Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das wir in den nächsten 50 Jahren intelligentes, außerirdisches Leben finden?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Diese Frage kann dir niemand seriös oder realistisch beantworten. Es fehlen einfach Daten um da eine Wahrscheinlichkeit zu berechnen.

Wir kennen weder die genauen Umstände, die für die Entstehung von Leben vorherrschen müssen noch wissen wir ob es Leben auch in anderer Form als hier auf der Erde geben kann.

Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt bei etwa 0,0000 x-Nullen 000

Die Wahrscheinlichkeit dass es weiteres intelligentes Leben im Universum gibt liegt bei 99,99999 beliebige Anzahl 9er 999%.

Warum gibt es sicher noch weiteres intelligentes Leben? Weil es eben sehr viele Sterne und Planeten gibt. Allein so ca. 100 000 000 000 Sterne in unserer Milchstraße. Und ca. 200 000 000 000 Milchgstraßen (Galaxien) im Universum. Das sind wirklich sehr viele und da ist wirklich viel möglich.

Warum ist die Wahrscheinlichkeit dieses intelligente Leben zu finden so klein (praktisch exakt gleich 0) ???

Weil die Entfernungen im Universum so astronomisch groß sind. Der nächste Stern hat zu unserer Sonne einen Abstand von 4 Lichtjahren. Und die Exo-Planeten finden wir nur deshalb, weil sie geringe Auswirkungen auf ihre Sonne haben. Und auch in ein paar 100 Jahren werden die Menschen nicht die Technik besitzen die Umlaufbahn der Erde so zu manipulieren um damit über Veränderung der Sonne Signale zu schicken. Warum auch und an wen?

Selbst weenn es relativ nahe, also so in etwa 1000 Lichtjahren Abstand eine gleichwertige Zivilisation gäbe, dann müssten wir 2000 Jahre auf eine Antwort warten. Und um für solche Morsezeichen Unsummen an Energie und damit an Geld auszugeben, so unvernünftig kann keine intelligente Zivilisation sein.

Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt ganz sicher bei Null.               Wir befinden uns noch fast ganz am Boden von wahren Erkenntnissen und sind dazu untereinander noch uneinig und zerstritten.                                                                               Viel eher finden wohl "die anderen" irgendwann uns, falls sie überhaupt möchten. Vielleicht kommt es tatsächlich mal zu Kontakt, aber aus einer ganz anderen Richtung als fast alle von uns "denken". Damit meine ich über das Bewusstsein.

Bin zwar kein Profi-Astronom, aber dazu müssten wir erst einmal die Frage klären, wo intelligentes Leben anfängt? Eine Theorie bezweifelt sogar, dass Menschen in der Lage wären, eine intelligente Lebensform auch als solche zu erkennen, die ihnen selbst um Millionen Jahre voraus ist, da diese in der Entwicklung so weit fortgeschritten sein müsste, dass wir sie nicht mal ansatzweise begreifen könnten. Die Handlungen dieser Außerirdischen, ihre Motive, ihre Vernunft und Logik wären uns so vollkommen fremd, das wir außerstande wären, sie überhaupt als "intelligent" zu erkennen.

Vielleicht wird man in den nächsten Jahrzehnten mal irgendwo Mikroorganismen finden, eventuell sogar in unserem Sonnensystem (der Jupitermond Europa ist wegen des vermuteten Ozeans unter der dicken Eisschicht wohl ein heißer Anwärter, oder der Saturnmond Titan), ob wir allerdings Lebensformen entdecken werden, die auf unserem oder auf einer niedrigeren oder gar höheren Entwicklungsstufe stehen, kann niemand sagen, aber ich halte es für eher unwahrscheinlich.

Mit "finden" meinst du sicher, dass wir ein außerirdisches Radiosignal auffangen, also das SETI-Programm. Dazu einige Überlegungen von mir:

1. Aktiv gesucht wird (erst) seit 1960.

2. Wenn man die Drake-Formel optimistisch ansetzt, dann gibt es vielleicht 300 Zivilisationen in unserer Galaxie, die zu Radioübertragungen in der Lage sind. Vielleicht gibt es auch nur eine, nämlich uns.

Selbst wenn wir vom optimistischen Fall ausgehen, liegen zwischen diesen Zivilisationen tausende von Lichtjahren.

3. Das prinzipielle Problem bei SETI ist ja, dass man immer nur einen sehr kleinen Himmelsausschnitt abhören kann. Ein kurzes Signal kann einfach ungehört an uns vorbei rauschen.

Seitdem wir in der Lage sind, erdähnliche Planeten zu entdecken, können wir die Suche etwas einschränken.

Die Chancen liegen also nahe Null.

Aber: es könnte morgen schon passieren! :)

0%

Momentan sind sich Wissenschaftler einig dass die Wahrscheinlichkeit für ausserirdisches Leben extrem hoch ist, aberauch so dass wir diesem niemals begegnen werden.

Leben vermutlich, Aliens nein.

Irgendeine Baktiere wird sich vielliecht finden lassen, da die Bausteine für Leben grundsätzlich überall gegeben sind.
Intelligentes Leben (Aliens) nicht.

Letzteres würde Energieverbauch erfordern, der würde die Aliens "verraten", tausende Jahre früher, als die hier überhaupt erscheinen.
Fermi Paradoxon

Leben ist nicht die Regel, sondern ein Zufall.
Berücksihtigen wir die Entfernungen findet sich auf 100.000 Lichtjahre nichts und niemand.

Trashtom 09.09.2016, 12:37

Leben ist nicht die Regel, sondern ein Zufall.

da die Bausteine für Leben grundsätzlich überall gegeben sind.

aha, widerspricht sich gar nicht ;)

Berücksihtigen wir die Entfernungen findet sich auf 100.000 Lichtjahre nichts und niemand.

Wir können nichtmal Fotos von den Resten der Mondlandung machen. Wie willst du dann wissen ob, dass es keine ETs in der Milchstraße gibt? Hast ein Teleskop im Garten, von dem die Menschheit noch nichts weiß? ;)

Nichts für ungut, aber wir wissen gar nichts.

0

Unwahrscheinlich aber es ist wahrscheinlicher das Außeridische uns finden, da diese intelligenter und fortgeschrittener sein könnten als wir.

Wo fängt intelligentes Leben an?

Wenn man betrachtet, was wir auf der Erde veranstalten, würde ich die Menschheit noch nicht mal als intelligent bezeichnen. 

Was möchtest Du wissen?