Wie hoch ist die Chance zum (trocken ertrinken ) ?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

"Trockenes Ertrinken" beschreibt einen Stimmritzenkrampf der beim Eindringen von Wasser in die unteren Atemwege entsteht. Dadurch gelangt kein Wasser in die Lunge und der Pat. erstickt.

Passiert primär bei Kindern und bei Pat. mit "Überlebenskampf".

Ein plötzlicher Ausfall des Bewusstseins (Herzinfarkt, Krampfanfall, Sprungverletzung etc.) führt eher zum Ausbleiben des Laryngospasmus, zum Eindringen von Wasser in die Lunge und somit zum "nassen Ertrinken"

Durch folgenden Diffussion von Wasser aus der Lunge ins Blut (Süßwasserertrinkung) entsteht dann eine Hämolyse (platzen der Erys), oder durch Osmose von Plasma in die Lunge (Salzwasser) ein Lungenödem.

Quelle: www.notfallmedizin.de/download/tauchunfälle.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?