Wie hoch ist der Treibstoffverbrauchs eines Flugzeugs bei einem Tiefflug?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, 

Berechnen kann man alles, aber ein normaler PC wird damit wohl überfordert sein, schließlich benutzen die Flugzeughersteller doch eher Großrechenanlagen und spezielle Programme. 

Aber hier ein Beispiel: Ein A320 verbraucht in 12.000 m ca. 2.500 l/Std., in 3.000 m Höhe ca. 3.000 Liter. Das macht ein Fünftel, also 20 %, mehr. Das wären bei Deiner B-777 schon 1.540 Liter mehr, also 9.240 Liter. Und mit sinkender Höhe nimmt der Druck und damit der Widerstand zu, der bei gleichbleibender Geschwindigkeit überwunden werden müsste. Das wiederum würde die Zelle zu sehr belasten, so dass die Speed reduziert werden muss. Ganz so einfach ist es also nicht.

OK, noch ein paar Daten zum ausprobieren: 

Rechne mal bei einem Flugzeug mit einem Cw-Wert von 0,07 (ist eine dimensionslose Zahl). 

Dazu die ICAO-Standardatmosphäre: 

Luftdruck in Meereshöhe: 1.013 hPa 

Lufttemperatur: 15° C

Luftdichte: 1,225 kg/m^3 

Alle 5.500 m sinkt der Luftdruck grob gesagt um ca. die Hälfte. Das wären in 11.000 m 253,31 hPa. Genaugenommen ist die Abnahme aber logarithmisch und vom Breitengrad, Schwerebeschleunigung und Temperatur abhängig, aber für eine Überschlagsrechnung sollte es reichen. 

Laut div. Tabellen sind es in Flughöhe wohl 226,32 hPa. Entsprechend verhält es sich mit der Luftdichte. In 9.000 m sind es noch 0,467 kg/m^3; in 11.000 m vielleicht ein Drittel, also 0,408. 

Leg mich bitte nicht auf einzelne Zahlen fest; sie sollen nur ein Anhaltspunkt sein und sind auf die Schnelle aus diversen Tabellen zusammengestellt. Eine (einfache) Formel habe ich deshalb auch nicht gefunden - aber auch nicht wirklich intensiv gesucht. 

Aber eine eingehende Recherche bei Flugzeug- oder Triebwerksherstellern, beim DLR, in den Archiven von Flugzeitschriften, in Fachbüchern bzw. bei der Recherche von Diplom- oder Doktorarbeiten (über die Deutsche Bibliothek) und bei den passenden Hochschulen (Flugzeugbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Triebwerksbau) bringt Dich sicher weiter. 

Nun, ein so dicker Brummer ist ja für Flughöhen von 10.000 metern gebaut. In diesen Höhen ist die Luft wesentlich dünner und die Kraft, die zum überwinden des Luftwiderstands nötig ist, sinkt dabei ganz erheblich. Da ergibt sich zum einen die Variable "Luftdruck" sowie "Geschwindigkeit", ausserdem kommt erschwerend hinzu, daß die Triebwerke so gebaut sind, daß der vorverdichtende Teil der Turbine auf die entsprechende Dienstgipfelhöhe konstruiert wurde und beim Betrieb in derart geringer Höhe bei weitem nicht den Wirkungsgrad erreicht, der wünschenswert wäre. Zu dem Druck, der durch die Vorverdichtung erreicht wird gesellt sich noch der in 300 Metern herrschende Luftdruck, d.h. die Vorverdichtung ist höher und es muß entweder mehr Treibstoff eingespritzt werden oder die überschüssige Luft aus dem Verdichter entlassen werden. Das senkt den Wirkungsgrad. Dies zu berechnen ist mit Sicherheit nicht einfach, dazu kommen noch die Avionik des Flugzeugs, die ebenfalls nicht so einfach zu berechnen ist. Ob hier genaue Daten für einen Flug in einer permanenten Höhe von 300 m vorhanden sind, wage ich zu bezweifeln.

Wenn man von den Triebwerken absieht, könnte es durchaus Vorteile haben, in 300m höhe zu fliegen, das Flugzeug müßte dafür entsprechend konstruiert werden. Ob das realistisch sinnvoll ist, bezweifle ich jedoch stark.

Berechenbar ist hier alles, Du mußt halt nur suchen.

Ist kompliziert. Normalerweise fliegt sie ja nie so tief, außer beim Start und bei Landung. Beim Start und somit recht schwer pustet die Boeing natürlich mächtig was raus, wogegen sie bei Landung recht leichtfüßig dahinschwebt.

Noch dazu ist es nicht aerodynamisch zu Beginn, da sie beim Start natürlich steil hochzieht. Auch das kostet Sprit.

XPlane 11 737 Treibstoff-Problem?

Hallo, da ich auf meine letzte Frage keine Antwort erhalten habe und man die meisten Antworten innerhalb kürzester Zeit nach dem Fragen bekommt, stelle ich diese nun einfach nochmal.

Ich spiele jetzt seit kurzer Zeit XPlane 11, ich habe mir für das Spiel auch schon ein paar wenige zusätzliche Inhalte heruntergeladen, dazu gehört auch die x737-800 mit ein paar verschiedenen Lackierungen. Doch jedes mal wenn ich mit dieser Fliegen will, verbraucht sich der Treibstoff extrem schnell. Ich habe alle drei Tanks komplett gefüllt, was mich schonmal gewundert hat, denn ich dachte bisher immer, dass die 737 keinen Tank in der Mitte hat. Doch wenn ich nur die Tanks in den Tragflächen fülle, reicht der Treibstoff gerademal für etwa eine Stunde und 30 Minuten.

Wenn ich jetzt noch den Tank in der Mitte fülle, reicht der Treibstoff ungefähr für fünf Stunden, zumindest laut der Anzeige die XPlane einem zur verfügung stellt. Doch der Tank in der Mitte wird einfach extrem schnell leer. Dies wurde mir auch schon zum Verhängnis als ich mit der Boeing von Basel nach Teneriffa Süd fliegen wollte, dort ging mir der Treibstoff, trotz dass das Flugzeug komplett vollgetankt war, kurz vor den Kanarischen Inseln aus. Und was dann passierte war noch viel mysteriöser. Doch dazu habe ich ja schon eine eigene Frage gestellt.

(https://www.gutefrage.net/frage/xplane-11-treibstoffverlust-und-schwarzer-bildschirm)

Was kann ich nun dagegen tun und ist das normal?

Vielen Dank im Voraus!

LG ENCH

...zur Frage

Jede Stunde 2 Liter Wasser trinken?

Ist das eh ok?

...zur Frage

Wieviel Liter Diesel braucht ein Personenzug und wieviel ein Güterzug beim Beschleunigen?

Ich wunderte mich, ob Dieselzugverkehr durch Innenstädte zur Schadstoffbelastung an den Messstellen beiträgt. In Oldenburg ist die Messstation ca. 300m von Gleisen entfernt, auf denen Personen- und Güterzüge nach dem nahen Hauptbahnhof beschleunigt werden. Es sind auf der Strecke und in Richtung aus dem Hbf ca. 20 Dieselzüge der Nordwestbahn, und ca. 10 Güterzüge mit ca. 50 Waggons (Container/Kohle/Flüssigchemikalientanks). Baujahr/Baureihe der Loks der Güterzüge ist unbekannt, recht alt denke ich. Ich habe Durchschnittswerte von 3 Litern pro Kilometer im Internet gefunden. Da vermute ich, dass beim Beschleunigen ein Güterzug unter Vollast dann eher 30 Liter pro Kilometer braucht. Ich freue mich auf Antworten und Hinweise.

...zur Frage

Kann mir jemand diese Mathe Aufgabe lösen mit Rechenweg?

Kann mir jemand diese Aufgabe lösen kriege sie einfach nicht hin:      

Katrin ist um 9 Uhr in Losdorf zu einer Fahrradtour nach Zierlingen aufgebrochen.Sie fährt gleichmäßig schnell und legt in einer Stunde 12 Kilometer zurück. Felizitas hat sie verpasst und möchte Sie einholen. Sie startet in Losdorf 20 Minuten nach Kattin und Schaft pro Stunde 15 Kilometer. Wann holt Felizitas Katrin ein? Wo können die beiden frühestens gemeinsam zum Essen gehen? Löst mithilfe des Kordinatensytems (siehe Bild)

...zur Frage

2 Liter in einer Stunde?

Ich war gerade zu einer MRT Untersuchung und musste 2 Liter Kontrastmittel in einer Stunde trinken...nun renne ich alle 15 Minten auf die Toilette und muss pinkeln...ist das normal?

...zur Frage

Warum verbraucht mein Peugeot Kisbee 50 2T so viel?

Ich kaufte mir vor 3 Monaten einen Roller und durfte diesen dann vor einem Monat endlich fahren. Ich stellte fest, dass ich sehr viel Sprit verbrauchte. Am 10.10.2018 wollte ich eine Messung durchführen, indem ich den Tank auf seine vollen 6 Liter Tankkapazität auffüllte. Gestern füllte ich den Tank wieder auf, zugegeben mit Resttankinhalt, und bin in dieser Zeit nur 92,8 Kilometer gefahren. Das würde einen Verbrauch von circa 6 Liter pro 100 Kilometer ergeben. Ist das normal? Der Roller ist neu und war letztens erst bei der 500 Kilometer-Inspektion. Bis zu dieser verbrauchte er auch schon über 1 Liter 2 Takt-Öl. Der Roller ist gedrosselt auf 25 Kilometer pro Stunde. Er ist auch sehr laut.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?