Wie hoch ist die warscheinlichkeit das ich durch elektrostatische Aufladung ein Hardwareteil kaputt gemacht habe?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie wärs mit einbauen und schaun obs geht?

Hallo,

probier´s einfach aus, ob alles überlebt hat. Aber mach´ Dich auf Ausfälle gefasst. Ist halt blöd, wenn ein paar Woche Betrieb die Festplatte ihren Geist aufgibt.

So: Um Schäden zu vermeiden, befolge wenigstens diesen Rat. Besorg´ Dir ein ESD-Armband und ein Spiralkabel mit Krokodilklemme. Amazon liefert schnell. Schließe das Kabel an das Metallgehäuse Deines PCs an. Verbanne jede Verpackung aus dem Bereich Deiner Arbeit. >1m Abstand. Die DIN EN 61340 erlaubt Felder <10kV/m. Extrem aufladbare Kunststoffe geben Felder ab, bei denen Du diese Feldstärke in ca. 1m Abstand noch erreichst.

Wenn Du es genauer willst, studiere die DIN EN 61340 und richte Dir einen Arbeitsplatz mit leitender Tischmatte und geerdeter Lötstation ein. Trage einen leitfähigen Arbeitsmantel. 

Gruß
Klaus, ESD-"Pabst" einer großen Elektronifirma.

Elektrostatische Ladung, die empfindliche Elektronik beschädigen kann, merkst du nicht. Es muss also nicht knistern und Funken schlagen....ein schönes Bild ;-)

Zu meiner aktiven Zeit in der Elektronik-Industrie häufte sich die Reklamation bei einem bestimmten Gerät, dass in einem Werk in USA hergestellt wurde.

Die verbauten Laserdioden verabschiedeten sich manchmal nach Tagen, manchmal erst nach Wochen und Monaten...was nicht hätte sein dürfen und auch ziemlich teuer wurde.

Bei einer Kontrolle der Fertigung fand ich einen Arbeiter, des zwar das ESD-Armband trug, aber die Verbindung zur Erde nicht angeschlossen hatte. Der gute Mann fasste die Laserdioden an und baute sie in eine kleine Optik ein. Je nach Berührung überlebten sie das....oder verabschiedeten sich innerhalb eines stark variierenden Zeitraums.

Lange Rede, kurzer Sinn....wenn du auf den Platinen nicht herumgepatscht hast, sondern sie nur am Rand im Bereich von Masseflächen berührt hast, dürfte nichts passiert sein. Hast du aber Kontaktflächen oder auf der Platine Anschlussdrähte berührt, kann das zu einem Schaden geführt haben....muss aber nicht.

Bau den Kram zusammen und lass dich überraschen. Sowas musst du unter Lehrgeld abbuchen....ein zweites Mal machst du das nicht mehr.

Grüße, Dalko

Danke sehr schön erklärt :)

0

Kann das Handy kaputt gehen wenn man es anfasst wennmman statisch aufgeladen ist?

Ich weis dann man sich z.B. entladen soll wenn man in einem PC arbeitet da man sonst feine Bauteile beschädigt wenn man sie anfasst wenn man aufgeladen ist.

Bei mir war das bei dem Handy so, und nun habe ich angst das das Handy davon beschädigt wurde, kann das sein?

...zur Frage

Statische Aufladung-Grund für Rückgabe.

Abend, habe mir heute bei Ikea einen Drehstuhl gekauft, der sich extrem strakt statisch auflädt (also nicht normal, ich bekomme richtig einen gewischt, fast wie bei nem Zaun um ne Kuhwiese). Fällt das unter die Garantie ? Würde den Stuhl gerne zurückgeben, hab aber schon die Packung zerstört.

...zur Frage

Ladegerät am Output der Powerbank, ist sie jetzt kaputt?

Ich habe an mein Ladegerät den micro USB Stecker rausgezogen und in dann ausversehen ins richtige USB reingemacht.

Die Lampe fing an zu leuchten, hat die Powerbank sich dort geladen oder entladen?

Und kann da was schlimmes passieren?

...zur Frage

Gegenmaßnahme nach elektrostatischen Aufladung durch Wickelfolie

Wenn man z.B. mit einer Wickelfolie eine Palette einwickelt lade ich mich immer elektrostatisch stark auf was zu einem unangenehmen entladen führt, indem man einen kleinen Stromschlag mit Funken bekommt wenn man an etwas metallisches anfasst. Gibt es Möglichkeiten dieses zu unterbinden?

...zur Frage

Pc zusammenbauen sich entladen

hei leute da ich mir ein Gamer Pc Zusammenbestellt habe habe ich gelesen das man sich entladen muss weil es können dadurch teile kaputt gehen aber wie entlade ICH mich und muss ich irgendwie alle Pc teile auch entladen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?