Wie hoch ist das Risiko für mich etwa, durch mein Rauchverhalten mittel- und langfristig ernsthafte gesundheitliche Probleme zu bekommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nicht nur mittel- und langfristig ...

Je früher mit dem Rauchen begonnen und je länger geraucht wird, desto schädlicher sind die Auswirkungen auf die Gesundheit. Zudem steigt das Risiko für Langzeitschäden mit der Anzahl der gerauchten Zigaretten.

http://www.netdoktor.ch/gesundheit/rauchstopp/jugendliche-rauchen-5439

vereinfacht & sehr grob gerechnet (mit 14) 4x365 = 1460 (mit 15) 9x365 = 3285 (mit 16) 14x365 = 5110 insges. bereits 9855 Zigaretten - abgesehen von rund 2000€ (4€ / 20 Stk) die sich wortwörtlich in Luft aufgelöst haben ... und Du bist mitten in der Pubertät, wo sich Dein Körper verändert & entwickelt (oder sollte) ...

Hängst du allerdings erst einmal am Glimmstängel, ist es sehr schwer wieder davon loszukommen. Die Tabakkonzerne wissen das genau. Sie haben den Zigaretten Zusatzstoffe beigemengt, damit du das Inhalieren als weniger schmerzhaft empfindest. Außerdem stecken in den Zigaretten Aromastoffe, die den beißenden Geschmack versüßen. ...

Nikotin ist eine Substanz, die direkt ins Hirn schießt und dort das Belohnungszentrum stimuliert. Je öfter du rauchst, desto stärker giert dein Hirn nach der Droge.
Die Folgen des Rauchens machen sich nicht erst im Alter bemerkbar, sondern der Qualm hat auch negative Folgen, wenn du noch jung bist. ...
Schlechte Haut ...
Mundgeruch und schlechte Zähne ...
Mangelnde Fitness ... Bei Rauchern ist die Lunge durch Schleim und Teer verklebt. Deshalb kann sie weniger gut Sauerstoff aufnehmen. Durch die chronische Bronchitis, die viele Raucher plagt, kann es im Extremfall zum Lungenemphysem kommen. ...
Zigaretten schwächen zudem die Muskeln. Das Kohlenmonoxid im Tabakrauch besetzt die roten Blutkörperchen, die normalerweise für den Sauerstofftransport zuständig sind. Darum ist weniger Sauerstoff  im Blut und die körperliche Leistungsfähigkeit sinkt. Schon nach dem Rauchen einer einzigen Zigarette nimmt deine Muskelkraft vorübergehend um rund zehn Prozent ab und deine Reaktionsfähigkeit verschlechtert sich.

http://www.netdoktor.de/teenager/rauchen-nicht-cool-nur-schaed-11731.html

Der Körper von Jugendlichen ist anfälliger für die Schäden des Rauchens als der von Erwachsenen, weil Jugendliche sich noch im Wachstum befinden. Das Rauchen hat negative Auswirkungen auf die Entwicklung der Lungen, der Knochen und des Kreislaufs.

Der Körper und das Gehirn von Jugendlichen entwickeln sich noch. Deshalb ist der Körper von Jugendlichen anfälliger für die Schäden, die das Rauchen anrichten kann, als der von Erwachsenen.

Jugendliche Raucher/innen leiden häufiger als erwachsene Raucher/innen unter erhöhtem Puls, geringem Durchhaltvermögen beim Sport und an niedriger Lungenkapazität, was Kurzatmigkeit zur Folge hat. Außerdem wirkt das Nikotin stärker auf das Gehirn von Jugendlichen als auf das von Erwachsenen. Jugendliche können deshalb sehr schnell süchtig nach Zigaretten werden und es kann für sie sehr schwer sein vom Rauchen loszukommen.

Zigaretten haben zudem einen Einfluss auf die Knochendichte: Bereits bei 18- bis 20-jährigen Raucher/innen konnte eine Schwächung der Knochen durch Nikotin festgestellt werden. Vermehrte Knochenbrüche können die Folge sein.

Außerdem kostet frühes Rauchen Lebensjahre! Wer mit 14 zu rauchen anfängt, kann eine um über 20 Jahre kürzere Lebenserwartung haben als Menschen, die erst als Erwachsene mit dem Rauchen anfangen (etwa 10 Jahre kürzeres Leben) oder solche, die nicht rauchen.

https://www.feelok.de/de\_DE/jugendliche/themen/tabak/interessante\_themen/gesundheit\_folgeschaeden/krankheiten\_und\_symptome/warum\_rauchen\_fuer\_teenager\_besonders\_schaedlich\_ist.cfm

Rauchen ist wirklich selten dumm man zahlt Geld dafür seine Gesundheit nachhaltig zu schädigen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schulnoten haben nichts mit dem Rauchen zu tun. Wenn du schon so früh angefangen hast und täglich so viel rauchst, ist deine Lebenserwartung schonmal niedriger als bei nichtrauchenden Menschen. Es gibt eine Vielzahl von Krankheiten, die dich ereilen können. Ganz sicher wirst du aber häufig Infektionen der Atemwege bekommen, häufig an Husten leiden, unfit sein, schneller müde sein, schneller aus der Puste sein, weniger leistungsfähig sein. Da du aber den Unterschied zu einem nichtrauchenden 16-Jährigen nicht am eigenen Leib erlebt hast, wirst du diesen Unterschied auch nur im direkten Leistungsvergleich mit anderen 16-Jährigen erleben können. Die echten Probleme kommen aber erst in 10 bis 15 Jahren. Und wenn der Lungenkrebs mit 50 kommt, ist dein Leben sowieso vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kobold2001
10.07.2017, 22:30

Lies den Text. Das war um zu belegen, dass ich kein Gossenkind bin, damit hier keiner auf mein Elternhaus schießt.

0

das Risiko ist gross, weil die ganzen Giftstoffe über das Blut im ganzen Körper transportiert werden

nicht alle Raucher entwickeln Lungenkrebs, es gibt aber auch andere Krankheiten, deswegen ein ehrlicher Rat kann nur das Rauchen aufzugeben sein, auch du bist nicht als Raucher geboren, mach es jetzt, denn je später desto schwieriger

und noch was: "Intelligente Menschen rauchen nicht", habe mal diesen Spruch gelesen und der stimmt ( a propos 1,2 in der Schule)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SelfEnergy
10.07.2017, 23:33

Winston Churchill war also nicht intelligent? Und Einstein auch nicht?

0

Was möchtest Du wissen?