Wie hört sich die Deutsche Sprache an?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Viele Ausländer können auch dann die Dialekte unterscheiden, wenn sie nicht alles verstehen. Z.B. sticht das Bayrische deutlich heraus (einer sagte mal, Bayern würden so klingen, als sei es sehr wichtig, was sie nun gerade sagen).

Dass Deutsch "hart" klingen soll, wird oft gesagt, aber auch das ist recht dialektabhängig. Der fränkische Dialekt klingt in vielen Fällen explizit "weich" ("der Däder", "der Doode", "der Daadverdächdige" - der Täter, der Tote, der Tatverdächtige). Auch Sächsisch hat ähnliche weiche Konsonanten ("Göder" statt "Köter"). Hochdeutsch klingt im Vergleich zu diesen mitteldeutschen Dialekten schon härter (wobei ich persönlich Finnisch als härter klingend empfinde).

Deutsch hat einige Phoneme, die in manchen anderen Sprachen nicht vorkommen, vor allem das "pf" in "Pferd" ist typisch deutsch. Andersherum gibt es natürlich auch anderswo Phoneme, die es bei uns nicht gibt.

Der "Schwa-Laut", also das "e" in "Butter" oder "bitte" kommt im Deutschen oft vor, vor allem in Endungen (Ungarisch kennt das nicht, Tendenz ist, ein "ä" daraus zu machen). Vokale wie "ü" sind nicht überall verbreitet (Polnisch kennt das nicht, Tendenz ist, ein "i" daraus zu machen). Deutsch kennt ein vorne gesprochenes "ch" wie in "ich" (ein Russischsprecher macht wahrscheinlich ein hinten gesprochenes "ch" daraus).

Ein Wort wie "Eichhörnchen" dürfte etlichen Ausländern (auch Engländern) etwas Probleme bereiten bei der Aussprache.

Je kälter das Land, umso härter die Aussprache.
Das ist so die Erfahrung, die ich gemacht habe.
Als ich das erste Mal jemand habe finnisch sprechen hören, habe ich mich fast erschrocken.

Vermutlich hängt das mit dem Bibbern in den Höhlen zusammen, die unsere Vorvorväter einst bewohnt haben. Wenn die Zähne klappern, ist keine Zeit für zarte Ansprachen.

Von daher liegt Deutsch wohl in der Mitte der Härte.
Schon Dänisch klingt für Norddeutsche wie eine Halskrankheit.

Manche empfinden den Klang der deutschen Sprache als eher hart.

Hier kann man ganz schön vergleichen, Deutsch neben Englisch, Französisch, Italienisch...

Der deutsche Ex-Diplomat und Buchautor Jörg Uthmann lässt in seinem Buch "Vorurteile halten warm" einen amerikanischen Promi zu Wort kommen, und der ist der Ansicht, Deutsch höre sich so an, als wenn einer sich in 12km Höhe in einem Jumbojet in den dafür vorgesehenen Beutel übergeben würde.

In einer schwedeischen Zeitung war vor Jahren zu lesen, dass Schwedisch und Deutsch von den meisten Menschen, die diese Sprachen nicht sprechen als die hässlichsten eingestuft werden.

Chacun à son goût!“

Manchmal und für manche wie Maschinengewehrsperrfeuer.

So haben es jedenfalls einige Bekannte in den USA ausgedrückt (natürlich haben sie nicht mich gemeint).

Gruß, earnest


Angeblich ist sie gut zu unterscheiden, auch wenn du das nicht gefragt hast.

Als Deutscher finde ich nur die Sprache von Spiegel.TV kalt und abstoßend,

Ansonsten kommte es immer suf die Stimme an, ---"SUSI"von RTL.

Dänisch erinnert an Sodbrennen, Portugiesisch an eine heiße Pellkartoffel im Mund,,,,

Vielleicht ungefähr so ;-)

Ein gutes Beispiel, obwohl es eher assoziiert mit dem Gebrüll von Hitler, was natürlich auch für heutige Deutsche nicht alltäglich tönt.

0

Was möchtest Du wissen?