Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für Zwillinge, wenn...

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zweieiige Zwillinge

Ob und wie eine Vererbung erfolgt ist nicht eindeutig geklärt - Die Statistiken zeigen allerdings:

Eine Mutter, die selbst ein (zweieiiger) Zwilling ist, bekommt mit höherer Wahrscheinlichkeit selbst Zwillinge.

Ein Mann, der selbst ein Zwilling ist, hat keinen Einfluss auf die Ovulation seiner Partnerin.

Er kann die genetische Disposition jedoch an seine Tochter weitergeben, sodass die erhöhte Zwillings-Chance wieder bei der Enkelin seiner eigenen Mutter auftaucht – in der übernächsten Generation also.

Eineiige

Das ist offenbar ein spontaner, zufälliger Prozess – bei vier von tausend Geburten kommt die Eispaltung vor, unabhängig vom Alter und vom Erbmaterial der Mutter.

Also, ich kann dir keine Zahlen nennen, aber ich kenne ein Beispiel aus dem Bekanntenkreis: Zwei eineiige Zwillingsschwestern haben beide Nachwuchs bekommen: Die eine Drillinge, die andere ein Kind.

Ja, aber da waren ja die Mütter Zwillinge und nicht der Vater...

0

Da es mit der gleichzeitigen Reifung zweier Eizellen zu tun hat, hat Dein Mann da natürlich bei Deiner Schwangerschaft nix mit zu tun. Höchstens Eure Tochter kann da was erben.

Was möchtest Du wissen?