI als Datenserver oder Minecraftserver oder .....

0
@123Pyrofire

Hier läuft der Pi als CUPS-Server sowie als Webserver auf dem vornehmlich Owncloud läuft. Owncloud benutze ich, um Kalender und Adressen zwischen diversen Thunderbirds und einem Android-Telefon zu synchronisieren, zudem Bookmark-Syncronisation von diversen Firefoxen.

0
@user353737

Danke.

Ich habe noch eine Frage :

wie könnte ich sonst youtube Videos flüssig damit wiedergeben ?

0

Nimm einen Paketmanager Deiner Wahl und lade den Flashplayer Clone von hier runter:

http://www.gnu.org/software/gnash/

das klappt eigentlich ganz gut. Adobe wird Linux leider in Zukunft nicht mehr unterstützen.

Was möchtest Du wissen?