Wie hoch ist die Warscheinlichkeit von einer chronischen Gastritis ein Magengeschwür zu bekommen?

1 Antwort

Hi RussiaSim, zuerst wäre wichtig zu wissen, welchen Gastritis-Typ Du hast. Auf jeden Fall ist ein Besuch beim Arzt erforderlich, um die erforderlichen Medikamentierung zu bestimmen. Nicht nur ein eventuelles Geschwür ist Dein Problem:

Typ A: -:::- Es kommt im späteren Stadium zu einem vollständigen Rückgang der Magenschleimhaut. Diese Schleimhautatrophie kann schließlich zu einer perniziösen Anämie (Blutarmut) führen. Das Krebsrisiko ist bei der Gastritis Typ A um das drei- bis sechsfache erhöht.

Typ B: -:::- Im fortgeschritteneren Stadium bildet sich die Magenschleimhaut zurück (Schleimhautatrophie) und deren Zellen können sich mit der Zeit in andersartiges Gewebe umwandeln. Durch diese Metaplasie ist das Krebsrisiko bei der Gastritis Typ B etwa um das Achtfache erhöht.

Typ C: -:::- Bei der chronischen Gastritis vom Typ C ist besonders die Magenschleimhaut des Magenfundus von der Entzündung betroffen. Häufig stellt sich die Typ-C-Gastritis als Folge einer Hiatushernie ein. Bei der Hiatushernie durchbricht der Magen ganz oder teilweise die Zwerchfellöffnung im Sinne eines Zwerchfellbruchs. Diese Erkrankung ist ernsterer Natur und muss unbedingt in ärztliche Behandlung.

Gute Besserung, Grüße

Typ B ist ausgeschlosssen weil ich die bakterien nicht hab,aberob A oder C das weiß ich nicht

0

Was möchtest Du wissen?