Wie hoch ist das Arbeitslosengeld, ist das abhängig vom Kündigungsgrund?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Und wenn der Arbeitnehmer gekündigt hat, gibts erst mal gar kein Arbeitslosengeld. (3 Monate Sperre)


Kommentar von Baumbart777
23.01.2016, 15:00

Wie lange ist "erst mal" ?

0
Kommentar von dafee01
23.01.2016, 15:00

Genau, und zwar für 3 Monate!

1

Das Arbeitslosengeld hängt von der Höhe deines Verdienstes innerhalb der letzten 12 Monate ab.

Kommentar von Baumbart777
24.01.2016, 18:27

Welcher Anteil / Prozentsatz?

Netto oder Brutto?

Muss das Arbeitslosengeld dann noch versteuert werden?

0

Die Höhe des Arbeitslosengeldes hängt von deinen Verdienst der letzten 12 Monate ab.

Ob du Anspruch darauf hast bzw erstmal eine Sperre eintritt hängt davon aus welchen gründen das Arbeitsverhälniss endete. Bei eigener Kündigung hat man zwar grundsätzlich anspruch darauf doch gibt es meist erstmal eine Sperre.

Kommentar von Baumbart777
24.01.2016, 18:26

Welcher Anteil / Prozentsatz?

Netto oder Brutto?

Muss das Arbeitslosengeld dann noch versteuert werden?

0

Dein Arbeitslosengeld berechnet sich prozentual von deinem Einkommen der letzten 12 Monate.

Wenn du selber kündigst, erhältst du eine 3monatige Sperre.

Kommentar von Baumbart777
24.01.2016, 18:26

Welcher Anteil / Prozentsatz?

Netto oder Brutto?

Muss das Arbeitslosengeld dann noch versteuert werden?

0

Die Höhe des AlG 1 richtet sich nach dem vorherigen Verdienst, für den der Beitrag gezahlt wurde.

Der Kündigungsgrund ist nur relevant für eine evtl. Sperrzeit, die die Arbeitsagentur verhängen könnte.

Kommentar von Baumbart777
24.01.2016, 18:26

Welcher Anteil / Prozentsatz?

Netto oder Brutto?

Muss das Arbeitslosengeld dann noch versteuert werden?

0

Vom Verdienst vor der Arbeitslsigkeit!

Was möchtest Du wissen?