Wie hör ich mich selbst richtig?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

das ist der Unterschied zwischen Knochen - und Luftleitung. Andere hören deine Stimme nur über den Luftschall - also ganz normal. Du selbst hörst deine Stimme aber auch über die Knochenleitung. Da wird der Schall direkt über den Knochen ins Innenohr übertragen. Da kannst du dir die Ohren zuhalten, wie du möchtest - das wirst du dadurch nicht ausschalten können. Das ist ja das Phänomen, dass man erschrickt, wenn man seine eigene Stimme mal aufgenommen hört, z.b. auf dem Anrufbeantworter oder so. Klingt immer ganz anders. Am besten sind beim Singen diese Monitore, die dir deinen Gesang zurückgeben. So hörst du deine Stimme auch mal "rein" von außen. Oder Mikrophon und Lautsprecher halt.

Gar nicht einfach. Was helfen kann, ist wenn du dir die Hand halboffen ans Ohr hältst. Aber man hört sich selbst immer anders, da du mithörst, wie deine Knochen etc. im Kopf und Brustkorb mitschwingen.

Mit dem Handy aufnehmen ist ne schlechte Idee. Da fehlen sowohl in den Höhen als auch in den Tiefen die Frequenzen, die eine Stimme wirklich ausmachen.

Nimm dich mit nem guten Mikro auf in verschiedenen Abständen/Räumen und höre dir die Aufnahme auf einer guten Anlage an. Die Schule sollte so etwas haben. Wenn du es wirklich wissen willst, geh in ein Tonstudio und frag die mal nett, ob die das für dich machen können, die wissen genau, welches Mikro usw.

Nimm ein Mikrofon sprich rein und lass es abspielen dan hörst du dich:)

Weder noch. Du solltest dich mal aufnehmen und dann anhoeren, nur dann hoerst du dich wirklich so, wie dich andere hoeren.

Da hat man Dir Blödsinn erzählt.

Im Gegenteil: Wenn du Dir die Ohren zuhälst, dann hörst Du (fast) nurnoch die Bestandteile deiner Stimme, die die anderen nicht hören.

du hörstedeine wahre stimme nur, wenn du sie bspw. aufnimmst. ansonsten hölrst du sie IMMER durch deinen kopf und das klingt nunmal anders........

Du musst dich aufnehmen

Was möchtest Du wissen?