Wie höre ich auf an selbstmord zu denken Und wie kann ich aufhören Mich zu ritzen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich versuche mich immer abzulenken wenn ich mich ritzen möchte, du könntest nach draußen gehen an die frische Luft, sport treiben,musik hören oder selbst ein instrument spielen (schlagzeug ist da ganz gut) tagebuch führen hilft mir auch ganz gut (da schreibst du einfach alles auf was dich gerade belastet) du kannst auch malen/zeichnen. Mach einfach etwas was dir spaß macht und wenn das alles nicht klappt,dann würde ich zur Therapie gehen. Ich habe es geschafft damit aufzuhören und bin mir sicher,dass du das auch schaffen kannst.

Ernstes Thema womit man nicht spaßen sollte. Und da ich solche Situationen kenne, weiß ich auch das niemand freiwillig sich Hilfe sucht und in eine Psychiatrie geht... 

Was mich damals sehr aufgebaut hat, waren einfach Videos auf YouTube. Es gibt ganz ganz viele aufbauende Videos auf yt von tollen, meist garnicht soo bekannten YouTubern, die einen wieder etwas mut machen können.und ich kann dir versichern, dass es dir nach solchen Worten schon wenigstens ein kleines bisschen besser gehen wird.

Viel Glück !

Wer sein Leben in die Hand nehmen will, muss zwangsläufig den wichtigsten Akteur in diesem Spiel besser kennenlernen: sich selbst.
Selbsterkenntnis hilft Dir enorm dabei, mit allen möglichen Herausforderungen des Lebens, mit anderen Menschen oder den eigenen Stimmungen besser klarzukommen. Die Schmerzen hören auf und die Depressionen verschwinden. Das Leben wird viel freundvoller und die Selbsterkenntnis hört auch nie auf. Je mehr Du über dich selbst herausfindet, desto spannender wird es.
Wenn Du es nicht alleine schaffst, suche Dir professionelle Hilfe. Ein Psychotherapeut(in) und oder ein stationärer Aufenthalt für 6-12 Wochen in einer psychosomatischen Klinik. Aller Anfang ist schwer und es wird von Monat zu Monat leichter mit dem Leben.

Das wird hier niemand qualifiziert beantworten können. Was einen Gedanken ausmacht, was sein Ursprung ist und wie man ein Verhalten bekämpft, ist selbst mit einer großer Menge an entsprechenden Informationen schwer nachzuvollziehen.

Such dir dafür professionelle Hilfe. Das ist wesentlich effektiver.

Gute Besserung!

Such dir Hilfe: Psychiater, Psychologe - oder als erste Anlaufstelle auch dein Hausarzt. 

Ohne Hilfe von außen klappt das meistens nicht.

nimm dir einen hund und geh raus in die natur und spiel mit ihm, draußen scheint die sonne. dann wirst schnell merken: hmm, das leben kann ja auch schön sein. atme mal wieder den duft der natur ein und höre das wasser rauschen und es wird dir besser gehen. viel glück, du schaffst es schon.

Was möchtest Du wissen?