Wie Hund oder Katze wieder beleben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich muss sagen, dass ich davon nicht wirklich Ahnung habe.
Beim Mensch liegt der Druckpunkt für die Herzdruckmassage ja im unteren Drittel des Sternums (Brustbein). Das ist bei Hunden und Katzen natürlich etwas anders. Wie genau, weiß ich aber nicht.
Was ich aber weiß, ist das es dafür extra Kurse gibt, bei denen man das lernen kann (beispielsweise beim DRK).

Ich bin mir nicht ziemlich sicher bei diesem Thema aber ich versuche jetzt mal in meinen Erinnerungen zu kramen.

Also den Puls eines Hundes kann man so weit ich weiß ganz gut zwischen Brust und Vorderbeinen, quasi in der Achselhöhle des Hundes, spüren. 

Bei der Wiederbelebung sollte der hund auf der Seite liegen mit der linken Seite nach oben. Bei breiten Hunden die gut gerade auf dem Rücken liegen können ist dies auch möglich, jedoch ist die Seitenlage auch für das überstrecken des Kopfes leichter, da der Kopf so mehr Bodennähe hat. Das Herz des Hundes liegt etwa wie beim Menschen im mittleren Brustbereich. Vor den Wiederbelebungsmaßnahmen sollte der Kopf überstreckt und das Maul geöffnet werden. Bei der Herzdruckmassage ist die Größe des Hundes zu beachten. Bei kleinen Hunden verwendet man eher 2 Finger, wie bei Kleinkindern, und bei Großen Hunden den Handballen. Jedoch sollte der Druck nicht so stark wie bei Menschen ausgeübt werden. Man kann nun auf der Seite der Brust pumpen. Ob ein Hund beatmet werden muss und ob es dazu ein bestimmtes Schema gibt weiß ich nicht. Ich denke eine Beatmung kann nicht schaden und ich würde sie im 30/2 Schema durchführen. Das heißt 30 Mal pumpen, 2 Mal beatmen und das ganze dann wiederholen. 

Ich würde dir dennoch raten, wenn es dir sehr wichtig ist diese Technicken zu beherrschen und generell etwas über die Erste Hilfe am Tier zu lernen, einen Kurs zu besuchen oder zumindest noch einmal nach diesem Thema zu googlen.

ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass du im ernstfall das leben deines hundes retten könntest. würde es keine krankenwägen geben, hätten menschen wohl auch keine chance, denn der transport zum krankenhaus wäre m.E. nicht durchführbar.

Grundsätzlich ist es ähnlich wie beim menschen, du überstreckst den kopf pustest sauerstoff hinein und machst eine herzmassage. Aber ich persönlich halte die Umsetzung nicht für durchführbar. es sei denn du wohnst in einer so grossen stadt, dass es auch tierrettung bei euch gibt.

Hunde und Katzen sind kleiner als Menschen. Natürlich gibt es da Unterschiede,

Was möchtest Du wissen?