Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit,dass mein Hund eingeschläfert werden muss?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hi,

gegen den Willen des Besitzers wird kein Hund eingeschläfert.

Ich würde an deiner Stelle in eine Tierklinik fahren. Dort ist auch am Wochenende die Notambulanz besetzt und man kann ihr zumindest schon einmal Schmerzmittel geben.

Ich weiß, es ist schwer, aber du hättest ihr das "auf-die-Couch-springen" schon bei der ersten Diagnose vor zwei Jahren abgewöhnen müssen. Das ist immer ein Risiko für einen Hund mit Problemen der Wirbelsäule.

Ob eine OP norwendig ist, wird dir der TA sagen oder noch besser - heute die Tierklinik.

Nun hör auf zu weinen und sei stark für dein Tier. Google mal, ob sich in deiner Nähe eine Klinik befindet. Vielleicht kann dich, wenn du kein Auto hast, jemand hinfahren, damit deine Kleine nicht mehr lange diese Schmerzen hat.

Ich wünsch dir alles Gute und dem kleinen Patientin baldige Besserung.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiss wie schwer es ist,aber ein Tierarzt weiss was er tut vertraue ihm!

Wenn dein Hund leidet erlöse ihn geh den Schritt,ansonsten muss er weiter leiden!Und das willst du doch nicht oder?Entscheide für dein Tier es wird es dir danken glaube mir!

Ich bin den Schritt auch gegangen,und bin heute froh darüber,wenn mein Tier aus meinen Egoistmus weiter leiden gemusst hätte,das hätte ich mir nie verziehen!Die Trauer wird schlimm sein der Abschied.Aber du tust es für dein Tier das ist es was zählt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bitte heule nicht -du musst jetzt eine richtige und wichtige entscheidung treffen. meistens ist mit medizim zu helfen -fahre zu deinem tierarzt und lass dich beraten -frage aber auch noch eine tierklinig oder einen anderen tierarzt um rat.

ein kleiner hund wird oft 14-15 jahre alt. auch bei bandscheibenvorfall ist oft hilfe meoglich und eine einschlaeferung nicht angebracht. kopf hoch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lovedealer,

Es ist immer schwer anderen beim Leiden zuzusehen. Aber genau deswegen solltest du ihn erlösen. Er hat es verdient, er hat dir 8 Jahre lang ein schönes Leben geschenkt. Er war bestimmt immer selbstlos und tat alles damit du glücklich warst. Er hat es nur verdient nicht zu leiden. Und lieber kannst du dich so auf den Tod deines Tieres vorbereiten, wei wenn er ganz plötzlich kommt und du deinen Hund als leidender Hund in Erinnerung hast. Lieber hast du ihn als schönen, wachsamen verspielten kleinen Hund in Erinnerung. Willst du nicht auch, dass er glücklich ist. Er hat dir dein Leben schön gemacht. Jetzt bist du dran, um ihm sein Wunsch zu erfüllen. Und sein Wunsch wird sein keine Schmerzen zu haben, und wenn das die einzige Lösung ist , dann erfülle ihm diesen Wunsch. Geh zum tierarzt und rede mit ihm. Bereite dich aber schon auf den Tod vor, und verbringe noch einen schönen Tag mit ihm.

Bleib stark. Du wirst ihn nie vergessen und er wird dich nie vergessen, weil du diejenige warst die ihn erlöst hat.

Bleib stark! Irgentwann ist es soweit, leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sockebaer
09.10.2011, 18:45

Und damit heisst es nochlange nicht, dass es so kommen muss. Es kann auch sein, dass alles gut wird :)

0

Hallo Lovedealer,

ich musste vor ein paar Monaten meinen Kater (17 Jahre alt) gehen lassen, weil er einen Schlaganfall und dann noch eine Lähmung des Vorderlaufes bekommen hatte.

Es ist in der Tat schmerzhaft, wenn man (und frau) nach so vielen Jahren Abschied nehmen muss.

Aber so schnell urteilen die Tierärzte auch nicht! Denn die Euthanasie bei Tieren ist wirklich die allerletzte Möglichkeit, die ein Tierarzt hat. Und dann auch nur, wenn der Tierhalter dem auch zustimmt.

Ich musste auch zwei Wochen nachdenken, bevor ich dem Vorschlag des Doc zustimmte. Das fiel mir gar nicht leicht, jedoch gab er für meinen Miez keine andere Alternative mehr!

Aber bevor der Doc sich deine Hündin nicht angeschaut hat, würde ich nicht an das Einschläfern denken!

Vielleicht hat sie was relativ harmloses, das geheilt werden kann,

Also: Wart' mal ab, was der Doc sagt und was bei der Untersuchung heraus kommt!!

Ich wünsche deiner Hündin, dass sie wieder gesund wird und dir viel Kraft!

Liebe Grüße

ichausstuggi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest gestern schon Zum Tierarzt gehen müssen.Wie kann man nur so leichtsinnig sein und nicht tun.Der Hund hätte nach dem Ersten Fall nicht mehr auf das Sofa gedurft.Keine Treppe nirgens hochspringen.Heute noch in die Tierklinik mit dem Hund .Da ist keine Zeit zu verlieren.Komm in die Gänge wenn du noch was retten willst ,und Jamer nicht tu etwas. jetzt......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lovedealer
09.10.2011, 15:41

Wir lassen sie auch nicht mehr Treppen gehen,schon diese 2 Jahre nicht mehr. Wir haben schon beim Tierarzt angerufen,haben auf die Mailbox gesprochen,die Ärztin muss uns zurück rufen,mehr kann jetzt doch nich machen oder ? :(

0

Das ist schlimm und tut mir leid!

Allerdings ist es bessr, den Hund von seinen Schmerzen zu erlösen.

Vielleicht hast du nach einiger Zeit dann die Liebe für einen anderen Hund, vielleicht aus dem Tierheim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bienchen12
09.10.2011, 15:38

es mag schlimm sein, aber der hund meiner nachbarin wurde trotzdem 15 jahre alt, obwohl er mit 10 einen bandscheibenvorfall hatte.

da kann man doch nicht so schnell an einen neuen denken :'(

0
Kommentar von bienchen12
09.10.2011, 15:38

es mag schlimm sein, aber der hund meiner nachbarin wurde trotzdem 15 jahre alt, obwohl er mit 10 einen bandscheibenvorfall hatte.

da kann man doch nicht so schnell an einen neuen denken :'(

0

ein bandscheibenvorfall ist "normalerweise"..KEIN grund einen hund einschläfern zu lassen!

du solltest sowieso eine zweite meinung von ner TIERKLINIK einholen.... !!

und kliniken haben auch heute geöffnet!!!!

springen,treppen, wildes ballspielen--ist ein NOGO bei nem bandscheibenvorfall......entweder du stellst dem hund ne ""treppe"" auf damit er vom sofa rauf-runter kann--oder du hilfst ihm JEDES mal..... das hättest du auf alle fälle bedenken müssen....... fahr mit dem hund in ne klinik..die röntgen ihn--dann bist du am neuesten stand was die gesundheit deines hundes betrifft...... !! auf nur eine tierartzt meinung würde ich mich NICHT verlassen..... es gibt etliche möglichkeiten deinem hund zu helfen--nutze sie, wenn er dir "wirklich" so viel wert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schön positiv denken!

aber wie wär es wenn ihr denn hund, nicht mehr auf dich couch lässt? dann müsster er nicht mehr runterspringen-das wäre doch besser.

nein, ich denke nicht, dass man sie einschläfern muss...es gibt viele möglichkeiten

gute besserung deiner hündin! ;)

glg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nicht gegen den willen des besitzers...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?