Wie höre ich das Rauchen auf? Hilfe?

11 Antworten

Hallo Honnybear,

das Gehirn ist in dieser Hinsicht sehr träge, es braucht seine Zeit bis du dir die "einprogrammierten" Gewohnheiten wieder austreibst.

Diese Gewohnheiten sehen je nach Konsument zb. wie folgt aus:

- nach dem Essen (Geschmack)
- vor einer Prüfung, etc. (Stressabbau)
- nach einer Prüfung, etc. (Belohnung)
- beim spazieren, plaudern, warten (Zeitvertreib)
- und, und, und

Da du dir diese Muster nun schon seit Jahren antrainiert hast, fällt es dementsprechend schwer diese auch wieder abzulegen.

Wenn du aber einmal durchschaut hast wann das Gehirn “Kippe her!„ ruft, ist es viel leichter dem Ganzen entgegenzuwirken.

Soviel zur psychischen Sucht. Ist die körperliche Sucht zu stark helfen dir zb. Pflaster, Kaugummis & Sprays mit Nikotin aus der Apotheke. Empfehlenswert ist das aber nicht.

Meine (zugegeben etwas spartanische) Methode:

Auf eine schlimme Erkältung warten (Halsweh, Husten, etc.) und kompromisslos eine Schachtel rauchen.
Dann ganz aufhören oder gar nicht, wenn du schrittweise runter gehst lässt du dir einfach zu viel Raum wieder anzufangen.

Die nächsten Wochen werden dann nicht so lustig, der Suchtdruck ist stark.
Bleib ebenfalls stark, es lohnt sich.
Das Verlangen verschwindet komplett, der Geruchs/Geschmacks-Sinn funktioniert wieder einwandfrei, die Atmung bessert sich (dauert etwas), und vieles mehr.

Wärend dem Entzug denke daran wie es sich angefühlt hat krank zu rauchen. Das sichert dich doppelt ab, denn erstens hast du das Ganze dann verdammt widerlich in Erinnerung und zweitens willst du nicht das du dir grundlos in dem Zustand ne Schachtel reingedrückt hast.

Auch wenn das ganze bei mir verdammt gut funktioniert hat gibt es keine "richtige" Methode. Jeder Mensch ist individuell, das gilt besonders dann wenn eine Sucht ins Spiel kommt. Vl. entwickelst du ja deine ganz persönliche Technik?

Es ist völlig egal wie du es machst, wichtig ist das du es WIRKLICH willst, dann ist das ganze ein Klacks!

Also wenn du mit dem rauchen aufhörst solltest du auch erst mal nicht kiffen - das ist kontraproduktiv. Du willst es dir ja abgewöhnen und nicht durch etwas anderes Ähnliches ersetzen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich wie schwer das ist und wie mies die ersten Wochen sind. Ich habe es ohne Hilfsmittel geschafft indem ich einfach eine Woche wenig geraucht und dann komplett aufgehört habe.

Am besten du tust dir so viel Gutes wie nur möglich in den ersten Wochen und gib' auf keinem Fall der Sucht nach. Das dauert mindestens zwei Wochen in denen du vermutlich ziemlich außer Gefecht gesetzt bist, aber danach wird's besser. Wenn du dir irgendwie frei nehmen kannst würde ich das an deiner Stelle tun. Dein Vorhaben ist schon Stress genug - da brauchst du nicht anderweitig noch mehr.

Mach dir immer bewusst, wenn dich die Sucht packt, dass genau dieses Gefühl das ist wogegen du ankämpfst. Du kannst diesen Kampf gewinnen, wenn dein Wille stark genug ist.

Oh und halte dich von allen Leuten fern die rauchen (also nicht mit zu den Raucherpausen gehen - stattdessen zB 5 Minuten Musik hören) schau dir keine Filme/Serien an in denen geraucht wird und wenn du gerne in Verbindung mit Bier geraucht hast, dann lass auch das Bier erstmal weg. Betrunken hat man sehr gerne Lust auch zu rauchen wenn man das so gewohnt ist und macht sich wenig aus dem was man sich eigentlich vorgenommen hat. Alles was dich ans rauchen erinnert musst du erst mal von dir fern halten.

Eine einzige Zigarette kann aber schon ausmachen, dass die gesamte sucht wieder zurückkehrt - also nicht glauben wenn du einen Monat geschafft hast, dass du dann mal ohne Probleme eine rauchen kannst.

Du kannst es dir natürlich auch mit Hilfsmitteln leichter machen - aber meine Meinung ist, wem das aufhören leicht fällt, dem fällt auch das wieder anfangen leicht. Also lieber einmal ordentlich leiden und dann nie wieder anfangen als so ein dauerndes hin und her.

Naja so oder so viel Glück - du machst das schon!

Das mit dem kiffen ist keine gute Idee. Du musst durchhalten. Es wird von Tag zu Tag besser. Wenn du Lust auf eine Zigarette bekommst lenke dich ab. Rede mit jemanden, telefoniere, denke an etwas schönes, schalte den Fernseher ein, trinke irgendetwas u.s.w. Dann vergeht das Verlangen. Alles Gute.

Was möchtest Du wissen?