Wie hört alles am besten auf?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vergiss Suizid, das ist ein Ausweg für Schwächlinge. In einem Jahr bist du 18 und kannst ausziehen. Such dir einen passenden Nebenjob um deine Wohnung zu finanzieren falls die Eltern dir nicht helfen. Plane alles schon vorher so, dass alles rechtzeitig klappt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meditation, klingt komisch ich weißs aber versuchs mal. 

Ehrlich gesagt ich weiß nicht ob es gut klappen wird mit Meditation du wärst die Erste welche ich das Vorschlage. Aber wenn es Klappt und du es wochenlang durchziehst dann, respekt.

Ich experemtier einbisschen Herum. Hoffe mache keinen Schlechten Eindruck, du kannst auf meine Antworten gehen und Anschauen was ich so den Leuten erzähle oder lese dir meien Ask fm seite druch und stelle mir eine Frage. https://ask.fm/hiphoprecords144

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiss nicht, ob ich dir einen guten Rat geben kann, aber ich will dir jedenfalls mit meiner Antwort zumindest meine Anteilnahme aussprechen. Du bist 17, bist wohl auf dem Gymnasium? Du willst wohl das Abitur abschliessen, hast du denn eine Idee was du später machen willst? Du musst also wohl direkt nach Schule nach Hause und lernen? Hast du schon einmal mit dem Vertrauenslehrer an der Schule darüber gesprochen. Ich weiss du willst nicht, das deine Eltern davon erfahren, aber er ist ja genau deswegen Vertrauenslehrer, damit es unter euch bleibt. Er ist gewählt, um Schüler bei allen Belangen zur Seite zu stehen. Frag ihn doch mal, bitte... er kann dir vielleicht weitere Tipps geben. Es ist wohl keine so einfache Situation, aber wenn du mal mit dem Vertrauenslehrer sprichst, ist das schon einmal ein sehr guter Anfang. Du brauchst auf jeden Fall jegliche Unterstützung, denn deine Eltern drängen dich in die Ecke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle, wenn es denn wirklich so schlimm ist, zum Jugendamt zu gehen.

So weit ich weiß, müssten die auch eine Art Schweigepflicht haben, bis ein Lösungsansatz da ist.

Wenn es so schlimm ist, dass du nicht mehr bei deinen Eltern wohnen willst/kannst, kannst du auch um Obhutnahme bitten und das Jugedamt ist dazu verpflichtet, dich irgendwo anders unter zu bringen.

So in der Art lief es auch bei mir. Hat mir auf jeden Fall sehr geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rede mit einen deiner Lehrer. du könntest vom Jugendamt in eine WG gerettet werden. und zum Übergang..ist vielleicht keine sehr gute art..aber fälsche deine Unterschriften. und wenn deine Eltern nachfragen wieso du solange keine arbeiten schreibst dann setz dich einfach mal hin und schreib eine Arbeit und setze einfach selbst eine note drunter und lass die deine Eltern unterschreiben..entsorg die aber dann bitte richtig. nicht dass deine Eltern oder Lehrer etwas mitbekommen.. habe ich auch schon durch. 

schreib mir bitte was aus dir geworden ist. es interessiert mich..habe ähnliche Probleme :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?