4 Antworten

Hallo AltanaMaximus,

der NC ist bei der Bundeswehr nicht der entscheidende Faktor, daher findest Du dazu nichts. Du wirst bei der Musterung und durch diverse Tests in Köln zunächst für die Tauglichkeit zum Offizier und für ein medizinisches Studium geprüft. Das ist quasi ein TMS-Test des Bundes. Dieser entscheidet über die Sicht des Bundes bezüglich Deiner Studieneignung.

Allzu schlecht sollte der NC allerdings nicht sein, also ein Abitur mit 4 wird auch da schwierig. Es gibt jedes Jahr regelmäßig über 10 mal mehr Bewerber, als Planstellen, daher ist es auch nicht allzu leicht, da rein zu kommen. Dass der Bund nicht so sehr auf den NC achtet, heißt also nicht, dass es daran liegen würde, dass die einfach jeden nehmen. Im Gegenteil, es wird nur der zum Studium und für die Laufbahn eingestellt, der durch die Tests und Einschätzung seitens der Bundeswehr eine gute Erfolgschance im Studium hat und natürlich auch die Eignung zum Offizier.

Ein Studium über die Bundeswehr ist sehr anspruchsvoll. Semesterferien dienen meist Ausbildungen und Praktika und während des Studiums muss man weiterhin seinen (u.a. sportlichen) "Soldatenpflichten" nachkommen.

Was auf jeden Fall abzuraten ist, ist nur wegen eines eventuell schneller erhaltenen Studienplatzes den Weg des Sanitätsoffiziers einzuschlagen. Wer da unterschreibt, muss das aus Überzeugung und mit der Gewissheit tun, dass das ein Vertrag über 17 Jahre ist. In dieser Zeit kommen natürlich auch Einsätze und Versetzungen, wie bei jedem anderen Soldaten auch.

Aus dieser Verpflichtung kann man sich auch nicht mehr "rausstehlen".

Daher, wie gesagt, ist dies nur ein Weg für diejenigen, die neben dem Traum, Arzt zu werden, auch Offizier werden wollen und für die FDGO einstehen. Dazu gehört auch, in manchen Lebenslagen und -abschnitten die eigene Person zurückzunehmen und gemäß dem Diensteid seiner Verpflichtung nachzukommen, auch wenn es manchmal schwierig sein mag.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Gruß,

MedIudex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hans98486
01.11.2016, 21:20

Also ich weis gar nix darüber und hab auch nicht nachgeforscht, aber kann man als Arzt in der Bundeswehr tätig sein ohne einen sooo langen Vertrag zu haben? Also wenn man davor schon Medizin studiert hat.

0

Für die Medizin Studienplätze der Bundeswehr gibt es kein NC. Allein das Bewerbungsgespräch entscheidet über die Zulassung. Du musst dich aber nach dem Studium verpflichten, noch viele Jahre bei der Bundeswehr / Bundeswehrkrankenhaus zu arbeiten, ggf auch mit Auslandsaufenthalten in Krisengebieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mich mal im Rahmen einer Berufmesse bei der Bundeswehr über ein solches Studium informiert. Dabei kam es nicht so sehr auf den Notendurchschnitt im Abi an, sondern auf andere Fragen, die du sicherlich schon kennst: Wie lange willst du dich verpflichten? Für ein Studium an einer Bundeswehrhochschule geht man eine Dienstverpflichtung von 13 Jahren ein. Bist du bereit auch in Krisengebiete zu reisen und dort zu arbeiten, Aufbauhilfe zu leisten und als Mediziner verletzte zu versorgen. (1-2 Jahre). Ist eine militärische Laufbahn das richtige für dich? Wenn du alle diese Frage für dich bereits mit "Ja" beantwortet hast, dann hast du sicherlich auch mit einem guten 2er Schnitt Chancen und du solltest dich einfach mal bewerben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal keinen. Dafür muss man sich aber über Jahre der BW verpflichten.
Abgesehen davon gibt es nicht sowas wie einen festen NC, nirgends. Der NC ist die schlechteste Note, mit der im letzten Semester jemand einen Platz bekommen hat und schwankt somit ständig... so wurde mir das zumindest mal erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheAssiBasti
01.11.2016, 20:36

Ok, also hättest du vorher mal die Suchfunktion benutzt... :D Deine Frage wurde hier schon mehrfach gestellt und fachlich korrekt ausführlich beantwortet. Schau da mal nach.

0

Was möchtest Du wissen?