Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit sich einen üblen Virus zu holen der nicht erkannt wird

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Eher nicht 33%
Mittel 33%
Im normalen Surfbetrieb ja 33%
Sehr wahrscheinlich 0%
Im normalen Surfbetrieb nein 0%

7 Antworten

Mittel

Jeder der nur ein bisschen Erfahrung im Programmieren hat kann einen virus Programmieren denn die meisten Antivierensysteme nicht erkennen.

Anmerkung: Mit ein bisschen Erfahrung meine ich 2 stunden youtube

Außerdem gibt es sogenannte Viren-Baukästen mit denen soziemlich jeder einen Virus zusammensetzten kann.

Aber die Gefahr liegt heutzutage eher in Gefälschten Webseiten bei denen du beispielsweise Kontodaten eingeben sollst.

Somit sollte man immer skeptisch sein und die URL vielleicht mehrmals genau lesen den aus /Steamkommunety/ wird schnell /Steamkomnunety/.

Im normalen Surfbetrieb ja

Laut Mark Russinovitch (Microsoft) können 30% der Windows-Viren überhaupt nicht gefunden werden.

Die Information ist in dem Lehrfilm zum "ProcessExplorer" auf der Mikrosoft Webseite zu finden. Ferner wird in dem Film aufgezeigt, dass der Normalnutzer da ziemlich überfordert ist.

In dem "Lagebericht zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland 2014" auf https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/BSI/Publikationen/Lageberichte/Lagebericht2014.pdf?__blob=publicationFile wird aufgezeigt, wie die Gefährdungslage für Windos-Rechner momentan so aussieht.

Besonders markant ist die Information, dass täglich 300000 neue Windos-Schädlinge im Netz auftauchen.

Da laut Stiftung Warentest die durchschnittliche Aktuallisierungsdauer für die Virenpattern bei neuen Schädlingen 11 Tage beträgt, ist selbst recht rasch zu ermitteln, wie die Gefährdungslage bei Windos einzuschätzen ist.

Bei anderen Betriebssystemen (Linux und Mac) schreibt das BSI z.B. im Dokument "Sichere Nutzung von PCs unter Ubuntu" (Linux): 

"Die Installation eines Virenschutzprogramms ist, basierend auf dem aktuellen Stand der Bedrohungslage in Bezug auf Schadsoftware für Linux, unter Ubuntu nicht notwendig", dass will heissen, es ist kein funktionierender Schädling für Linux (und OS X) im Umlauf.

Auf der deutschen Seite Sempervideos sind einige Baukastenlösungen beschrieben; dass der Aufwand für den Autor dabei gegen Null geht sollte erkennbar sein.

@nnotherQuestions... Ich hab mal deine fragen so durchgelesen... Du brauchst dich jetzt echt nicht mit viren, bad-usb und schadsoftware verrückt zu machen! Mach dir keinen kopf um solche programme bzw. viren ! Wenn du einen antiviren programm hast bist du schon mal auf der sicheren seite (auch mit einem kostenlosem antiviren programm), 2. zwar ist der bad-usb virus gar nicht erkennbar, aber bisher wurde auch nie bekannt dass ein rechner damit infiziert wurde! Mach dir echt kein kopf drum! 3. auch FALLS (ich betone FALLS) du diese ganzen programme hättest und dich jemand ausspäht ? Na bitteschön... Können sie doch... Ich nehme an dass du NICHT irgendeiner terroristischen organisation angehörst oder politiker bist... Du bist einfach ein normaler durchschnittlicher mensch! Für die ganzen hacker sind wir ziemlich uninteressant und es ist auch für sie zu viel aufwand menschen wie uns auszuspähen denn wir sind uninteressant! Deine perversen filmchen :D, peinlichen bilder oder sonst was interessieren die nicht! Oder mit wem und was du telefonierst... Es tut mir leid... Ich wollte dich echt nicht verrückt mit meiner antwort auf deiner anderen frage machen... Ich hatte ja als erstes den bad-usb virus erkannt und es aufgeschrieben, aber ich wollte dich echt nicht damit verrückt machen... Bedenke: es wurde jetzt kein einziges mal bekannt das jemand mit bad-usb infiziert wurde, 2. ein antiviren-programm erkennt fast alle viren außer halt bad-usb denn antiviren-programme sind von zeit zu zeit extrem verbessert worden, 3. menschen wie du und ich sind ziemlich uninteressant und es ist viel zu viel aufwand für hacker und andere die ausspähen... Hoffe ich konnte dich etwas beruhigen und wenn du möchtest kannst du mich anschreiben :)

Eher nicht

wenn du weißt was du tust, ist es unwarscheinlich bis unmöglich. wenn du absolut keine ahnung hast, wie ein virus verbreitet wird, was es für viren gibt und wie du sie erkennst wird es problematischer. aber im normalfall erkennt dein virenschutz die meisten viren.

und nen virus auf deinem smartphone einzufangen ist sooo selten. 

gerade mit einem Smartphone fängt man sich schnell einen virus ein. Schon die Meldung " ihr gerät ist langsam... " deutet auf einen virus hin...

0
@jfkruse

dann musst du echt absolut keine ahnung von irgendwas haben, wenn du es schaffst dir mit nem smartphone nen virus einzufangen

0

Nicht mehr sehr groß. Der Aufwand einen so komplexen virus zu programmieren ist zu groß, daher sind weniger Viren als vor ein paar Jahren unterwegs. Vielmehr sollte man achtsam gegenüber E-Mail Phishing sein. Und natürlich die Bahndaten nur an seriöse Verkäufer herausgeben. Was die einzelnen Betriebssysteme betrifft: Windows bringt jede Woche die sogenannten "Dienstags updates" und schließt daher sehr schnell Sicherheitslücken. Bei Apple ist es auf Grund der hohen Absicherung des APP stores und dem nicht veröffentlichten Quellcode sehr unwahrscheinlich einen virus zu bekommen. Auch Google hat beim Android System Deutlich nach gebessert. Allerdings nur bei aktuellen Versionen. Wer eines der Betriebssysteme der Android 5 Reihe nutzt muss ebenfalls keine sorge haben. Auch 4.4 bewegt sich noch im grünen Bereich. Aber allen die ein system unter Android 4.3 benutzen würde ich zu äußerster Vorsicht und ggf. Antiviren Programmen raten.

Was möchtest Du wissen?