Wie hoch sind ca. die Einstellgebühren?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt auch viel auf die ländliche Region an, wo die liegt, wie besiedelt die wirklich ist etc. Ein großer Kostenfaktor ist beispielsweise die Heugewinnung. Wo Flächen teuer und knapp sind, das kann auch plattes Land ohne nennenswerte Stadt in der Nähe sein, ist das viel teurer als wo es sowieso so viel Grünland gibt, dass man gar nicht weiß, was man damit anfangen soll. Auch die Spritpreise der Region spielen bei den Bewirtschaftungskosten mit. Entsprechend können wir Dir das nicht beantworten ohne zumindest grob die Region zu kennen.

Was Du beschreibst, kenne ich in Bayern schon zwischen 150 (z.B. entlegene Regionen Frankens) und fast 400 Euro (Oberbayern, nicht direkt bei München, aber mit entsprechender Verkehrsanbindung bis 70 km drum rum). Andere Regionen kenne ich persönlich nicht.

Ich wohne auf dem Land in Oberbayern. Wir sind ein kleiner Privatstall mit ca. 20 Pferden. Wir haben einen Reitplatz der bei jeder Witterung nutzbar ist, gleich ab Hof schönes weitläufiges Ausreitgelände und Vollpension und natürlich ganzjährig täglichen Koppelgang. Ich zahle für meinen Großen in der Innenbox 250€ und für meinen Isi in der Außenbox 200€.

Das ist aber jetzt ein günstiger Stall! Es gibt bei uns in der Nähe mehrere Ställe, die auch nur einen Reitplatz haben, und da zahlt man 300€ oder mehr.

Ist auch immer von Region zu Region unterschiedlich.

Das ist beides realistisch.

Wichtig wäre, was alles dazu gehört: grundfutter=heu &stroh

Oder auch pellets nach wahl, Mineralstoffe, raus und rein bringen, misten, abäppeln

Service: schmied, impfen, entwurmen betreuen

Die fremdkosten kommen natürlich immer noch dazu, aber das Pferd wird vom Hof Chef betreut , so daß du nicht dabei sein mußt. Oder eben doch, je nach Preis.

0

Das dazugehörige Bundesland und die Gegend spielen auch noch eine Rolle. Da gibt es nämlich extreme Unterschiede! 

Hier bei mir in Mittelhessen zahlt man für Vollpension zwischen 250  und 400 € pro Pferd. Das hängt dann noch davon ab obs ein offenstall oder Boxenhaltung ist und ob der Besitzer auch irgendetwas selbst tut.

Als vergleich:

Ich zahle für (Teil-)Selbstversorger (meine Pferde werden von der Stallbesi nur morgens gefüttert, sonst mach ich alles selbst) im Offenstall 170 € pro Monat. 

Reiterhof in der Nähe von Bayern der ähnlich wie Junkern-Beel oder Rohe ist?

Hallo, Ich und meine Freundin haben uns mal nach einem Ferienreiterhof umgesehn und haben Junkern-Beel entdeckt. Wir waren beide richtig fasziniert und würden uns freuen wenn wir dort hingehen könnten. Aber er ist fast 600km von uns entfernt und das ist einfach zu weit weg. Deshalb wollte ich euch fragen ob jmd eine alternative kennt die in der nähe von bayern ist. Sollte schon ein Reiterhof sein wo man sein eigenes pony/pferd bekommt und auch Freizeit mit ihm hat und auch viel im Freien galoppiert. Wäre echt toll wenn ihr was kennt ;D Dankeschön   (sind 14 und 15)

...zur Frage

Reitlehrerin oder Job in Gestüt?

Hallo, ich würde gerne für die Zukunft etwas mit Pferden machen. Was kann man da machen? Ich dachte auf einem Gestüt arbeiten oder Reitlehrerin? Welche Vorraussetztungen braucht man dafür? Wie lange duaert es? Ich bitte um ausführliche Beiträge. Danke.

...zur Frage

Mein Pferd bleibt beim Ausreiten stehen und will nicht mehr weiter, was tun?

Sobald wir uns vom Reiterhof beim Ausreiten entfernen und einen anderen Weg nehmen, bleibt mein 17 Jähriges Pony einfach stehen und will nicht mehr weiter. Ich versuche ihn dann mit Schenkeldruck und Gerte voranzutreiben, aber er bleibt stehen oder geht rückwärts und versucht zum Reiterhof zurückzulaufen. Auch wenn ich absteige will er nicht weiter. Manchmal nach der Reitstunde reiten wir einmal um den Stall, alles gut aber sobald ich versuche einen anderen Weg zu nehmen fängt er an zu bocken. Wenn wir in der Gruppe ausreiten macht er das nicht, aber sobald wir zu zweit ausreiten schon. Was soll ich tun damit er aufhört zu bocken und ich auch alleine mit ihm ausreiten kann? 

PS: Er ist kein nervöses oder ängstliches Pferd, Ausritte sind nichts Neues, er ist eher ruhig, stur und verfressen. 

...zur Frage

Was tun im Stall/Bauernhof?

Ich reite, und das Pferd also mein Pflegepferd/Reitbeteiligung ist auf einem Bauernhof mit vielen anderen Pferden aber es ist halt kein Reithof, dh. kein Reitplatz, Reithalle etc. und auch keine anderen Mädchen.(keine Angst genügend Platz und Auslauf vorhanden) Ich würde nach dem Reiten gerne mal im Stall bleiben und da etwas machen aber ich weiss nicht was, weil ausmisten tut immer der Bauer und putzen oderso ist nicht nötig, was kann ich also tun? Und ich würde auch gerne mal auf einen Reitplatz für Bodenarbeit aber wir haben ja keinen und es gibt auch keinen in unserer nähe.

...zur Frage

Springen ohne reitplatz?

Also wir kaufen bald ein schulpferd von dem Betrieb ab weil er schließt und wir müssen jetzt in einen neuen Stall aber alle sind schon belegt bis auf ein kleiner privater Freizeitstall.. Das Pferd springt lieber als Dressur zu machen jetzt ist meine Frage in dem Stall gibt es keinen reitplatz oder Reithalle wie soll ich dann bitte das Pferd beschäftigen ? :/ Kann ich mit ihr springen ohne Hindernisse oder reitplatz ? oder ist der Stall einfach nicht geeignet ? Lg

...zur Frage

eigenes Pferd - monatliche Kosten realistisch so?

Sind diese Kostenrechnungen realistisch für ein Pferd in NRW, Großstadt?

Stallmiete (inklusive Vollpension): 340,- / Monat (so viel kostet der Stall bei mir in der Nähe)

Hufschmied: 50,- / alle 6 Wochen (Ausschneiden u. Eisen vorne)

Pferdehaftpflichtversicherung: ca. 100,- jährlich

Impfungen, Entwurmung: ?

Das wären nur die Fixkosten, Tierarzt kann natürlich immer noch dazu kommen, das ist schon klar.

Wieviel kosten Impfungen und Entwurmung ca.? Habe ich sonst noch was vergessen?

Würde mich über hilfreiche Antworten freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?