Wie hoch sind die Abgaben bei Altersrente?

5 Antworten

Die meisten Arbeitnehmer die eine gesetzl. Krankenversicherung hatten kommen in die Krankenversicherung der Rentner und zahlen dann etwa 10% ihrer Rente als Kranken- und Pflegeversicherungsbeitrag. Also bei einer angenommenen Rente von 1.500 Euro bekommst Du 1.350 netto vor Steuern.

Dann unterliegt die Rente noch der Besteuerung.. In 2018 beträgt der steuerpflichtige Teil 76%. Also 76% der Rente (Bruttorente vor Kranken- und Pflegeversicherung) sind steuerpflichtig. Wäre bei Brutto 1.500 Euro -> 1.140 Euro. zu versteuern. Von diesen 1.140 gehen dann die 150 Euro für Kranken- und Pflegeversicherung ab also sind 990 Euro zu versteuern.

Für Ledige beträgt der Steuerfreibetrag in 2013 8.130 Euro pro Jahr (Verheiratete das Doppelte) also monatlich 677,50. Auf die Differenz, ca 310 Euro müssen Steuern gezahlt werden. Einen Rechner gibt es bei Stiftung Warentest unter http://www.test.de/Steuerberechnung-fuer-Rentner-Hilfe-fuer-die-Steuerschaetzung-1231254-0/

Wenn du in diePflichtversicherung der Rentner kommst, zahlst du im Moment 7,5 % Krankenkasse plus Pflegeversicherung.

Versteuert wird nur der Ertragsanteil. Bei den meisten Rentnern führt das (noch) nicht zu einer tatsächlichen Steuerschuld. Es sei denn, du hättest noch weitere Einkommen.

Wie hoch ist prozentual der Betrag

....

In gut 4 Jahren gehe ich in Rente

....

was in 4 Jahren für Beiträge fällig sind, kann dir hier niemand beantworten.

grundsätzlich ist es aber so, dass man zunächst wissen muss, ob man als Rentner in der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) versichert ist (Pflichtversicherung), oder ob man als Rentner freiwillig versichert sein wird (Nichterfüllung der Vorversicherungszeiten in der GKV).

genaueres findest du hier http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/Allgemeines/FAQ/Rente/rente_rentenabzuege_steuern/00_faq_liste_rentenabzuege_steuern.html

außerdem ist zu berücksichtigen, dass auch Beiträge aus Betriebsrenten zu entrichten sind. anders als bei der gesetzlichen Rente, muss man hier die Beiträge komplett tragen. hier teilt man sich mit niemandem die Beiträge.

ist man im Rentenbezug freiwillig versichert, dann bekommt man die Renten brutto wie netto ausgezahlt (Beitragszuschuss beantragen!). man zahlt dann den Beitrag selbst an die Kasse. bei der Beitragsberechnung wird dann ALLES herangezogen, was Einkommen ist (Betriebsrenten, Mieteinnahmen, gesetzliche Rente, usw.).

Was möchtest Du wissen?