wie installiere ich .tar.bz2 datein unter openSUSE

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das geht nicht. Tar -Dateien sind Archive, in denen beliebige Dateien gespeichert sind. Die Extension .bz2 sagt auch nur, dass das Tar-Archiv zusätlich komprimiert ist. So ein Archiv kannst du selbst erstellen. Öffne ein X-terminal und tippe dort ein:

tar -cf /tmp/meinArchiv.tar *

jetzt werden alle Dateien, die in dem Verzeichnis sind, in dem du dich gerade befindest in der Tar-Datei /tmp/meinArchiv.tar gespeichert. Mit

bzip2 /tmp/meinArchiv.tar

wir es gepackt und hat dann den Namen /tmp/meinArchiv.tar.bz2

Du siehst selbst, das dann auch der umgekehrte Vorgang nichts mit Installieren zu tun hat.

Die Datei, die du irgendwo gefunden hast, kann also binäre Dateien enthalten. Die müssen dann nur mit

bunzip2 <die gefundene Datei>

de-komprimiert und anschließend

mit

tar -xf <die gefundene Datei (ohne .bz2 )>

entpackt werden. Danach sind alle Dateien in dem Verzeichnis in dem du gerade warst.

Wenn sich darin Quell-Dateien für irgendein Programm befinden, dann wird sich bestimmt eine Datei README oder Liesmich darin befinden. Gute Programmierer schreiben dort auf, wie zu verfahren ist. Es gibt einen ungeschriebenen Standard:

  1. decomprimieren (wie oben beschreiben)

  2. entpacken (wie oben beschrieben)

  3. in das Verzeichni wechseln, dass den Namen der Tar-Datei hat

  4. prüfe , ob der C++-Compiler gcc installiert ist (einfach mal which gcc aufrufen) Wenn der nicht vorhanden ist gcc von CD/DVD oder online mit Yast nachinstallieren

  5. ./configure starten

  6. make starten

  7. make install starten

  8. freuen oder verzweifeln

musst bereits her Was deine eigentliche Frage betrifft, da

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – openSuSE seit 1995

Du solltest Programme immer mit dem Paketmanager, bei OpenSuse YAST2, installieren!

das setzt aber sicher voraus, dass es ein RPM-Paket dafür gibt. Kann YAST2 wirklich aus Quell-Dateien Binaries erstellen? Da es bei Quell-Paketen keine verbindlichen Standards gibt, wird kein Universal-Tool damit umgehen können.

0
@guenterhalt

Die w32codecs gibts auf jeden Fall als Paket. Ein normaler User wird nur selten in die Verlegenheit kommen ein Programm aus dem Quellcode kompilieren zu müssen.

0