Wie im Bad richtig lüften/heizen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Beim Lüften wäre Durchzug deutlich hilfreicher, weil der Luftaustausch damit weit schneller geht als wenn nur ein Fenster geöffnet wird. Wichtig ist nicht die Lüftungsdauer, sondern dass die (feuchte) Innenraumluft durch trockenere Luft ersetzt wird.

Grundsätzlich kannst du die Luftfeuchtigkeit mit einem einfachen Hygrometer selber überprüfen, solange du bei Werten bis 60% bist, ist eigentlich alles in Ordnung, drüber müsste was gemacht werden - also öfter lüften. Wichtig ist auch, das Bad nach dem Lüften wieder zu heizen, da warme Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann, als kalte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
16.12.2015, 10:29

Stimmt im Prinzip aber dieser Satz

Wichtig ist nicht die Lüftungsdauer

ist insofern falsch, als man natürlich auch zu lange lüften kann. 15 Minuten bei geschlossener Badezimmertür kann schon dazu führen, dass der Raum zu stark auskühlt, dass also auch die Wandoberflächentemperatur zu stark absinkt. Besser wären 7 bis 10 Minuten mit Durchzug.

Zum Hygrometer (guter Vorschlag!) möchte ich noch ergänzen, dass es sogenannte "Schimmelwächter" gibt, die nicht nur die aktuelle Feuchtigkeit anzeigen, sondern auch den Verlauf über mehrere Stunden. Ist alles in Ordnung zeigt das Gerät ein lachendes Gesicht und ist es zu feucht (Abhängigkeit Temperatur und Feuchtigkeit), kommt ein trauriges Gesicht.

Darüberhinaus zeigt eine Grafik die Luftfeuchtigkeitsveränderungen der letzten Stunden an. Nach dem Duschen ist es sehr feucht und nach dem Lüften müßte die Anzeige zumindest auf unter 60 % sein. Wenn man dann das Haus verläßt und z. B. nachmittags zurück kommt, sieht man ob und wie weit die Feuchtigkeit im Lauf des Tages wieder angestiegen ist. Z. B. durch Verdunstung von Restnässe aus der Dusche oder der Trocknung von Handtüchern an der Luft. Anhand dieser Grafiken kann man nach Maßnahmen zur Verbesserung der Situation treffen. So ein Gerät kostet nicht viel, bringt aber erheblich mehr, als ein einfacher Hygrometer.

1

Wenn Sie unmittelbar nach dem Duschen immer lüften bei weit geöffnetem Fenster und das für 15 Minuten und halten dabei die Türe geschlossen, dann machen Sie alles richig. Ganz wichtig ist nur, dass das Fenster nicht gekippt wird, denn dadurch entstehen Flecken an den fensterlaibungen und Schimmel. Die Heizung kann nach dem Lüften wieder leicht angeschaltet werden. Wenn niemand im Haus ist, dann kann auch nicht gelüftet werden. Das ist überall so. Wenn keine Luftfeuchtigkeit erzeugt wird, dann muss auch nicht gelüftet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Stoßlüften (kurz) - wie in anderen Räumen eben auch

  • nicht über längere Zeit Fenster kippen
  • Ideal wäre ein Duchzug
  • DIREKT nach dem Duschen/Baden Lüften - auch noch einmal einige Stunden danach (wenn die Feuchtigkeit aus den Handtüchern verdunstet ist)
  • Wohlfühltemperatur liegt meist bei etwa 21-24 Grad
  • Verwendet eine Zeitschaltuhr für die Heizung (Zeitsteuerung)
  • Manchmal empfiehlt sich bei Heizungen die an eine Zentralheizung angeschlossen sind ein Thermostat
  • Evtl sogar ein programmierbarer Thermostat für versch. Temp. am Tag
  • Temperatur tagsüber wenn man auf Arbeit ist und nachts runterdrehen
  • Fenster und Türen richtig abdichten!
  • Rolläden nachts schließen
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte so lüften, dass die komplette Luft einmal ausgetauscht wird. Das erreicht man, indem man täglich für ca. 5 Minuten das Fenster GANZ öffnet (NICHT auf Kipp) und anschließend immer wieder auf Raumtemperatur aufheizt, da nur warme Luft in der Lage ist genügend Feuchtigkeit aufzunehmen, die man dann wieder rauslüften kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuchs beim Lüften mal mit Durchzug.

Ich habe auch nicht immer das Fenster offen, aber meine Tür ist immer auf - hab keine Flecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum einen lüftest du falsch und zum anderen hast du offenbar keine Entlüftung im Bad. Wenn du Lpüftest muss die Badezimmertür, sowie mindestens ein weiteres Fenster auf sein. Es muss Durchzug möglich sein. Dann sollte noch eine passive Dauerlüftung in Schlafzimmer und Bad sein. Mit lüften allein, bekommst du die Feuchtigkeit nicht aus der Wohnung. Du könntest auch versuchen, zusätzlch die Abzugshaube in der Küche bei geschlossenen Fenstern und offenen Türen 2 mal 30 Minuten am Tag zu betreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Padri
16.12.2015, 19:55

Der Fragesteller braucht keine Entlüftung, da er durch ein Fenster im Bad lüftet. Und das macht er richtig.

0

Kannst du ein Foto hochladen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?