Wie hoch ist der Steuerfreibetrag bei Vollzeitbeschäftigten mit einen Nebengewerbe?

2 Antworten

Hallo Jule, ist ne gute Frage und Du hast KEIN Brett vorm Kopf. Nur das Steuersystem ist so kompliziert! --- Also, Prinzipiell ist die Lohnsteuer die Einkommenssteuer der unselbständigen. Heist, die Steuer richtet sich nach dem Gesamteinkommen, ebenso der Steuerfreibetrag. Klar? Der Unterschied: !. Bei der Lohnsteuer wirste nich gefragt, Staat kassiert sofort, jeden Monat. 2. Ein selbständiger erwirtschaftet Geld, gibt es aus für Betriebskosten, Werbung, Auto, Geschäftsessen usw. und wenn dann noch was übrig ist, überlegt er, wo er den Überschuß hininvestiert. Wenn dann noch was übrig bleibt, zahlt er Steuer. Du willst selbständig nebenberuflich arbeiten, ist ne Superidee, denn jetzt kannst Du ALLE Kosten, die mit Deiner Berufstätigkeit in Verbindung stehen (auch aus dem Hauptberuf) steuerlich absetzen. Z. B. Reisekosten, Übernachtungen, Blumen, Geschäftsessen, Fachliteratur, Ausbildungskosten (Zweitberuf), Auto (30cent/ gefahrener km!!!), Berufskleidung, Reinigung der Berufskleidung, Büromaterial, Warmmiete fürs Büro (auch anteilig, wenn zu Hause) usw. Kauf Dir zu diesem Thema den "Großen Konz" 1000 legale Steurtricks, und hebe ab heute alle Kaufbelege auf. Viel Erfolg Ingo

Hey Ingo, klasse Antwort. Damit kann ich was anfangen :-)

Ich wünsche dir ein tolles WE.

LG Jule

0

Die Einkommensgrenze ist nur relevant wenn du sonst keine Einnahmen hast.

In deinem Fall musst du die Einnahmen aus dem Gewerbe gegen deine Kosten des Gewerbes aufrechnen und der Überschuss wird deinem nichtselbständigen Einkommen zugeschlagen.

Hallo Guterwerwolf,

ich glaube ich habe das nicht verstanden. Ich habe da wohl ein Brett vor dem Kopf.

1.) Das Einkommen aus nicht selbständiger Arbeit wir mit dem Verdienst aus selbständiger Arbeit in der Einkommenssteuererklärung 2010 dann zusammen gerechnet? Ich verstehe das einfach nicht. Gebe doch mal ein beschauliches Bespiel. Für folgenden Fall:

Der Buttoverdienst aus nicht selbständiger Arbeit im Jahr 2009 beträgt 40.000 Euro.

Die Einnahmen aus dem angemeldeten Nebengewerbe also als Selbständiger beträgt 6.500,00 Euro.

Wie würde das Finanzamt das berechnen und hätte ich dann hohe Abzüge für den selbständige Nebenverdienst?

Sorry .... und vielen Dank für deine Mühe.

0
@Jule1234

Also: Brutto 40.000 - Sozialversicherungs,Werbung etc. angenommen 10.000 = 30.000 zu versteuerndes Einkommen = ca. 6440 Steuern. Hiervon werden dann die gezahlten (monatlichen) abgezogen.

dazu kommen jetzt deine Einnahmen aus selbständiger Tätigkeit 6.500 + 30.000 = 36.500 = ca. 8900 Steuern.

Hättest du jetzt z.B. 1500 Kosten, die du für die gewerbliche Tätigkeit absetzen kannst, wären 35.000 zu versteuern = ca. 8300 €.

Von der ermittelten Steuer werden dann die gezahlte Lohn-,Kirchen,Soli abgezogen und den Rest musst du noch zahlen.

ok?

0

Was möchtest Du wissen?