Wie höre ich am besten mit dem Rauchen auf? Ich bin es leid!

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Dein Titel ist schon mal der erste Schritt und wie ich finde, der wichtigste! Du musst es wollen! Der Wille ist alles. Wenn du nur so tust, dass du es nicht willst, funktioniert es nicht. Jedoch, falls du es wirklich nicht mehr willst, hilft dir dein Körper, damit aufzuhören.

Was meiner Meinung nach die meisten falsch machen, ist der Kalte Entzug. Stelle dir vor, du bist auf einem Berg und du sollst von dort runter kommen. Du kannst entweder von der Klippe springen, oder einen Weg suchen, der Langsam nach unten geht um dich nicht zu verletzen.

Versuche immer weniger und weniger zu rauchen, bis du bald gar nichts mehr rauchst.

Ich wünsche dir viel Glück! Hoffe, du kommst von dem Berg heil runter. ;-)

Mit freundlichen grüßen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Halo HolyGrail, Halo alle, ,

Deine, sehr wichtige und kluge Frage, hat mich provoziert, um Dir meine kleine Geschichte mit dem Rauchen zu erzählen. Und nicht nur das. Du hast mich inspiriert selbst was damit zu machen. Also – ich habe ca. 25 Jahren geraucht. Angefangen wenn 15, und mit 40 habe damit Schluss gemacht. 4 Jahren nicht geraucht, und dann diese Dummheit – mit einem Freund, der nach Hause, nach Italien flog, habe ich eine Zigarette für „Aufwiedersehen“ geraucht! Und das war Schluss, ich habe wieder angefangen… �?� Aber noch einmal, von Anfang an. In dem Jahr 2001, am Anfang des Jahres, habe ich mich entschieden zu stoppen. Ich habe mir eine Datum gewählt, 5 August nämlich, weil es diese Datum in meinem Leben sehr wichtig ist. Ein halbes Jahr oder so, habe ich mich psychisch vorbereitet, dass es dieser Tag kommt, und ich rauche schon nicht mehr. Am 5-ten, habe ich mir auf dem TV auf einem Zettel geschrieben, dass ich schon ab heute nicht rauchen werde. Ich habe mir 2 Schachtel Zigaretten gekauft, nach meinen Garten gefahren, und geplant was ich da alles zu tun habe. Um mit den Händen irgendwas zu tun zu haben, und nicht über die in dem Häuschen liegenden Zigaretten zu denken. Und es ist mir gelungen. Danach, 2 Tage später, haben meine Freunde neben mir Zigaretten geraucht, aber 2 schwere Tage hinter sich habend, habe ich gesagt: Nööööö… - ihr könnt so viel rauchen, wie ihr wollt – ich schon nicht mehr. Und dann passierte die Geschichte, wie ich es schon erzählt habe. Ich habe wieder angefangen. Jetzt noch eine Sache. Ich habe einen Mann aus Kanada kennengelernt der E-Zigarette geraucht hat. Er hat mich überzeugt mit den E-Zigaretten zu probieren. Ich habe es mir gekauft, und 2 Monate nur diese geraucht. Nach 2 Monaten, habe ich weniger und weniger geraucht und es gebraucht. Ich habe mich selbst gefragt, warum rauche ich sie überhaupt? Naja, aber wozu haben wir ja doch Freunden – ein anderer hat die normalen Zigaretten geraucht, und so habe ich es mit ihm ja wieder gemacht. Jetzt, a ha – kommt wieder 5 August, ich habe E-Zigaretten, und?... Ich wünsche Dir Erfolg. Ich weiß, dass Du starke Wille hast, weil Du schon darüber ernst denkst. Am Ende noch eine kleine Bemerkung- eine Schwäche kann sich in eine Stärke verwandeln. Wir haben Rauchen angefangen, weil es so geil war mit den Freunden in der Schule zu rauchen. Jetzt aber ist es ja doch auch „geil“ zu zeigen, den Freunden, Familie, sich selbst letztendlich auch, dass man starke Wille hat, dass man mit eigens Körper und Geist herrscht. (sorry für mein Deutsch) LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwer zu sagen, es gibt Menschen, die rauchen ihre Vorräte auf und hören dann von jetzt auf gleich auf . Manche fallen andauernd zurück. Es gibt in der Apotheke Nikotin-Pflaster und Kaugummies,die sollten unterstützen. Meine Mutter hat es damals mit Zigarettenspitzen geschafft - immer weniger Nikotin (das blieb im Filter - "Venturi - filter" hießen die. Glaube jedoch ,dass es diese nicht mehr gibt) und irgendwann hat sie es dann endgültig gelassen..Es gibt auch die Möglichkeit eine Hypnose durchführen zu lassen.(was ich mir übrigens echt gut vorstellen kann).Viel Erfolg! Zu dem Entschluss - kann man nur gratulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Wille stark genug ist geht es einfach so. ich rauche schon etwas länger und hab es vor 4 Jahren geschafft ohne Hilfmittel aufzuhören. Ich hab mich zuerst gezwungen nicht mehr in der Wohnung zu rauchen sondern nur noch auf dem Balkon. und dieser Gang wurde allmählich zu mühselig. Das führte dazu das ich abends und am Wochenende gar nicht mehr geraucht habe, und so hab ich tagüber auch die Lust verloren.

Was auch helfen könnte, wenn du das Geld was du einsparst gut sichtbar deponierst, und dir vielleicht ein Ziel setzt was du mit dem gesparten Geld machen willst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey, ein kumpel von mir wollte auch aufhören und ist jetzt erstma von normalen zigaretten auf ne e zigarette umgesprungen. und langsam gewöhnt er sich die auch ab. solltst du ma probiere...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes brauchst du einen starken Willen dazu. Ist dein Wille stärker als die Sucht, ist es eigentlich ganz ''einfach'' und zwar zündest du einfach keine Zigi mehr an :-)

Auch wenn du lust hast, einfach keine Anzünden. Es ist vielleicht etwas unangenehem aber durch ablenkung und kaugummis ist das in den Griff zu bekommen. Schmerzen hat man ja keine wenn man nicht mehr raucht. Es ist wirklich nur ne Willens-Sache.

Viel Erfolg :-)

PS: Jede nicht gerauchte Zigarette ist ein Erfolg! Und jeder Versuch aufzuhören ist es Wert. Auch wenn es Anfangs nicht klappen sollte, dass gibt erfahrung für den nächsten Rauch-Stop versuch ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate zur "Stehaufmännchen"-Methode, nämlich es immer und immer wieder versuchen. Dann klappt das auch (habe es so geschafft) ! Nach 2 Wochen ohne Zigarette bist du aus dem Gröbsten raus, es dauert halt ein bisschen aber keine Ewikgkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich kenne einen Artzt , einen der besten , auf dem Gebiet Rauchen und Entzug . Er hat eine Studie gemacht , und festgestellt , dass die Leute meistens nur nach der Bewegung süchtig sind , die sie beim Rauchen ausführen . ( Zigarette zum Mund , ziehen , Zigarette vom Mund weg , ausatmen , ...... ) Kauf dir eine Elektrische Zigarette ohne Nikotin , wenn du willst mit Geschmack und Rauche den Wasserdampf . Du wirst sehen , dass fu es schaffen wirst aufzuhören . Wasserdampf schadet ja nicht . Viel Glück Fittstar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Raucherentwöhnung mit Handauflegen löscht das mentale Suchtmuster und die Gewohnheitsreflexe in Ihrem Unterbewusstsein so dass es Ihnen leichter fällt, mit dem Rauchen aufzuhören.

Raucherentwöhnung mit Handauflegen entspannt und beruhigt auch das Nervensystem und die Muskulatur im ganzen Körper während der Entzugsphase.

Raucherentwöhnung mit Handauflegen hilft auch der Psyche ausgeglichen, entspannt und zuversichtlich zu bleiben in kritischen Situationen.

Die gesamte Behandlung dauert ca. 30 - 45 Minuten und kostet CHF 350.- inklusive 1 Jahr Gratis-Nachbetreuung falls die Rauchlust wieder überhand nehmen sollte. Nachbehandlungen sind also falls nötig 1 Jahr lang gratis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst es ganz einfach nur wollen. Der Wille ist die stärkste Kraft in dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drück die letzte Kippe aus und zünde Dir keine neue mehr an. Punktum.

Akupunktur / Nikotinkaugummi / E-Zigaretten / täglichen Konsum verringern - alles Quatsch. Einfach aufhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch einen Rhythmus zu finden um immer weniger zu rauchen. Und es so immer weiter abzubauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lese "endlich Nichtraucher" von Allen Carr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?