Wie hoch ist der Selbstbehalt wenn die Kinder bei mir leben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Frau wäre vorrangig unterhaltspflichtig für die Kinder (an dich) - und diesbezüglich trifft auf sie eine "erhöhte Erwerbsobliegenheit" zu.

Sollte sie dennoch nicht für die Kinder aufkommen können, sondern du zusätzlich zu deinem "Naturalunterhalt" auch noch den "Barunterhalt" für die Kinder aufbringen müssen, so wird dies bei der Berechnung möglichen Trennungsunterhaltes an die Frau berücksichtigt.

Von deinem bereinigten Einkommen (Netto abzüglich anrechenbarer Beträge wie "berufsbedingte Aufwendungen" etc...) würde dann noch der Unterhalt der beiden Kinder  angerechnet, so dass sich dein "unterhaltsrelevantes Einkommen"! gegenüber der Frau entsprechend reduzieren würde.

Nur, wenn dir nach Anrechnung der Kindesunterhalte noch mehr als 1200 Euro vom Einkommen verblieben, hätte ggf. auch die Frau bis zur Scheidung noch Anspruch auf "Trennungsunterhalt" an dich (der dann nach der "3/7-Methode" berechnet würde....)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@MiezeKatzchen,

In diese Richtung habe ich schon gedacht....

Aber Unterhalt für Kinder und Unterhalt für die getrennte Person sind doch zwei Paar Schuhe?

Kann sie nicht auch Unterhalt beantragen, da sie die "Geringverdienerin" ist und ich der "Besserverdiener".... bzw. wenn sie z.B. Hartz4 Aufstockung oder Wohngeld beantrag... kommen die Ämter nicht dann erst zu mir und sagen "du bist zum Unterhalt gegenüber der Ex-Frau verantwortlich"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erst werden beide Kinder von deinen Geld abgezogen und erst wenn dann noch mehr als 1200 da wären bekommt die extra auch was.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasB24
19.05.2017, 15:15

mit wieviel Euro wird denn ein Kind "berechnet"

0

Während der Trennung, also bis zur Scheidung, hat deine Frau Anspruch auf Trennungsunterhalt. Dein Selbstbehalt in dieser Situation beträgt 1.200€. Nach der Scheidung gibt es keinen automatischen Unterhaltsanspruch gegen den Ex Partner. Hier müsste deine dann Ex-Frau mit einer sehr guten Begründung klagen.

Für eure Kinder ist die Mutter der Kinder barunterhaltspflichtig, weil die Kinder bei dir leben. Der Unterhaltsanspruch der Kinder gegen die Eltern geht maximal bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres (Ausbildung oder Studium). Der Selbstbehalt deiner Ex-Frau für den Unterhaltsanspruch der Kinder liegt bei 1.080€.

Die genau Höhe des Kindesunterhaltes regelt die Düsseldorfertabelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
19.05.2017, 12:01

Nein, die Unterhaltspflicht gegenüber den Kindern gilt bis zur ersten erreichten Berufsausbildung.

Das kann sehr viel länger sein als 25 Jahre.

0

Sie ist zum Kindesunterhalt verpflichtet. Und sie ist verpflichtet alles zu tun, damit die Kinder den Unterhalt auch bekommen.

Du kannst beim Jugendamt Unterhaltsvorschuss beantragen und eine Beistandschaft für die Kinder einrichten. Das JA kümmert sich dann kostenlos um die Bemessung und Eintreibung des Kindesunterhalts.

Wenn Du aber mehr verdienst als sie, dann mußt Du evtl. Trennungsunterhalt an sie zahlen.

Ihr gegenüber hast Du einen Selbstbehalt von 1200€. Der Kindesunterhalt geht aber vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiss zwar, dass der Selbstbehalt nach Trennung aktuell bei ca. 1080 Euro liegt

Da liegen sie schon mal falsch, gegenüber der Ehefrau sind es 1200€. Die 1080€ gelten gegenüber minderjährigen Kindern.

oder ist sie gar zum Kindesunterhalt verpflichtet?

Ja.

wenn ich unsere beiden Kinder (6 + 8 Jahre) bei mir habe?

Zunächstmal natürlich mindestens der Minderstunterhalt von jeweils 297€ soweit nicht von der Mutter bezahlt. Je nach Einzelfall kann der Richter auch deutlich mehr ansetzen und/oder den Ehegattenunterhalt zeitlich beschränken oder herabsetzen. Kommt die Frau über den Selbsbehalt von 1080/880€ so muß sie ohnehin den Kindesunterhalt zahlen.

Da meine Frau nur ein sehr geringes Einkommen hat, wird sie auf die Hilfe durch die Ämter angewiesen sein. 

Natürlich muß die Frau Vollzeit arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kinder leben bei dir also muss deine Ex-Frau Kindesunterhalt zahlen. Da dies nicht möglich ist wird der Staat den betrag ausgleichen.

Deine Frau hat dieses Selbstbehalt, nicht du. Die Kinder sind ja bei dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
19.05.2017, 12:00

Wenn er besserverdienend ist und sie wenig verdient, wird er zu Trennungsunterhalt verdonnert.

Und da liegt der Selbstbehalt bei 1200€.

0
Kommentar von claudialeitert
19.05.2017, 14:48

Er hat aber die kinder und die gehen vor . erst wenn dann noch was da ist kommt die exfrau

0

Was möchtest Du wissen?