Wie hoch ist der Urlaubsanspruch für eine(n) Taxifahrer(in) im Angestelltenverhältnis?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da deine Freundin regulär eine Fünf-Tage-Woche hat,entsprechen die 20 Tage Jahresurlaub dem vom Bundesurlaubsgesetz(BUrlG) § 3 Abs.:1 vorgegebenen Mindesturlaub von 24 Werktagen ( bei einer Sechs-Tage-Woche).

Bei dem Jahresurlaub handelt es sich lt.§ 1 BUrlG um einen Erholungsurlaub, deshalb kann er nicht als Verrechnung für gesetzliche Feiertage herangezogen werden.

Die §§ 1 bis 12 des BUrlG sind unabdingbar, dass heißt,von den Bestimmungen des BUrlG kann nicht zuungunsten des Arbeitnehmers abgewichen werden. Ausnahme gelten für die §§ 1,2 und 3 Abs.:1 , denn hier kann in Tarifverträgen von den Regeln des BUrlG abgewichen werden.

Nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz § 2 Abs.:1  hat der
Arbeitgeber für Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertages
ausfällt, dem Arbeitnehmer das Arbeitsentgelt zu zahlen, das er ohne den
Arbeitsausfall erhalten hätte.Die Vorschriften des Gesetzes sind
unabdingbar, es kann von ihnen nicht zuungunsten des Arbeitnehmers
abgewichen werden.Ausnahme sind hier durch Tarifvertrag
vereinbarte Abweichungen in Bezug auf die Bemessungsgrundlage
des
fortzuzahlenden Arbeitsentgelts.

Wegen möglicher tarifvertraglicher Abweichungen von den Vorschriften
des BUrlG sowie des Entgeltfortzahlungsgesetzes wäre jedenfalls das
Bestehen eines entsprechenden Tarifvertrags zu prüfen, hier müsste im
Arbeitsvertrag ein Bezug zu einem anwendbaren Tarifvertrag vermerkt
sein.

61

Es freut mich,wenn ich dir helfen konnte - und danke für den Stern.

1

für jeden abhängig beschäftigten arbeitnehmer im sinne des gesetzes gilt das deutsche urlaubsgesetz. demnach muss jeder mind. 4 wochen (24 werktage) bezahlten jahresurlaub erhalten, unabhängig von seiner jeweiligen wochenarbeitszeit. diese alberne these von "aushilfen haben keine rechte" ist eine erfindung geldgieriger unternehmer.

über die lage, dauer und verteilung muss man sich aber mit seinem arbeitgeber einigen. urlaub muss lt. gesetz möglichstr zusammenhängend gewährt werden, damit er seinen zweck erfüllt.

aber wer das nicht weiß, wer das nicht einfordert, für den ist er bei seinem chef ein besondern "preiswerter" mitarbeiter. andererseit verliert man bei solchen chefs auch schneller den job, als man "guten tag" sagen kann, wenn man solche forderungen, z.b. nach feiertags- und entgeltfortzahlung stellt.


Da für deine Freundin als Taxifahrerin die Feiertage innerhalb der Woche wohl normale Arbeitstage sind, muss sie sich selbstverständlich Urlaub nehmen. Ihr steht laut ArbZG § 11 jedoch ein Ersatzruhetag zu, der aber auch ein grundsätzlich arbeitsfreier Samstag sein kann.

Hallo meine Frage: Ich arbeite im ambulanten Pflegedienst. Wie werden da Urlaubstage an Feiertagen und Wochenenden berechnet?

Ich habe Urlaub vom 5.Mai (Himmelfahrt = Feiertag) bis 8.Mai (Sonntag) Mir werden jetzt 4 Urlaubstage berechnet. Ist das richtig?

Würde ich im Büro arbeiten müsste ich nur den 6.Mai (Freitag = Brückentag) nehmen und hätte vier Tage frei.

Wie wird der Urlaub im ambulanten Dienst berechnet? Im ganzen Jahr habe 28 Tage Urlaub.

...zur Frage

Urlaubsregelung nach Kündigung?

Hallo ,

Ich wurde am 16.06.2018 zum 31.08.2018 gekündigt.

Mir stehen vom Arbeitgeber 25 Tage Urlaub im Jahr zur verfügung.

Ich habe dieses Jahr bereits 15 Tage Urlaub genommen. Es bleiben also 10 Tage Urlaub zur verfügung. Die möchte ich mir gerne auszahlen lassen .

Laut meinem Arbeitgeber stehen mir aber nur noch 1,7 Tage zur verfügung da ich zum 31.08 gekündigt bin.

Ich bin seit März 2017 in dem Betrieb.

Wieviele Urlaubstage bleiben mir also noch 1,7 oder 10 Tage Urlaubsanspruch ?

Vielen dank.

...zur Frage

Wenn jemand nur 3 volle Tage die Woche arbeitet (24std pro Woche), wieviel wochen Urlaub hat er dann bei 30 Urlaubstagen?

Im arbeitsvertrag sind 30 Urlaubstage angegeben. Die Person arbeitet nur 3 Tage in der Woche. ( Mo di und Mi).

...zur Frage

Frage zum Thema Urlaub bei Nachtschicht?

Also ich frage hier im
Auftrag für eine Freundin ! Sie arbeitet Nachtschicht , 5 Tage die Woche , insgesamt 42 Stunden in der Woche . Ist 31 Jahre alt . Nun wurde ihr mitgeteilt das ihr Urlaubsanspruch 20 Tage im Jahr beträgt ( ich weiss nun leider nicht was im AV steht. ) Ist es nicht primär so, das Nachtwachen eher mehr Urlaubstage haben ? Gibt es sowas wie Mindestanspruch? Das kommt mir doch sehr wenig vor , zur Erholung ? Danke im Voraus und lieben Gruß

...zur Frage

Wer kennt sich bezüglich Urlaubsregelung im Einzelhandel gut aus?

Ich arbeite Vollzeit im Einzelhandel, dh. 163 Std. im Monat und habe jede Woche einen freien Tag sowie Anspruch auf 36 Tage Urlaub/Jahr lt. meinem Vertrag. Wenn ich nun Freitags meinen normalen freien Tag habe und zusätzlich Samstag Urlaub haben möchte, wie viele Urlaubstage muss ich dann nehmen? Mein Chef meint 2, andere Kollegen sagen nur einen. Was ist richtig?

...zur Frage

Chef streicht Urlaub wegen Versetzung, was tun?

Die Chefin meiner Freundin, die bei einer bekannten Bäckerei aus den Hassbergen arbeitet, teilte ihr heute mit (6 Wochen vor beginn des Urlaubs) das sie diesen aus "betrieblichen Gründen" nicht antreten kann. Grund dafür wäre, das sich der Urlaub einer Kollegin mit ihrem überschneiden würde.

Das Problem an der ganzen Sache ist jedoch wie folgt, Sie hat zuvor in einer andren Filiale gearbeitet. Dort wurde ihr der Urlaub zugesagt (leider nicht Schriftlicht) da sich Ihr Urlaub mit keinem Urlaub überschnitten hatte. Dann wurde Sie jedoch unweigerlich Versetzt und nun darf sie keinen Urlaub nehmen. Da der Urlaub in der andren Filiale jedoch genehmigt wurde, wurde Hotel ect. bereits gebucht.

Darf die Chefin das einfach so? Schliesslich war vor der Urlaubsanfrage keine Rede davon das sie versetzt wird.

Es ist ein Betrieb mit mehr als zehn Mitarbeitern. Gilt der Urlaub der andren Person daher überhaupt als "betrieblicher Grund"?

Hatte jemand bereits das gleiche Problem, oder kann mir Rechtlich hier weiterhelfen?

Vielen Dank für jede hilfreiche Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?