Wie hoch muss die Sinuswellen sein um Hunde Bellen zu lassen

4 Antworten

such doch einfach mal nach Gehör - Frequenzgang - Tiere - Fledermaus - Hunde - Hundepfeife

...ein schönes Beispiel dafür, dass man das, was TV-Serien oder auch das Web kolpotieren, keinesfalls 1:1 als "Wahrheit" übernehmen sollte...

1) Bei welcher Frequenz ein Glas durch Schallwellen angeregt zerspringt, hängt zum Einen von der Eigenfrequenz des Glases ab andererseits natürlich auch von der Amplitude des Signals. Hohe Intensität bei der Resonanzfrequenz (Eigenfrequ.) kann wohl ein Glas zerstören. Man kann also hierbei keine allgemein gültige Frequenz angeben!

2) Ob (und wie sehr) das menschliche Gehör geschädigt wird, ist hauptsächlich eine Frage des Schalldrucks, der auf das Ohr einwirkt; der Bereich um 4 kHz (Sprachfrequenzen) ist hierbei am gefärdetsten. Zu behaupten, dass das Ohr ab 16kHz geschädigt wird, fällt unter groben medizinischen und wissenschaftlichen Unfug.

3) Welche Hunde welche Frequenzen nicht mögen, kann ich nicht sagen (weiß auch nicht, ob es da aussagekräftige Untersuchungen gibt). Ich hab nur einmal erlebt, dass ein Hund zu jaulen begann, wenn ich mit der Querflöte in die 2. Oktave wechselte (also ab dem c") - die untere Oktave machte ihm nichts aus, also spielte ich nur mehr Töne aus diesem Bereich...

abartig, sowas verursacht schmerzen in den ohren der hunde

Was möchtest Du wissen?