Wie hoch ist die Grundstücksteuer für das vermietete Haus?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bist Du sicher? ... und alle haben wirklich die gleiche Hausnummer?

Ein Vermieter darf seine Kosten und Lasten meist so verteilen, wie es im Mietvertrag vereinbart wurde.

Aufgrund der herrschenden Meinung sind ja alle Kosten und Lasten des Grundstücks in eine AR einzustellen, auch die nicht umlagefähigen. So kann ein Mieter schnell und einfach ermitteln, ob alles seine Richtigkeit hat. Schaue ggf. in die Wärmeabrechnung, denn dort wird ja die Wohnfläche aufgeführt.

Kommentar von dekofeeheike
13.01.2016, 18:08

Steht drin das er es umlegen kann.Hat er ja auch soweit korrekt gemacht.Nur der Grundstücksteuerbescheid beläuft sich auf beide Hausnummern und der gesamte Betrag wird auf uns Mietshaus umgelegt

0

Wie muß dann geteilt werden?

Wenn im Mietvertrag nicht anders vereinbart, nach der Wohnfläche.

Wie hoch die Grundsteuer insgesamt ist richtet sich u. a. nach dem Hebesatz der Gemeinde/Stadt und dem Grundsteuermessbescheid des Finanzamtes. 

Kommentar von dekofeeheike
12.01.2016, 21:05

wir haben den Verdacht das die Vermieterin den gesamten Steuerbetrag auf die 3 Mietwohungen umlegt.

0

Was möchtest Du wissen?