Wie in Bewerbung formulieren, dass man aktuelle Ausbildung abbrechen möchte?

2 Antworten

Ich sehe das so wie fra1971, du müsstest uns schon den Grund verraten, warum du abbrechen möchtest und auch, wofür du dich nun bewerben willst. Grundsätzlich ist es ja nichts schlimmes, seine Ausbildung abzubrechen, wenn man das vor dem neuen Arbeitgeber geschickt begründen kann. Denn dem neuen Arbeitgeber muss die "Angst" genommen werden, dass du nun wieder was anfängst, um dann erneut festzustellen, dass das doch auch nichts für dich ist.

Du solltest einen Grund angeben, warum Du abbrichst.

Je nach dem, können wir Dir etwas raten. Warum möchtest Du abbrechen?

Die Arbeit ist mir meist zu eintönig, manchmal zu anspruchsvoll (viele Informationen mit einmal verarbeiten). Mein Aufgabenfeld wird immer größer, es vergeht kein Tag ,ohne dass ich mit Kopfschmerzen aus dem Büro gehe. Mache ich einen Fehler, guckt man mich tagelang nicht an. Meine Kollegen sagen zwar, dass ich als Azubi meine Sache sehr gut(!) mache, allerdings möchte ich nicht mein restliches Leben in dem Beruf versauern.Ein Dreiviertel Jahr hab ich ja nun schonwieder verschwendet, um das einsehen zu können >.<

Auch das Verhältnis zu meinen Kollegen stimmt einfach nicht.. ich werde ausgegrenzt, was betriebsinterne Informationen angeht, krieg dumme Sprüche..irgendwie scheine ich einfach nicht ins Kollegium zu passen.Zwischenzeitlich war es manchmal so weit, dass ich mit Bauchweh und Brechreiz, Durchfall auf Arbeit ging, weil ich Angst hatte. Ich bin sehr sensibel..

0
@Kampfratte1

zu eintönig und zu anspruchsvoll? Beides gleichzeitig?

Frage Dich selbst doch Folgendes: 1. Welche Ansprüche hast Du persönlich an Deine zukünftige Arbeitstelle? 2. Kann ich als Lehrling bereits Ansprüche stellen und in welchem Umfang?

Kopfschmerzen solltest Du natürlich keine haben. Bitte doch Deinen Chef um ein persönliches Gespräch. Sprich Deine Problem einfach offen an. Das ist als Lehrling ggf. nicht leicht, aber sicher der richtige Schritt. Danach kannst Du zur Not immer noch die Firma verlassen. Diese Entscheidung kann Dir ja keiner nehmen.

0

Was möchtest Du wissen?