Wie hoch ist der Selbstbehalt für mich, da meine 18 jährige Tochter ausgezogen ist?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Deine Unterhaltspflicht beträgt maximal die Tabellenbeträge der Düsseldorfer Tabelle. Das ändert sich auch nicht, wenn Deine Tochter staatliche Leistungen bekommt. Als Berufstätige hast Du von Deinem Arbeitseinkommen einen Selbstbehalt von 950,-€.

So wie sich das anhört (Schule abgebrochen) hat Deine Tochter aber gar keinen Anspruch mehr auf Unterhalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilli2007
12.10.2011, 15:00

950 gilt für Minderjährige und für priviligierte Kinder der selbstbehalt für Kinder ab 18 die nicht zur Schule ghehen sondern in Ausbildung ist 1150 Euro

0

Da deine Tochter volljährig ist hättest du sowieso keinen unterhalt mehr vom KV bekommen, sondern er hätte an die Tochter zahlen müssen. Auch du wärst barunterhaltspflichtig gewesen, wenn sie bei dir wohnen würde und eine allgemeinbildende Schule besuchen würde. Wenn sie 18 ist und nichts tut hat sie keinen Unterhaltsanspruch. geht sie in Ausbildung müssen beide Eltern UH zahlen Wen sie nichts tut kann die Arge nichts von den Eltern verlangen, den dei Arge kann nur einen Anspruch auf UH auf sich überleiten wenn ein Anspruch auf Uh nach BGB besteht. Lass dich von der Arge nicht unter druck setzen, die sagen immer die Eltern müssten zahlen. Wenn die Tochter nicht in die Schule geht keine Ausbildung macht brauchst du nichts zu zahlen. Wenn nötig geh zum RA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angie2211
13.10.2011, 10:21

hallo lilli20078,

danke für deine antwort. in diesem ganzen "GOOGLEWIRRWARR" weiss man schon nicht mehr, was richtig ist und was falsch.

das mit dem unterhalt ist richtig, das sie den bekommen hätte. unsere gemeinsame wohnung war basierte auf die kompletten einnahmen. d. h. mein lohn, wohngeld, kindergeld und unterhalt. deshalb fehlt mir natürlich jetzt ein teil.

der vater zahlt seit september nicht mehr. auch nicht an sie. von mir bekommt sie das kindergeld weitergeleitet auf ihr konto.

du hast mir sehr geholfen mit deiner antwort, danke nochmal;-)

lg angie

0

solange das mädel nichts macht hat sie keinen unterhaltsanspruch! sollte sie jedoch zb eine ausbildung anfangen wirst du ebenfalls verantwortlich sein! warum sollte denn deiner meinung nach nur der vater die zäche zahlen? der väter hätte solchen spruch mal ablassen sollen und nicht einen pfennig abdrücken dürfen, was hättest dann gesagt??? so weißt du mal wie es ist!!!! malochen gehen und unterm strich trotzdem nichts haben! so läuft das nunmal heutzutage (meist nur für väter) aber zum glück auch für mütter ab dem 18 lebensjahr des kindes!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angie2211
13.10.2011, 10:15

hallo lissy832,

danke für deine "ausführliche" und ehrlich direkte antwort.

dazu muss ich allerdings wohl noch kommentieren, dass ich 1. keinen spruch abgelassen habe, und 2. ich hier wohl die verhältnisse näher hätte erklären sollen.

ich habe mich die ganzen 18 jahre vor nichts gedrückt, da ich mutter von 3 kindern bin (23,22 u. 18) und diese drei tollen menschen zu 98 % allein erzogen habe. ich weiss, wie es ist, wenig geld in der tasche zu haben und doch glücklich und zufrieden zu sein. das ich da nicht viel falsch gemacht habe, zeigen meine kinder mir heute.

was meine jüngste angeht, so verstehen wir uns supergut und ich will ihr auch nicht im wege stehen. doch da sie aus reiner laune heraus, verliebt bis über beide ohren ausgezogen ist und hier alles abgebrochen hat, obwohl sie hier hätte erstmal was für ihre zukunft tun können, sehe ich es nicht ein, dass ich dafür noch aufkommen soll.

andersrum verstehe ich sie ja auch. sie soll glücklich sein, und wenn sie sich für diesen schritt entschieden hat, ok, dann muss sie da jetzt sowieso allein durch.

ich könnt hier jetzt noch massig gründe aufzählen, warum, weshalb und wieso. doch das würde den rahmen sprengen.

bin doch froh, wenn ich diese wohnung halten kann, durch meinen neuen job.

also sorry, wenn du irgendwas falsch verstanden hast, was hier ja schnell mal passieren kann, dann tuts mir leid. ich wollte nur eine auskunft.

und ja, bin auch dafür, das mütter genauso "bluten" wie väter. allerdings nur, wenn sich die väter zu gleichen teilen um ihre kinder kümmern.

lg angie

0

Was möchtest Du wissen?