Wie hoch muss die Vergütung eines Praktikanten sein, wenn er im Praktikum arbeitet wie in Vollzeit?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es kommt auf den Einzelfall an. Wichtigstes Kriterium ist, ob im Arbeitsalltag die Ausbildung des Praktikanten oder die Leistung im Vordergrund steht. Im ersteren Fall kommt es nicht so sehr darauf an, ob man jetzt „Vollzeit“ oder weniger arbeitet, der Lohn bemisst sich dann ganz klar nach normaler Praktikanten Vergütung. Wenn allerdings die Leistung im Vordergrund steht, so sollte sich auch die Vergütung wenigstens nach einem Aushilfen Lohn richten. Die Unterscheidung ist nicht sehr leicht und muss natürlich vom entsprechenden Fachmann beurteilt werden, aber man kann ja für sich schonmal klären: Was mache ich während meines Praktikums, was meiner Ausbildung dient und was mache ich, was nur dem Unternehmen dient. Sicherlich geht beides ineinander über, aber ein grobes Missverhältnis darf nicht gegeben sein.

Eine Vergütungspflicht ergibt sich aus § 611 Absatz 1 und § 612 Absatz 1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB): Ist die Arbeitsleistung den Umständen nach nur gegen eine Vergütung zu erwarten, gilt eine solche stillschweigend vereinbart. Allerdings trifft den Arbeitnehmer die Darlegungs- und Beweislast, dass es sich um ein vergütungspflichtiges Arbeitsverhältnis handelt bzw. gehandelt hat. Gleiches gilt, falls er behauptet, es sei eine Bezahlung vereinbart worden.

Im Klartext: Dient dein Praktikum einer Ausbildung = keine Vergütung vorgeschrieben Verschleiertes Arbeitsverhältnis getarnt als Praktikum (Scheinpraktikum) = dir steht eine Vergütung zu

Ob Dir Dein Arbeitgeber einen "Lohn" für Deine Arbeit gibt, ist seine Entscheidung. Das lässt sich auch nicht verhandeln. Schließlich macht man das Praktikum, um dazuzulernen. Für den Aufenthalt in der (Berufs-)Schule bekommt man ja auch kein Geld!

also bei uns werden praktikanten, wenn sie überhaupt geld kriegen, wie nach azubi-tarif bezahlt... schließlich hat ein parktikant weniger verantwortung als ein angestellter und meist dient das praktikum ja auch der ausbildung oder weiterbildung.

Ein Praktikant muss nicht bezahlt werden. Deshalb stellen viele Firmen ja zuhauf Praktikanten ein und bieten diesen nach den Praktika keine Perspektive mehr...

Theoretisch bekommt ein Praktikant gar nix. Und orientieren an einem Angestellten? Als Praktikannt? Auf keinen Fall.

Praktikant ist Praktikant, Angestellter ist Angestellter. 2 verschiedene Paar Schuhe.

Praktikumvergütung ist eine freiwillige Leistung.

0 €. Praktikum ist kein Ausbildungsverhältnis oder Arbeitstelle.

Was möchtest Du wissen?