Wie hoch liegt der Prozentsatz der Unfallversicherung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Prozentsatz von was?

Die gesetzliche Unfallversicherung wird branchenbezogen berechnet. Es hat ja nicht jeder Beruf das gleiche Risiko.

Die Beiträge errechnen sich aus der jeweiligen Jahreslohnsumme des Betriebes. Die Arbeitnehmer zahlen da gar keinen Beitrag.

Bei einem Arbeits- oder Wegeunfall mit einer 100 % Schädigung erhält das Unfallopfer dann 2/3 seines letzten Jahresgehalts als Rente.

Beispiel Jahreseinkommen 36.000 - 2/3 sind 24.000 also 2.000 monatlich

Wer eine Schädigung von 30 % hat, erhält also 600,00 € Unfallrente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von toinia
01.06.2016, 15:17

Ok, vielen Dank! Hat mir sehr geholfen! :-)

0

Google mal nach Sozialversicherung und schaue dir Seiten der Berufsgenossenschaften und Krankenkassen (Firmenkunden) an. Darin solltest du genügend Material für dein Referat finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der privaten Unfallversicherung gibt es keine Prozentsätze.

Die Beitragshöhe richtet sich hier nach den von dir versicherten Risiken und nach der Höhe der evtl. beanspruchten Leistungen, so wie nach dem Berufsrisiko.

Bei der Berufsgenossenschaft, wird der Beitrag nach dem Jahreslohn und dem Berufsrisiko berechnet.

Schaue hier:

https://www.bgw-online.de/DE/Leistungen-Beitrag/Beitrag/Beitragssystem/Beitragssystem_node.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man reiche ihm ein SGB VII.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?