Wie hoch ist eine Kulanzzahlung im Schadenfall? Abfindungserklärung rechtens?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

zu 1. Behaupten kann man viel wenn der Tag lang ist, die Entscheidung ob ein Verschulden vorliegt oder nicht trifft im Zweifel ein Richter.

zu 2. das ist so eine Sache, er hätte sicher Helfen müssen, aber genau so gut hätte das jeder andere in der Nähe auch müssen. der Vrekäufer war kaum besser geeignet zur Hilfeleistung wie jeder Kunde.

zu 3. Wohl ein paar Hunder Euro

zu 4. Die Versicherung wird nur Zahlen wenn du sie unterschreibst.

Nur weil der TÜV zum Zeitpunkt X keine Fehlfunktion feststellt kann zum Zeitpunkt Y sehr wohl eine gravierende Fehlfunktion vorliegen. Wenn es schon mal einen ähnlichen Vorfall mit der Tür gegeben hat, dann muss natürlich in dem Moment nachgeprüft werden ob die Tür in Ordnung ist und man kann nicht darauf verweisen das der Tüv vor einem halben Jahr nichts zu beanstanden hatte, in so fern sehe ich durchaus die Möglichkeit das eine Schuldhafte Unterlassung vorliegen kann. Letzendlich kann dir nur ein Anwalt eine rechtsverbindliche Auskunft geben.

Vielen Dank für die schnelle Antworten. Allerdings würde ich die Kulanzzahlung annehmen. Ich würde gerne wissen, was als geringe Kulanzzahlung gemeint ist. Darüber habe ich leider keinen Anhaltspunkt im Internet gefunden.

Das wundert mich nicht, da gibt es keine Regelungen. Verlang doch einfach was du für richtig hältst, du wirst ja sehen was die sagen. Zahlen die ohne Murren war es zu wenig, weigern sie sich war es zu hoch.

0

Alle deine Fragen sind ziemlich müssig und führen nicht zum Ziel. Da man dir ein kleines Stück "entgegenkommen" will, kannst du von schuldhaftem Verhalten ausgehen. Und davon, dass sie es wissen und dich "ruhigstellen" wollen.

Mit der Erklärung wollen sie verhindern, dass du juristisch gegen sie vorgehst. Auch das ein sicheres Indiz für einen wahrscheinlichen Erfolg bei Klage. Also lass dich nicht abspeisen.

Der schnellste, für dich stressfreiste und vor allem erfolgversprechenste Weg ist es, gar nicht groß selbst rumzustreiten, sondern gleich einen Anwalt in die Spur zu schicken. Den können sie nämlich nicht mit Palaver hinhalten. :-)

Unterlassene Hilfeleistung durch Schule /Direktor? Mobbing??

Muss etwas ausholen

Mein Sohn (15) , wurde in der Vergangenheit immer wieder gemobbt und bedroht . Auch wird an dieser Schule mit Drogen gedealt und Drogen innerhalb der Schule verkonsumiert . Mehrere Gespräche mit der Klassenlehrerin und dem Direktor blieben ergebnislos. Das einzige was passierte , war , dass der Direktor mich , während mein Sohn erkrankt war , anrief , weshalb er nicht da wäre . Kurz darauf erhielten wir von Klassenkameraden die Info , dass der Direktor die Mitschüler über den Inhalt unseres Telefonats unterrichtet hat . Auch hat er meinen Sohn in der Vergangenheit immer wieder vor der Klasse bloß gestellt . Seit letzter Woche nun wird mein Sohn wieder massivst angegangen und heute ist die Blase geplatzt . Er wurde beschimpft , worauf mein Sohn auch zurück schimpfte und den betreffenden Jungen schubste . Daraufhin kam ein weiterer Junge dazu , der meinen Sohn anfing zu boxen . Letztendlich schlug mein Sohn diesen Jungen nieder , es kamen mehrere Freunde von den anderen dazu , die auf meinen Sohn einschlugen . Nun wird behauptet , mein Sohn hätte angefangen , er hätte zur Schlagverstärkung ein Feuerzeug in der Hand gehalten . Er hat einen Schulverweis erhalten und der Direktor hat Strafanzeige gegen ihn gestellt ( obwohl er meinem Sohn gesagt hatte , dass er es nicht tun würde ) Er wäre eine massive Gefahr für die Schule .

Auch wurden ausschließlich Zeugen befragt , die mit dem anderen Jungen befreundet sind . Zeugen , die für meinen Sohn sprechen könnten , wurden nicht gehört .

Mein Sohn hat bis dato noch nie jemanden geschlagen , heute das war eine Reaktion auf die vielen vorherigen Geschehnisse .

Ich weiß überhaupt nicht, was ich jetzt tun kann/soll ....

Muss dazu sagen, dass unser Vertrauen in diesen Direktor und diese Schule völlig zerstört ist .

...zur Frage

Wie errreicht man eine Wiederaufnahme in eine Suchtklinik?

Mein Sohn ist 18 Drogen- und Alkoholsüchtig er war bereits 4 Wochen zur Entgiftung, wurde dann entlassen.

Jetzt ist er Rückfällig geworden und wollte sich selbst wieder einweisen, wurde aber von der Klinik abgelehnt weil er an dem einen Tag mal nüchtern war.

Da versteh ich die Logik dahinter nicht. Heute hat er mit der Klinik tel. Da wurde ihm gesagt, dass er eine Sperre bis 2016 hat und bis dahin nicht aufgenommen werden kann. Da frag ich mich, wie bitte, für mich ist das unterlassene Hilfeleistung. Er soll im September auf Therapie gehen ist alles schon genehmigt - nur wie soll das funktionieren weil er muss ja zum Therapieantritt clean sein und ohne Entgiftung gibt es keinen Cleanschein . Aber wie soll er den bekommen wenn sie ihn nicht aufnehmen? Ich weiß jedenfalls nicht mehr weiter.

Kann mir irgendjemand weiter helfen ???? Hab mich auch schon gefragt, ob ein Überweisungsschein vom Arzt helfen würde damit sie ihn ieder aufnehmen.

lg Kati

...zur Frage

Wer übernimmt Schaden an Rückleuchte?

Hallo

habe heute einem Freund geholfen, schutt weg zu fahren, beim Anhängen des hängers (geht etwas berg ab) hat der hänger gedrückt, wobei ich ihn bremsen wollte habe ich die hand gegen das Rücklicht gedrückt und ihn dabei beschädigt (Riss drin) . Welche Versicherung greift jetzt?.

...zur Frage

Ver verhandelt mit wem bei einem Versicherungsfall?

Letzte Woche fuhr mir eine Kollegin beim Ausparken ans Auto, wodurch mein Auto beschädigt wurde. Sie hat den Fall dann ihrer Versicherung gemeldet, Fotos eingeschickt, Formular ausgefüllt usw.

Ich bin zur Werkstatt und hab den Schaden begutachten lassen und er wurde auch 800-900 Euro geschätzt, was meine Kollegin ihrer Versicherung mitteilte. Als ich dann am Montag mein Auto zur Reparatur brachte, stellte der Chef fest, dass er eine Delle übersehen hat und es daher teurer als 800-900 werden wird und dass ich das der Versicherung meiner Kollegin mitteilen soll. Also hab ich dem Sachverständigen auch gleich Bescheid gegeben.

Als ich heute das Auto holte, meinte der Chef zu mir, dass er mit dem Sachverständigen telefoniert hat und mein Auto von der Versicherung noch gar nicht frei gegeben war für eine Reparatur. Jetzt meinte der von der Werkstatt, dass er morgen die Bilder und die Rechung an die Versicherung schickt und ich am Dienstag bei der Versicherung anrufen soll, "wie der Stand der Dinge ist".

Soweit die Vorgeschichte und jetzt meine Frage: Wer muss jetzt mit wem verhandeln? Ich muss dazu sagen, dass wir beide noch nie einen Versicherungsfall hatten und wir daher Neulinge sind und wir uns auf dem Gebiet nicht auskennen.

Muss ich da tatsächlich anrufen und das weitere mit der Versicherung klären? Ich trau mich da irgendwie auch nicht anzurufen, da laut Werkstatt der Sachbearbeiter sehr unfreundlich hinsichtlich der Reparatur war. Muss sich da meine Kollegin drum kümmern? Oder die Werkstatt und die Versicherung?

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Beförderungpflicht für Taxifahrer

Eine Bekannte von mir hat ihren minderjährigen Sohn und 2 Freunde von ihm ins Kino (Abendvorstellung) gefahren und ihnen Geld für die geplante TAXI-Heimfahrt mitgegeben. Die Vorstellung war kurz nach 22 Uhr aus - die 3 Kinder gingen an den Taxistand und kamen dort um ca. 22.30 an. Sie wollten in ein Taxi einsteigen und die ca. 5 Kilometer nach Hause fahren. Der Fahrer jedoch sagte den Kids dass sie wieder aussteigen sollen, weil er nach 22 Uhr keine Minderjährigen ohne Erwachsenen (Erziehungsberechtigten) befördern DARF.

Meine Frage: Darf er wirklich nicht? Oder wollte er nicht? Falls er nicht wollte - könnte ich dann rechtliche Schritte einleiten? Ich habe auch eine 15 jährige Tochter - wie soll sie heimkommen wenn mir sowas passiert wäre und ich sie nicht abholen kann ??? Dann steht die Nachts allein rum und weis nicht wie sie heimkommen soll !! Ich würde das fast als UNTERLASSENE HILFELEISTUNG betiteln.

...zur Frage

Welche Strafe droht in folgendem Fall - unterlassene Hilfeleistung?

Dies ist jetzt nur ein fiktiver Fall, aber mich würde trotzdem interessieren, ob und welche Strafe da droht.

Angenommen ein erwachsener Sohn sagt zu seiner Mutter, dass er sich nun umbringen wird. Der Sohn nimmt Tabletten aus dem Medizinschrank (diesen Vorgang sieht die Mutter), und sagt zur Mutter "ich bringe mich jetzt um im Bad". Dann geht der Sohn ins Bad und nimmt eine Überdosis Tabletten.

Die Mutter unternimmt nichts, sie ruft keine Polizei, keinen Notarzt, obwohl sie weiss, dass ihr Sohn es ernst meint. (sie ruft deshalb keine Polizei, weil sie den Suizid-Wunsch vom Sohn respektieren möchte)

Erst nach 24 Stunden ruft die Mutter die Polizei, welche den Sohn tot im Bad auffinden.

Droht der Mutter nun eine Strafe und wenn ja welche? Geldstrafe oder eher Bewährungsstrafe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?