Wie hoch muss der Kindesunterhalt sein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Diese Frage läßt sich nicht allgemein beantworten. Die Spanne liegt zwischen 0€ und 225€ ( 315€ Mindestunterhalt - 92€ hälftiges Kindergeld).

Sie stellen sich natürlich immer auf die für sie günstigere Position. Was am Ende rauskommt ist eine andere Frage.

Außerdem zahle ich noch einen Kredit mit 120 Euro monatlich ab, den ich damals wegen der Schulden meiner Frau aufgenommen habe.

Derartige Geschenke sind nach § 528 BGB zurückzufordern. Insoweit muß die Frau die ihre Schulden wieder übernehmen. Steht die Scheidung unmittelbar bevor, kann man das aber auch über den Zugewinnausgleich ausgleichen.

Die Schulden können müssen aber nicht anrechnungsfähig sein. Sie stellen sich natürlich auf den Standpunkt, das die Schulden anzurechnen sind, solange sie das Geld nicht von der Frau zurückbekommen haben.

Ich muss bis zur Arbeit 40 km mit dem Auto fahren.

Auch die erhöhten Webungskosten könne angerechnet werden oder ebem auch nicht. Zunächstmal wäre hier zu klären, ob sie nicht näher zur Arbeit ziehen können. Das ist aber nicht immer möglich und zumutbar. Gründe die gegen einen Umzug sprechen wäre z.B. eine Beeinträchtigung des Umgangsrechts, wenn sie durch den Umzug vom Kind wegziehen müßten.

Folglich berechnen SIE den Unterhalt wie folgt: Nettoeinkommen: 1200 bereinig 1200 - Fahrtkosten 250€ - Kredit 120€ = 830€. Dies liegt unter dem Selbstbehalt von 950€.

Ferner wäre noch zu begründen warum Mehrarbeit nicht möglich ist. Gründe könnte sein, die Belastung durch den Arbeitsweg und u.U. Arbeitsvertragliche Verbote von Nebenbeschäfitungen.

Die Gegenseite wird sich auf den Standpunkt stellen, das von den 1200€ nichts abgezogen werden kann. Somit wäre der Unterhalt von 225€/ Monat möglich.

Es empfielt sich, ggf. einen Anwalt zu beauftragen sofern die Gegenseite droht den Unterhalt einzuklagen. Das Problem ist, das die Richter im Zivilprozess keine Amtermittlungspflicht haben. Es ist Aufgabe der Parteien, die Fakten vorzutragen.

Ich komme hier auf 403,-€ monatlich anzusetzende Fahrtkosten.

(30 x 2 x 0,30) + 10 x 2 x 0,20) x 220 / 12 = 403,33 €

Dieser Betrag steht natürlich nicht im Verhältnis zum erzielten Einkommen.

0

Ausrechnen kann ich Dir das leider auch nicht. Du kannst aber nach der Düsseldorfer Tabelle im WEB suchen. Dort steht vieles drin. Theoretisch könnte das Jugendamt das machen. Die drücken sich aber gern darum, wenn sie keine Lust dazu haben - ist natürlich vin Amt zu Amt und von Mitarbeiter zu Mitarbeiter der JÄ bestimmt auch unterschiedlich. Gegen Bares rechnet Dir das auch ein Anwalt aus. Mit den Schulden könnte es Streit geben, ich fände es aber gerechtfertigt das zu berücksichtigen, wenn sich die Dinge so verhalten, wie Du schreibst.

275 Euro. Nimm dir einen gemeinsamen Rechtsanwalt zur Scheidung, der Frau und Mann gemeinsam vertritt, das wird billiger.

Vielen Dank für die Antwort. Also wenn ich in die Düsseldorfer Tabelle gucke müsste ich 317 Euro zahlen. Der Selbstbehalt beträgt ja allerdings 950,00 Euro, sodass nur 250,00 Euro übrig bleiben würden, die ich zahlen müsste. So habe ich das verstanden. Ich habe allerdings im Internet auch Infos gefunden, dass eine Kreditabzahlung oder hohe Fahrkosten die ich ja habe um das Einkommen zu erziehlen, auch berücksichtigt werden.

Weiß da noch jemand etwas zu?

0

Kindesunterhalt wird immer vom Familiengericht festgelegt. und vor diesem Gericht herrscht Anwaltszwang.

Der Anwalt ist also dein Ansprechpartner.

Ich habe ja nicht direkt einen Anwalt wenn ich in den nächsten Tagen ausziehe und somit möchte ich zumindest erst einmal meinen Unterhaltspflichten nachkommen.

0
@KUnterhaltFrage

Die Frage ist hier erstmal wie hoch das Einkommen der Mutter ist. u.U. fällt diese ohnehin in Harz 4. Dieses würde sowieso um den Unterhalt gekürzt.

0

Du musst mindestens 100% aus der Düsseldorfer Tabelle bezahlen. Das sind 225,00 Euro. Arbeitsweg und Kredit sind irrelevant und mindern dein Nettoeinkommen nicht. Der Selbstbehalt von 950 Euro greift in deinem Fall nicht und wird herabgesetzt.

Und warum greift der Selbstbehalt in meinem Fall nicht?

0
@KUnterhaltFrage

Weil die Fahrtkosten wegfallen, wenn du Richtung Arbeitsplatz ziehst und dein Kredit nicht anrechnungsfähig ist. Der angemessene Selbstbehalt wird gekürzt, wenn der Unterhaltspflichtige nicht in der Lage ist, den Mindestunterhalt aufzubringen obwohl er arbeitstätig ist. Ansonsten wäre ein Mangelfall anzustreben. Es ist dir zuzumuten einen Nebenjob anzunehmen, oder einen Kredit aufzunehmen, um den Mindestunterhalt bestreiten zu können. Zumindest so lange du arbeitest. Dein Selbstbehalt wird ja bei Zahlung von 225,00 Euro nicht mal berührt, so dass du diesen Betrag auf jeden Fall zahlen musst. Zum Trost: Für Trennungsunterhalt reicht dein verbleibendes Einkommen nicht mehr, so dass du erst gar nicht Trennungsunterhaltspflichtig wirst.

0
@tipps4scheidung

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Nur in der Düsseldorfer Tabelle finde ich 317 Euro. Ich komme nicht auf die 225Eruo.

0

dein selbstbehalt wird 950eu sein, rest ist der unterhalt

Schau online nach "Düsseldorfertabelle 2012" mit der müsstest du es ausrechnen können.

Oder geh einfach zu dem nächsten Familienanwalt und lass dich bereaten (100€ ca.)

Schauen Sie in die Düsseldorfer Tabelle.

Was möchtest Du wissen?