Wie hoch kann meine Strafe werden wegen Falschgeld?

10 Antworten

normalerweise wird das in der Verkehr bringen von Falschgeld mit einer Gefangnisstarfe nicht unter 3 Jahren bestraft, aber da dieser Schein wohl ziemloich dilettantisch gemacht ist, kann es eventuell als "Jux" bei einer Verwarnung bleiben.  Aber da du auch noch das Rückgeld angenommen hast, und vorbestraft ist, brauchst du wohl einen guten Anwalt

Ich weiß zwar nicht, was Weidetiere mit Anzeigen zu tun haben sollen, aber mit den bis zu 5 Jahren hat @Stadtreinigung völlig recht. Deine Vorstrafen werden sicherlich nicht zur Strafmilderung beitragen.

Also nichts für ungut, aber wenn du noch zur Schule gehst und somit wohl noch ein Kind (nicht negativ gemeint) bist, dann verstehe ich nicht wie man schon 2 mal vorbestraft sein kann.

Wäre es dein erstes Vergehen, würde ich (und wahrscheinlich auch der zuständige Staatsanwalt) sagen, dass man das als leichtsinniger Spaß verbuchen könnte. Aber im Zusammenhang mit den anderen Straftaten musst du sicherlich mit einer Strafe rechnen. Vielleicht nicht gleich Gefängnis, aber sicherlich weitere Sozialstunden und Ähnliches

Wurde mit Falschgeld erwischt, bin nicht vorbestraft und 17 Jahre alt was für eine Strafe wartet auf mich?

Überschrift :-)

...zur Frage

Unbewusst mit Falschgeld bezahlt?

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem und hoffe hier hilfreiche Tipps zu bekommen. Ich habe Anfang März 2017, auf eine Reise in Berlin, mit einen falschen 100€ Schein bezahlt. Natürlich war mir nicht bewusst dass der Schein falsch war. Die Kassieren hat die Polizei gerufen und diese hat erstmal den 100er beschlagnahmt und meine Personalien aufgenommen. Jetzt habe ich von der Polizei eine Vorladung bekommen damit ich dazu eine Aussage mache. Es gibt also ein Ermittlungsverfahren gegen mich wegen Inverkehrbringung von Falschgeld. Also obwohl ich das Opfer bzw. der Geschädigte bin (die 100€ sind weg) werde ich jetzt als Täter dargestellt. Frage: wer ist eigentlich in der Beweispflicht? Muss ich nachweisen dass ich unbewusst mit Falschgeld bezahlt habe oder muss die Polizei mir nachweisen dass ich es bewusst gemacht habe? Droht mir eine Strafe? Ist es ratsam einen Rechtsanwalt einzuschalten? Die Kosten müsste ich übrigens selber tragen, trotz Rechtsschutzversicherung, er war nämlich eine Handlung mit Vorsatz (behauptet die Versicherung). Macht es überhaupt Sinn einen Rechtsanwalt einzuschalten in meinen Wohnort (Köln) wenn die „Tat“ in Berlin stattgefunden hat? dann müssten im Falle einer Gerichtsverhandlung dieser nach Berlin reisen (unbezahlbar). Übrigens kann ich mich nicht erinnern vorher ich das Geld habe, entweder aus den Geldautomaten oder er waren Geldgeschenke die meine Kinder an Weihnachten von deren Omas bekommen haben. Wer kennt sich mit der Gesetzgebung in diesem Fall aus? Wer kann mir Tipps für die weitere Vorgehensweise geben?

Danke in Voraus.

...zur Frage

Welche strafe kann man bekommen?

Folgende Frage welche strafe kann man bekommen wenn man mit Falschgeld handelt bzw andere sachen bezahlt ohne das man vorbestraft ist?  

...zur Frage

Falschgeld oder ungültig?

Ich besitze mehrere Euro-Scheine die wie ich denke als falschgeld gelten. Wenn diese aber auf der Rückseite oben rechts die aufschrift "invalid" also ungültig haben, ist es strafbar sie bei mir mitzuführen solange ich damit nichts kaufe?

...zur Frage

50€ Schein verbrannt was tun?

Gestern meinte ein Freund, dass man Geldscheine anzünden kann und dabei kein feuer fangen... jetzt habe ich es ausprobiert und besitze nun 4 verkokelte teile eines 50€ scheins... ist das normal oder war das Falschgeld? Oder kann ich den Schin wieder Umtauschen?

...zur Frage

Faschgeldstrafe Jugendlicher?

Hallo, ich habe ziemlichen Mist gebaut. Es geht um Falschgeld. Hier die Vorgeschichte.

Ein "Freund" hat Falschgeld zu mir schicken lassen weil es zu seiner Poststation nicht ging. Als es angekommen ist hab ich es am nächsten Tag ihm gegeben. Es waren mehrer 50€ Scheine, einen 20 € schein hab ich behalten.

Als er nach der schule in eine Gruppe geschrieben hat er habe in einem Supermarkt mit dem Schein bezahlt, hab ich mir gedacht ich probier es auch. Zum Glück bin ich davor zur Vernunft gekommen und habe es nicht getan. Hatte aber die Absicht.

Am Abend darauf ist die Kripo mit einer Hausdurchsuchung bei mir reingeplatz, weil er mich verpfiffen hat...

Noch dazu hat man bei meiner Hausdurchsuchung eine geringe Menge Cannabis gefunden und eine halbe "2-cb" Pille. Ich bin 17 Jahre jung und nicht vorbestraft.

Bei der Polizei habe ich alles gestanden, war kooperativ und habe sogar laut §31 eine Aussage getätigt.

Welche Strafe erwartet mich? (Bitte nur ernst gemeinte antworten, ich weiß das ich Mist gebaut habe...)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?