Wie hoch ist der maximale Gewinnbetrag?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Prinzipiell gilt das nach dem Taschengeldparagraphen § 110 BGB.
Ist der Gewinn wesentlich größer als ein für das Alter angemessenes Taschengeld (was bei 50 000€ definitiv der Fall ist), so darf der Gewinn nicht ausgezahlt werden.
Du hast von einer Verlosung geschrieben - wenn das Kind ein Los kaufen musste, ist das grundsätzlich ein Glücksspiel (ab 18) und da wird's dann rechtlich etwas haarig.
Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
LG Willibergi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?