Wie hoch/tief darf man auf seinem privaten Grundstück bauen/bohren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Errichtung einer geothermalen Anlage ist eine Anzeigepflichtiges Vorhaben und muss bei den zuständigen Behörden beantragt werden. Dort wird der Anspruch Dritter und das Grundwasserniveau geprüft und dem nach über den Antrag entschieden.

Wie das bei einem z.B. Ziehbrunnen wäre weiss ich nicht aber ich denke dass dort auch Grundwasserniveau und weitere Ansprüche berücksichtigt werden müssten.

Wolkenkratzer oder Tiefbrunnen?? :-)

Also die Höhe ist normalerweise über den Bebauungsplan geregelt, damit nicht dem einen Nachbarn plötzlich die Sonne fehlt...

Die Tiefe (senkrecht nach unten) ist zunächst mal unbegrenzt (daher kann man i. d. R. auch ohne Problem Erdsonden für Erdwärme bohren lassen).

Anders verhält es sich in Wasser- oder Naturschutzgebieten - hier könnte es zu Einschränkungen kommen, z. B. wegen einem möglichen Absenken des (für die Umgebung wichtigen) Grundwasserspiegels. Das ist nicht überall zulässig.

Genaue Auskünfte bekommt man beim zuständigen Bauamt.

Das kommt ganz auf das Wohngebiet an, in dem man bohren oder bauen will. Im Naturschutz- oder Wasserschutzgebiet oft gar nicht. Das erfährt man bei der Stadt, was wo erlaubt ist.

Was möchtest Du wissen?