Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit , dass man nach dem Tod herausfindet , dass Islam die richtige religion war?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Ein guter Maßstab ist die Populationsstärke. Da verhält es sich bei Religionen so wie bei Jahrmarktslosen: Die Anzahl der Gewinne ist gering, in jeder Serie gibt es nur einen einzigen Hauptgewinn, und die große Masse besteht aus Nieten.

Ebenso gibt es einen Vergleich bei der Zeugung. Auch da ist für gewöhnlich nur ein einziges Spermium Gewinner, und alle anderen gehen drauf.

Nun vergleiche mal die Anzahl der Anhänger der jeweiligen Religionen. Da läßt sich annehmen, daß diejenigen Religionen, die die meisten Anhänger haben, auf jeden Fall diejenigen sind, die die Nagelprobe nicht bestehen.

Wenn man genau überlegt, dann erkennt man bereits schon wenn man noch gesund lebt, dass der Islam mit Sicherheit die falsche Religion ist. Man braucht nur zu schauen, woran hier geglaubt wird, wohin man, wenn man gelebt hat kommt. Ein Paradies mit 10, 20 oder gar 72 Jungfrauen? Das ist meiner Meinung nach absoluter Schwachsinn. Das zeigt mir eher, dass der sogenannte "Prophet" im Endeffekt ein Mann war, der gewisse "Erfüllungen" nicht bekommen hat. Wer daran glauben mag, soll es tun, aber er soll alle Andersgläubige in Ruhe lassen und niemanden etwas aufzwingen. Ich empfinde diese Religion im Übrigen als einen empfindlichen Rückschritt der Menschheit. Da sind alle anderen Religionen weitaus fortschrittlicher.

Welche Religion nun die Richtige sein soll, kann man im Endeffekt nicht sagen.

Ich halte die hinduistische und buddhistische Theorie der Wiedergeburt am logischsten. An der Sache könnte tatsächlich einiges Wahres dran sein. Ein 100%igen Beweis gibt es zwar auch hier nicht, doch es gibt Anzeichen wie einige unerklärliche Phänomene, z.B. das Dejavu, die dafür sprechen könnten.

Da es im Koran (als auch in der Bibel) von Fehlern nur so wimmelt - ist die Wahrscheinlichkeit dass Gott streng gläubige Moslems und Christen zuerst mal auslacht (wie könnt ihr nur annehmen ich wäre so ein Gott!).. weitaus grösser :-)

NicoFFFan 06.08.2017, 08:04

Das war gut gesagt und was man hier noch bedenken sollte: Auch diese "heiligen Bücher" wurden im Endeffekt auch nur von ganz normalen Menschen geschrieben, der Koran möglicherweise von einem Mann, der "gewisse Erfüllungen" nicht bekam, siehe sein "Paradies mit 72 Jungfrauen".

0

Ich sage Dir die Lösung, wenn Du mir sagst, wie ich sie berechnen soll.

Willst Du nur Haupt-Religionen zählen?

Zählst Du jede Abspaltubng mit?
Willst Du die Wahrscheinlichkeit anhand der Mitgliederzahlen gewichten? (Je mehr Mitglieder, desto wahrscheinlicher?)
Oder gibt es inhaltliche Gewichtungen, die Dir vorschweben?

Woran misst Du, ob eine Religion richtig ist?

Woher weißt Du, dass nur eine Religion richtig ist?
Das Ergebnis wird sich gewaltig unterscheiden, wenn _ein_ Gott sich möglicherweise in unterschiedlichen kulturellen und soziologischen Zusammenhängen anders präsentiert.

Fragen über Fragen...

AndyG66 04.08.2017, 20:09

"

Das Ergebnis wird sich gewaltig unterscheiden, wenn _ein_ Gott sich möglicherweise in unterschiedlichen kulturellen und soziologischen Zusammenhängen anders präsentiert.
"

Interessanter Gedankengang. 

1
AndyG66 05.08.2017, 02:12
@Viktor1

Nun  wäre es kein interessanter Gedankengang würdest du dich nicht dazu äussern.. Viktor1 :-)

1

Sehr sehr gering!

Man(n) kommt da oben an und fühlt sich betrogen, weil dann da weit und breit keine 72 Jungfrauen zu sehen sind. Dann wird mir klar, dass ich mein ganzes Leben lang nur einer Lüge hinterhergelaufen bin und mal lieber Christ geworden wäre.

Da wird mir dann bewusst, dass ich jahrelang meine schöne Frau in Tücher gewickelt habe und sie wie einen zweitklassigen Menschen behandelt habe, nur weil sie eine Frau ist.

Zudem habe ich viel Zeit meines Lebens in der Moschee verbracht, um mir irgendeinen fanatischen religiösen Quatsch anzuhören, der mich von meinen Mitmenschen anderen Glaubens entfernt hat.

Und so sitze ich dann weinend und enttäuscht da oben und gelobe, dass ich an die Wiederauferstehung glaube. Sollte ich wieder erneut zurück auf die Erde kommen, nehme ich mir vor ein guter und anständiger Christ zu werden und das dann auch allen ehemaligen Glaubensbrüdern sagen. Auch dass das mit den 72 Jungfrauen alles Lug und Trug ist!

Und genau das werde ich dann auch jedem Fragesteller bei gutefrage.net wissen lassen, der fragt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass man nach dem Tod herausfindet, dass der Islam die richtige Religion war?! Da kann sich dann jeder warm anziehen!

NicoFFFan 04.08.2017, 17:10

Genauso sehe ich das auch. Gute Antwort. Ich halte die Theorie der Wiedergeburt (Hinduismus und Buddhismus) am wahrscheinlichsten, doch auch vieles, woran Christen und Juden glauben kann durchaus wahr sein, aber mit Sicherheit nicht der Islam, siehe meine und Deine Antwort..

1
esooo55 04.08.2017, 17:31

Wow, richtig viele Experten hier unterwegs! Kriegt ihr eigentlich auch Applaus? Oder werdet bejubelt? Kriegt ihr Geld dafür ?Wenn ihr mal ne Autogramm Stunde geben solltet, dann lässt es mich bitte wissen!

So zum groben und ganzen, solche Fragen füttern euch ihr zehrt ja von solchen Fragen, damit könnt ihr euren islamhass  so gut zur Geltung bringen und das hinter einer Frage verschleiert! 

Ich wusste garnicht, das man die Wahrscheinlichkeitrechnung einer Religion machen kann, hier wird ja auch noch hervorhebend gesagt der christentum und das judentum da könnte das eventuell hinhauen, aber der Islam nein um gottes Willen!!! 

Kommt mal auf den Boden der Tatsachen ihr scheinheiligen, und lässt Menschen daran glauben und an der Religion teilhaben an der sie teilhaben möchten! 

Diese Antwort wird dem/der Fragesteller/in nicht helfen. Im Endeffekt wäre die einzige richtige Antwort Hierrauf gewesen, an das zu glauben was man möchte! Dafür ist der glauben da, die Dinge an die man glaubt, die man schätzt und liebt die wird auch die richtige für einen sein, und wenn du wirklich an etwas zu 100% glaubst dann brauchst du so eine Frage nicht stellen, wäre der glaube da dann würde sich diese frage von alleine beantworten! Hör dich um, vllt ist der Islam so gesehen nicht das richtige für dich. Informier dich auf jeden Fall und versuche unforeingenommen zu sein dann findest du bestimmt eine Antwort auf deine Fragen !

SELAM

1
NicoFFFan 04.08.2017, 18:58
@esooo55

@esooo55

Bevor Sie Knastduscher und mich als Islamhasser darstellen, sollten Sie sich mal die Nachrichten anschauen und sich mal informieren, was in der Welt alles so passiert und von welcher Gruppe und Religion die mit Abstand meisten Probleme und Verbrechen ausgehen. Fanatiker gibt es natürlich in jeder Religion irgendwo, aber in keiner Religion ist das so extrem verbreitet wie im Islam und das schlimme ist, dass sich die wenigsten Moslems von diesen Verbrechen distanzieren und klar und deutlich sagen, dass das nichts mit ihrer Religion zu tun hat. Typisches Beispiel ist der Verband Ditip, der offenkundig sogar die Teilnahme an Demos gegen diese Verbrechen verweigert hat. Kein Wunder, dass der Islam so unbeliebt ist.

Im Übrigen möchte ich darauf verweisen, dass das, was Knastduscher und ich geschrieben haben eine Kritik und eine Meinung ist und kein Hass. Wir sehen halt einfach das Paradies mit 72 Jungfrauen als Unfug an, viele andere tun das ebenfalls, andere sehen dies auch wieder anders. Das ist jedermanns gutes Recht. Wenn Sie sich mal genau meine Antwort durchlesen, so werden Sie sehen, dass ich u.a. auch geschrieben habe: "Wer daran glaubt, soll es tun..." Was aber auch wichtig ist, ist, dass man Andersgläubigen sowie Nichtgläubigen nichts aufzwingen soll. Jeder kann glauben, was er möchte, aber er soll seinen Glauben niemand anderem aufzwingen und genau dieses Problem ist beim Islam sehr groß. In keiner anderen Religion ist Zwangsmissionierung und Intoleranz gegenüber Andersgläubige so groß, wie im Islam. Tut mir leid, aber ich sehe das so und auch das ist eine Kritik und kein Hass.

1
Knastduscher 04.08.2017, 22:44
@NicoFFFan

@ NicoFFFan

Ich kann dir mit jedem deiner Worte zu 100 % zustimmen.

Besser hätte ich es auch nicht beantworten können.

1

Das erinnert mich an die Frage, wann “der Russe“ vor den Toren Berlins steht, denn zunächst mal ist “der Islam“ kein monolithischer Block, sondern eine Ansammlung verschiedener Glaubensrichtungen.

Ansonsten rate ich dazu, dich der Frage mittels Wahrscheinlichkeitsrechnung anzunähern.Schätze für jede Aussage eine Wahrscheinlichkeit ab und multipliziere alle Wahrscheinlichkeiten (Werte von 0 bis 1) miteinander.

Spoiler: Du wirst nur dann einen Wert nahe 1 erhalten, wenn du fast alle Aussagen mit 1 bewertest. 

Selbst wenn du 1000 Aussagen mit 99,9% Wahrscheinlichkeit (0,999) bewertest, ist das resultierte Ergebnis unter 0,4.

Wenn du nur 10 Aussagen mit 0,5 bewertest und dir sicher bist, daß alle anderen wahr sind, liegt du bei 0,001 (0,1% Wahrscheinlichkeit)

Eine einzige Bewertung mit 0 führt zum Gesamtergebnis 0.

Da es mehrere tausend Religionen gibt, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass der Islam die einzig richtige Religion ist, bei weit unter 0,1 Prozent.

Die Wahrscheinlichkeit ist eher gering. Wenn man jedoch ins Jenseits befördert wird, weil man zur falschen Zeit z.B. auf einem Weihnachtsmarkt oder Straßenfest war, dann wir man, vorausgesetzt es gibt sowas wie eine Seele, eher feststellen, daß diese Religion ziemlich meschugge ist.

Nach meinen persönlichen Berechnungen, lieber Trialpruf,

liegt diese Wahrscheinlichkeit bei 0,0001%,

wofür ich gem. islamistischer Denkweise zu 99,9999% Wahrscheinlichkeit in der Hölle schmoren werde:)

Nach dem Tod kannst du n i c h t s mehr herausfinden.

0 weil der Islam nicht die richtige Religion ist, da es keine "richtige" Religion gibt.

Sie alle sind nichts weiter als Märchen und Mythen.

Desweiteren findet man nach dem Tod gar nichts mehr heraus, da es nach dem Tod nichts mehr gibt.

NicoFFFan 04.08.2017, 23:25

Irgendetwas muss es geben, was es auch sein mag. Ein Paradies mit 72 Jungfrauen wird es mit Sicherheit nicht sein. Das halte ich für Unfug. Nein, ich glaube eher an die Reinkarnation (Wiedergeburt). Es kann kein Zufall sein, dass der Mensch denkt und fühlt usw. Der Körper wird irgendwann vergehen, doch die Seele ist unsterblich und wird in einem neuen Körper wiedergeboren. Das Leben einer Seele hat einen Anfang, aber kein Ende. Es ist so unendlich, wie das,  was wir für das Universum halten. Keiner weiß, was sich wirklich über uns befindet. Es kann auch gut möglich sein, dass sich über unserem Universum eine andere riesige Welt mit höheren Wesen befindet, für die unser Universum nicht größer ist, wie eine Glaskugel und selbst über dieser Welt kann sich eine noch viel größere mit noch höheren Wesen befinden und die Seele könnte, wenn sie das Leben eines Menschen richtig gelebt hat, als ein solches höheres Wesen in einer höheren Welt wiedergeboren werden (tut sie es nicht, wird sie so oft als Mensch wiedergeboren, bis sie richtig gelebt hat.

So stelle ich mir das vor.

0
Andrastor 04.08.2017, 23:29
@NicoFFFan

Irgendetwas muss es geben, was es auch sein mag

Nein, muss es nicht und es gibt auch nichts nachher.

an die Reinkarnation (Wiedergeburt

Die ebenso unlogisch, widersprüchig und Paradox ist.

Es kann kein Zufall sein, dass der Mensch denkt und fühlt usw

Ist es auch nicht. Das sind Nebenprodukte einer gewissen Gehirnleistung. Alle Tiere mit entsprechender Leistung denken und fühlen.

doch die Seele ist unsterblich

Was soll die Seele sein? Wie soll/kann sie unsterblich sein (siehe Energieerhaltungssatz)? Warum sollte man etwas unsterbliches "in" sich haben, wenn der Körper nicht unsterblich ist? Woher soll die Seele kommen? etc.etc.etc.

Der Rest deines Kommentars sind reine Wunschvorstellungen und Thesen ohne jegliche Haltbarkeit.

0

Origineller Gedanke!
Aber vermutlich ist es dann zu spät zum Konvertieren.

Überleg doch mal, wie viele Religionen es gab und gibt. Das sind tausende, wenn nicht mehr.

Da es mit dem Tod auch kein Bewusstsein mehr gibt, liegt die Wahrscheinlichkeit bei 0.

ich hab in den Schulferien in ner Friedhofsgärtnerei gejobt, und hab nebenbei sehn können, wie die Toten aussehn, die in die Erde kommen, und hab auch sehn können, wie Tote aussehn, wenn ihre Gräber nach 25 Jahren verfallen sind und wieder geöffnet werden. Also da hat ehrlich gesagt kein einziger so ausgesehn, als hätte er was rausfinden können nach seinem Tod, was er vor seinem Tod nicht rausgefunden hatte, egal ob nun der Islam stimmt oder ob die Erde ne Scheibe ist oder ob das ganze Leben Quatsch ist oder ob man mit seinem Leben was Sinnvolles anstellen kann.

Wie willst Du das ausrechnen? Falls Du meine Meinung wissen möchtest:

Ich glaube an Gott, ich bin Christ. Wenn Du einiges wissen möchtest, was
mich vom Christentum überzeugt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder
auf mein Profil gehen.

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering.

Eher unwarscheinlich ... weil Tod = Verwesung = nix mehr rausfinden ....

Es wird in die diesem Punkt keine Wahrscheinlichkeitsrechnung oder ein Tipp von hier helfen. 

Es kommt darauf an, an was du glauben willst! Kannst du dich mit dem Islam identifizieren? Glaubst du bedingungslos an die Barmherzigkeit Allahs?

Diese frage sagt aus das du zweifelst, ohne zu schnell zu urteilen dies ist nur eine Erkenntnis meinerseits. 

Wie wäre es wenn du dir den Kuran durchließt, und gewisse Überlieferungen? 

Und dann guck dir doch nochmal die anderen Religionen an.. du solltest deine Religion lieben an deine Religion glauben, deshalb überlass dir selber doch aus freien Stücken was du glaubst oder ob du überhaupt an Eine Religion glauben möchtest. 

Was finde Ich immer zählt ist die Liebe und der glauben an Gott, er wird die den richtigen Weg schon zeigen solange du an ihn glaubst! 

Salam 

Die ist gleich NULL, da es keine "wahre Religion" gibt, sondern dass alle Menschen der Verführung des "Gottes dieser Welt" erlegen sind (Offb.12,9).

Was möchtest Du wissen?