Wie hoch sollte die Versicherungssumme bei einer Risikolebensversicherung sein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo jopi1972,

der Absicherungsbedarf von Familien richtet sich stets nach deren individuellen Lebensumständen. So ist der Bedarf bei jungen Familien mit kleinen Kindern und weiteren Verbindlichkeiten, wie Krediten, beispielsweise zur Hausfinanzierung, vergleichsweise hoch. Im Fall der Fälle muss die Versicherungsleistung hier für einen langen Zeitraum ausreichen.

Experten raten jungen Familien zu einer Versicherungssumme, die dem fünffachen des Jahresbruttogehalts entspricht. Bestehen weitere Verbindlichkeiten, so erhöhen diese den Absicherungsbedarf und sollten auf die Versicherungssumme aufgeschlagen werden.

Empfehlenswert sind zudem Verträge, die Optionen zur Vertragsanpassung – wie eine Nachversicherungsgarantie oder eine Verlängerungsoption – beinhalten.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserem umfassenden Ratgeber zur Risikolebensversicherung: https://www.cosmosdirekt.de/risikolebensversicherung/versicherungssumme/

Viele Grüße

Bernhard Gabriel, CosmosDirekt

Hallo jopi1972, eine schwierige Frage. Ich würde es von meinen finanziellen Möglichkeiten abhängig machen. Abwägen, was ich erübrigen kann. Die Zahlungen für die Versicherungsbeiträge sollten nicht so hoch sein, dass ihr euren Lebensstandard arg einschränken müsst. Die Summe sollte so hoch sein, dass man eine gewisse Zeit überbrücken kann. Im Falle des Todes des Versicherungsnehmers hat man genug andere Sorgen. Aber Du wirst nicht durch eine Versicherung dauerhaft den Hinterbliebenen ein sorgenfreies Leben ermöglichen können. Kurz gesagt: Nicht übertreiben und eine Überbrückungshilfe geben - das sehe ich als Sinn einer Risikolebensversicherung.

Wie hoch sollte die Versicherungssumme bei der Risikolebensversicherung sein ? Zur Absicherung von Familie und Partner sollte die Versicherungssumme der Risikolebensversicherung das 3 bis 5-fache des Brutto-Jahreseinkommens betragen. So reicht z.B. eine Versicherungssumme von 150.000,- € bei einem Zins von 5,5% und einer Laufzeit von 20 Jahren für eine Monatsrente von ca. 1.027,- €. Zur Absicherung eines Immobilienkaufs und einer Hypothek kann die Summe exakt der im Laufe der Zeit geringer werdenden Verpflichtung angepasst werden. zu lesen hier: http://www.arbeitsgemeinschaft-finanzen.de/lebensversicherung/wie-hoch-sollte-die-versicherungssumme-bei-der-risikolebensversicherung-sein.php

Da Risikolebensversicherungen in der Regel nicht teuer sind, sollte man folgende Faustregel einhalten: die auszuzahlende Summe im Todesfall sollte in etwa dem Nettoeinkommen des Verstorbenen entsprechen, welches er sonst in den nächsten 2 Jahren ausgezahlt bekommen würde. Das sollte als Überbrückung reichen.

Was möchtest Du wissen?