Wie hoch ist Schonvermögen bei Elternunterhalt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei der Berechnung des Schonvermögens gibt es einerseits allgemein anerkannte Mindestbeträge, nämlich 25.000 € für Unterhaltspflichtige mit selbstgenutztem Immobilienvermögen und 75.000 € für Unterhaltspflichtige ohne selbstgenutztes Immobilienvermögen.

Allerdings hat der BGH entschieden, dass auch ein höheres Vermögen Schonvermögen sein kann. Dabei richtet sich die Höhe des individuellen Schonvermögens nach den eigenen Einkünften. Dies berechnet dieser Rechner: http://www.elternunterhalt.org/elternunterhalt_schonvermoegen.php

Zugrundegelegt werden die tatsächlichen Arbeitsjahre, in der Regel ab vollendetem 18. Lebensjahr.

Es gilt für die Festlegung des Schonvermögens immer der höhere Betrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du noch keine eigenen Immobilie besitzt, darf Dir doch ein Betrag bis zu 75 k€ bleiben, ohne daß Du darüber diskutieren müßtest. Steht doch in Deinem Zitat. - Dein Bausparguthaben bleibt also erst mal unangetastet.

Und was die Altersvorsorge angeht: das verstehe ich so, daß Du jedes Jahr 5% Deines Einkommens zurücklegen darfst, ohne daß da jemand dran darf.

Und da das alles Mindestbeträge sind, kannst Du über alles weitere auch noch diskutieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cacaui
08.03.2011, 16:42

Danke, lesen kann ich auch... :-) Die Frage war, inwiefern die Angaben aus den gängigen Foren bzgl. Schonvermögen, wenn man keine Immobilie besitzt, zutreffend sind sowie ob man zur Berechnung des Altersvorsorgeschonvermögens bei mir 10 tatsächliche Arbeitsjahre oder 50 voraussichtliche Arbeitsjahre bis Renteneintritt ansetzen würde. Beides wird im Internet sehr kontrovers dargestellt. Zudem noch ergänzend die Frage, wie die Abhängigkeiten zwischen beiden Schonvermögen sind.

0

Was möchtest Du wissen?