Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr in einer Apotheke?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da wirst du kaum Probleme haben... Das ist eher eine Frage der eigenen Hygiene. Viele Menschen, die irgendwie krank sind oder irgendwas kleines haben, gehen NICHT in die Apotheke sondern sonst in irgendwelche Kaufhäuser... wenn das also schädlich wäre, dann würdest du dich bei allem was du berührst sofort anstecken. Kaufhäuser, öffentliche Verkehrsmittel, leicheter Husten deines Nachbarn... also ist das eigentlich einfach zu vernachlässigen. Hättest du damit ein Problem, wärst du ein kleiner Neurotiker à la Mister Monk. Ausserdem: Du hast ja ein eigenes Abwehrsystem im Körper, dass dich vor kleineren Krankheiten schützt. Aber unter dem Strich: In einer Apotheke ist das Ansteckungsrisiko genau gleich wie sonst auf der Strasse. Mach dir da keinen Kopf. Und im Notfall - wenn du dir wirklich Sorgen machst, wasch deine Hände mit Sterilium oder sowas. Nötig wäre dies jedoch nicht. Sonst wären im Krankenhaus ja 24 Stunden am Tag alle Ärzte immer krank, dort werden nämlich die schlimmsten Krankheiten gezüchtet, weil durch die verschriebenen Medikamente auch Krankheitserreger resistent werden gegen Arzneimittel. Keine Sorge also.

Naja, mit ein, zwei Bakterien wirst du schon rechnen müssen. Wenn sie nicht auf der Platte sind, dann sind sie bestimmt direkt auf dem Rückgeld.

Dort (wie überall) können z. B. Schnupfenviren sein. Die halten sich auf Oberflächen lange. Wenn du dir dann ans Auge oder an den Mund fasst, hast du dich schon angesteckt. Das ist mein völliger Ernst.

Deshalb soll man immer Hände waschen, wenn man nach Hause kommt.

Genauso hoch wie beim Bäcker oder im Baumarkt.

sperr dich zuhause ein und geh niemals raus ! die welt ist böse!

wie beim arzt auch

Was möchtest Du wissen?