wie hund draussen bei minustemperaturen schlafen lassen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

spannende sache, erfahrung hab ich nicht, aber vom gefühl her würd ich sagen, bind dir die leine irgendwie an dir fest, pack dich in deinen schlafsack, nimm noch ne decke mit zu der isomatte , diese plus den hund neben dich, decke drüber. so haltet ihr euch auch noch gegenseitig warm.
so würd ich es machen. oder mich mit direkt an besagten baum legen. mein hund ist aber auch so ein "körperkontakt-hund"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Bekannte von mir ist mit ihren Schlittenhunden lange Trails durch Skandinavien gefahren, da hat sie sich immer einen mit in den Schlafsack genommen - weniger wegen der Hunde, mehr für sich selbst. :-)

Wenn ich meine älteren Hündinnen mit zum Boofen hatte und die Nächte recht kalt waren, habe ich ihnen einen Mantel angezogen und sie auf einem Schaffell schlafen lassen. Da könnte man ja noch eine Isomatte drunter legen.

Wenn Du keinen Baum hast, wo Du ihn anbinden kannst, könntest Du einen Erdhaken mitnehmen - so einen "Korkenzieherpflock", den man in den Boden drehen kann.

Spannendes Projekt! Viel Spaß dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von momolo13
08.02.2016, 16:51

meinen 40kg zappelkaspar im schlafsack? hmmm, eigentlich wollte ich nachts schlafen. und den korkenzieherpflock im schnee befestigen ist bei der kraftmaschine hund eine lustige vorstellung, vorallem wie er ihn dann hinter sich her zieht. lach!

aber es hat gott sei dank bäume, wir bauen am waldrand und deshalb muss er vorallendingen angebunden sein.

1

Du sagst selber es ist n großer Hund mit wetterfestem Fell keiner von diesen bauchnackigen kleinen Stadthunden nimm ihm ne Decke oder erwähnte Isomatte mit...obwohl ich denke das er die erledigt wenn er sich viel bewegt Krallen und so der wird sich eindrehen und gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?