wie hoch ist das Krebsrisiko bei einem passivraucher?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der unfreiwillig eingeatmete Zigarettenrauch (Passivrauchen) ist stark gesundheitsschädigend. Die Konzentration der im Rauch enthaltener giftiger Substanzen (Nitrosamine, Dioxine), die von der Zigarettenspitze in die Umgebung entweichen, ist oft höher als im inhalierten Rauch. Studien haben ergeben, dass Passivrauchen das Lungenkrebsrisiko um 25% und das Risiko einer Herz-Kreislauferkrankung (z.B. Herzinfarkt oder Angina pectoris) um 25% erhöht. Obwohl die Giftstoffe sich mehr oder weniger im Raum verteilen, bleibt die von den etwa 40 bekannten krebserregenden Substanzen und von giftigen Gasen verseuchte Luft gefährlich für die Gesundheit.

http://www.rauchstoppzentrum.ch/0189fc92f41316001/index.html

Zu Krebs kann ich Dir leider nichts sagen, aber ich finde es super, dass Du Dir Gedanken darüber machst! Es erhöht Dein Risiko auf jeden Fall sehr, krank zu werden. Du solltest Deine Eltern mit Deinen Ängsten usw. konfrontieren und sie bitten aufzuhören - zumindest in Deiner Gegenwart. Du tust mir leid! Ich hoffe, sie gehen auf Dich ein.. Viel Glück!!

genauso so hoch, als ob man selber raucht. rede doch mit deine eltern über das proplem.

Was möchtest Du wissen?