Wie hoch sind die Zollgebühren?-

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Generell gilt: Für Waren, die per Post/Paketdienst aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland geschickt werden, sind an den Deutschen Fiskus folgende Abgaben zu entrichten:

  • unter 22 EUR gar nichts
  • bis 150 EUR nur die Einfuhr-Umsatzsteuer (19%)
  • ab 150 EUR zusätzlich ggf. Zölle. Diese sind abhängig von der Warenart und betragen meist 5-15%. Kleidung liegt meist um 12%

Berechnungsgrundlage für den Zoll ist der Warenwert incl. Versandkosten.

Berechnungsgrundlage für die EUST ist der Warenwert incl. Versandkosten und Zölle.

Wenn die Rechnung am Paket angebracht ist, fertigt i.d.R. der Paketdienst die Sendung beim Zoll für Dich ab. Die Abgaben zahlst Du dann an den Zusteller. Manche Paketdienste verlangen noch eine Abfertigungsgebühr, DHL z.B. nicht.

Wenn die Rechnung nicht am Paket angebracht ist, erhältst Du eine Benachrichtigung, an welchem Zollamt die Sendung für Dich hinterlegt wird. Jede größere Stadt hat ein eigenes Binnenzollamt, so daß Du keine weiten Wege hast.

Mit dieser Benachrichtigung, der Rechnung (oder EBay-Gewinnbestätigung) und einem Zahlungsnachweis (Paypal- oder Kontoauszug) gehst Du zum Zoll und nimmst eine "mündliche Zollanmeldung" vor. Die Abgaben zahlst Du bar oder mit Karte und kannst das Paket mitnehmen.

Der beste Zollrechner, den ich kenne ist 'leider' auf Englisch: www.dutycalculator.com. Allgemein kann mann sagen, dass Kleidung meist einen Zollsatz von 12% hat; die Einfuhrumsatzsteuer beträgt 19% auf Warenwert, Versandkosten und Zollbetrag zusammen.

Ich kann das gerne auch ausrechnen und die Zolltarifnummer direkt im Zolltarif ermitteln, brauche dann aber mehr Infos: Herren- oder Damenjacke? (Kinderjacke wird's bei dem Preis wohl nciht sein...) Material der Außenhaut/Oberfläche (bei künstlichen Anteilen (also wenn nicht z.B. aus Echt-Leder, oder 100% Baumwolle, o.ä.): Genaue Zusammensetzung (z.B. 10 % Baumwolle, 50% Nylon, 40% Polyester)). Zwar kann ich Dir auch gerne den Link zum Zolltarif geben (auskunft.ezt-online.de/ezto/Welcome.do), kein www davor; aber der ist für Laien nicht einfach zu handhaben - sprich nicht gerade benutzerfreundlich (dafür aber "amtlich", wenn man ihn richtig nutzt und anschließend richtig rechnet). Wichtig für die Berechnung der Zollabgaben sind auch die Versandkosten, die in Deiner Frage noch nicht erwähnt sind.

Was möchtest Du wissen?