Wie hoch glaubt Ihr schneidet die AFD bei der Bundestagswahl 2017 ab - und wieviel Prozent glaubt Ihr bekommen die anderen Parteien?

...komplette Frage anzeigen

28 Antworten

Heute ist der 24.04.2017, also genau ein Jahr nach deiner Frage!

Schau dir heute mal die Wahlumfragen an und wir haben derzeit folgende Werte:

CDU/CSU 35/36 %, SPD 30/31 %, Linke 9/10 %, Grüne 6/7 %, FDP 5/6 %, AfD 7/9 %.

Alleine die Tatsache, dass die SPD vor einem Jahr noch bei 20 - 22 % lag, zeigt uns allen deutlich, das 12 Monate in der Politik eine wahnsinnig lange Zeit sind. Wenn du die AfD-Umfrageergebnisse noch von vor einem Jahr siehst und diese mit heute vergleichst, hat sich die AfD inzwischen halbiert.

Nun warten wir doch mal den Wahlkampf und die Themen der Parteien ab. Immerhin sind es von heute an noch genau fünf Monate bis zur Bundestagswahl.

Jeder sieht, was in der Welt alles passiert und wie die Themen sich überschlagen. Von daher können auch diese fünf Monate bis zur Bundestagswahl noch viele Überraschungen bringen, die Auswirkungen auf die Wahlergebnisse haben.

Knastduscher 26.07.2017, 12:49

Heute ist der 26.07.2017, also etwas mehr als drei Monate nach dem Schreiben meines Textes vom 24.04.2017 und die SPD liegt nun weit unter 30 % in den Umfragen, nämlich wieder bei ihren vertrauten 24 - 25 %, die Union hingegen zwischen 37 - 40 %.

Ist doch interessant zu sehen, was 12 Wochen so verändern können.

Mal sehen, ob sich die nächsten 8 Wochen durch den Wahlkampf noch etwas bewegt......

0
FranceParis25 06.08.2017, 13:45
@Knastduscher

Ich finde es eher traurig, dass man sich nach diesen nichtssagenden Fake-Umfragewerten richtet. 

0
Knastduscher 06.08.2017, 23:09
@FranceParis25

Neija, die Umfragen sind bestimmt schon solide gemacht. Man muss nicht immer alles, was einem nicht so gefällt, als Fake bezeichnen.

Nicht umsonst schreibe ich ja 37 - 40 % bei der Union, weil ich halt unterschiedliche Umfragewerte sehen, die schon abweichen.

Bei der AfD schreibe ich halt immer 7 - 10 %, weil es Institute gibt, die sie mit 9 % bewerten, andere hingegen mit 7 oder 8 %.

Da mir halt im Hinterkopf immer so 25 - 30 % unentschlossene Wähler herumschwürren, die sich erst ganz kurz vor der Wahl entscheiden, könnten prognostizierte 40 % für die Union am Ende auch 36,5 % und prognostizierte 22 % für die SPD 27 % bedeuten.

Dass es durchaus Abweichungen geben kann, hat man bei den Umfragen im Saarland gesehen. Da hieß es 'Kopf an Kopf' zwischen CDU und SPD. Am Wahlabend war es eher 'Kinn an Kopf' mit 10 % Vorsprung für die CDU.

In NRW hingegen hat die 'Kopf an Kopf-Prognose' ja schon wieder gestimmt, weil die CDU am Ende 1 - 1,5 % Vorsprung hatte.

Aber wenn ich inzwischen dieses Trump-Wort 'Fake' lese, bekomme ich immer so Gedanken von "nicht sehen der Realitäten", "Infos die unangenehm sind, unglaubwürdig machen" usw. Die Trump-Masche scheint ja in den USA ganz gut funktioniert zu haben. Aber wir sind hier in Deutschland und da muss man den Irren aus USA nicht kopieren!

0

Erst wollen manche Wähler Veränderungen in Sachen Sicherheit Flüchtlingspolitik nehmen aber dan nicht die AFD!

Obwohl diese Patei was hätte verändern können!

Jetzt erneuute Zuwanderungen kriminalität Terror.Sorry aber wie soll die CDU eine Lösung sein nach dem was M.angerichtet hat???

AfD 22 %, das erträumst du dir allenthalben, doch so blöd sind die Menschen hierzulande wieder auch nicht, derlei reaktionäre Kräfte in den Sattel zu heben. Es mag wohl sein, dass in der Provinz zahlreiche Menschen so rückständig sind, doch bedenke, dass mittlerweile mehr Menschen in größeren Städten leben als auf dem flachen Land und das hat so seine Vorteile.

JuanAllman 02.08.2017, 10:55

Da du anscheinend keine Ahnung davon hast, wie die Menschen auf dem Land denken und leben, solltest du lieber ruhig sein und nachdenken bevor du so einen Kommentar fabrizierst.

Auf dem Land gibt es zwar relativ viele einfach gestrickte Menschen, aber davon zu sprechen, dass die Landbevölkerung ausschließlich aus minderbemittelten Idioten besteht ist lächerlich.

Viele der dümmsten Vereinigungen wie Hausbesetzer und ähnliches findet man vor allem in den Städten, aber das weißt du natürlich, du bist ja ein hyperintelligenter Stadtmensch ;D

2

Aus heutiger Sicht 10-15% aber es kann noch viel passieren bis 2017. Meistens zerlegen sich die neuen Parteien ja frühzeitig selbst (siehe Piratenpartei).

Denke wenn das stimmt was man momentan so hört,wechseln AFD Wähler zur SPD!Mal ganz erlich,was versprechen die sich davon?Sehe darin keine Veränderung zu heute!

Das wäre ja ein cooles ergebnis .  ich hoffe darauf .  naja .  wenn du die grünen mit der fdp tauschen würdest , wäre es besser aber ansonsten gut .  ich glaube die afd bekommt 8 % ich hoffe auf über 14 % .  22 % das wäre ja traumhaft lol .

Diesseits wird davon ausgegangen, dass, wenn überhaupt, dass Ergebnis bei ca. 8 - 9% liegen könnte. Sollte die AdD weiterhin als Rabauke wie der US-Präsidentschaftskandidat Trump versuchen, in Rattenfängermanier Wähler zu gewinnen, dann wird man ihr das 5% tige Limit nicht gewähren. 

CDU SPD wird höher liegen als die AFD!Nimand weiss wie Wahlergebnisse gewertet werden,glaube nicht das jemand zulässt das die AFD gewinnen wird!

Dieses ganze Rechtsgerede beeinflusst stark zu zeit!Die AFD die neue H..Zeit usw.erlich das ist so unwarscheinlich!

SowjetRussia 02.01.2017, 19:02

Schön das du zeigst das du auch keine Ahnung hast wie die Wahl in der BRD abläuft 

Keep going 

1

Das ist nicht vorhersagbar, sondern von der weiteren Ereignisdynamik abhängig.

Ich hätte die AfD nach ihrem Erfolg bei der Europawahl für jetzt auf deutlich unter 5 % vorhergesagt.

Warum? Ich hätte das parteiinterne Zerwürfnis zwischen Lucke und seinen Anhängern auf der einen Seite und dem rechtspopulistisch/rechtsextremen Flügel der Partei vorausgesagt.

Ebenso hätte ich die Konsolidierung des Euro und die Wirksamkeit der EU-Maßnahmen zur Eindämung der Euro-Krise prognostiziert. Damit wären aber die Untergangsprognosen der ehemals Ein-Punkte-Partei den bach runtergegangen und das hätte auch ihre wahlpolitischen Perspektiven drastisch eingetrübt.

Nun hat sich aber die Flüchtlingskrise ereignet und der AfD ein weiteres Zwischenhoch beschert. Beides hätte ich so nicht vorhergeshen.

Nun werden wir erleben, dass die Regierung die Flüchtlingskrise deutlich besser managt und entsprechend eine deutliche Entspannung bei diesem Thema eintritt. Gleichzeitig werden sich in den nächsten Wochen und Monaten die parteiinternen Zerwürfnisse der AfD und auch die öffentliche Auseinandersetzung mit ihr drastisch nach dem Programmparteitag an diesem WE verschärfen. Das drückt die AfD wieder deutlich unter 10 %.

Die Frage ist halt, ob sich bis zur Bundestagswahl ein neuer Aufreger auftut. Passiert das nicht, wird sie Probleme bekommen, überhaupt in den Bundestag einzuziehen.

naja angesichts der Aktuellen Lage und der Umfragen würde ich mal alles ab 20% für sehr wahrscheinlich halten. Das sind ja mittlerweile echt viele Menschen, die die AfD wählen und unterstützten.

Wie auch immer man das finden mag..... 

Erlich alle motzen über die AFD.

Aber warum bekommen die den Stimmen weil SPD Grüne CDU es verkackt haben.Sorry aber ist es nicht so???

Viele sehen in der AFD Veränderungen ins positive ist es den wirklich so undenkbar,das genau diese Patei das auch mal schaffen könnte?Rechts davon lasse ich mich nicht täuschen glaube auch nicht daran.

AFD könnte die Lösung zu CDU SPD Grüne sein,haben die Wähler es nicht Jahre lang damit versucht und was haben wir jetzt????

Aber wollen einige Wähler überhaupt das es ihnen finanzielle besser begeht?

Falls ja verstehe ich ihre Wahlergebnisse aber nicht!

Apfelkind86 24.10.2016, 19:56

Welche Lösungen bietet die AfD denn?

Schau dir ihre Arbeit in den Landtagen an, in denen sie sitzt.

"Desaströs" wäre noch sehr diplomatisch ausgedrückt. Da kannst du auch einfach Chimpansen auf die Plätze der AfD sitzen, die würden genau so wenig leisten aber zumindest nicht den betrieb aufhalten.

2
Honah 29.01.2017, 01:59
@Apfelkind86

Kriminelle Asylanten und Terroristen nicht in Deutschland reinlassen, diese Lösungen bietet z.b. die AFD

3
Schwervelke 26.09.2017, 12:29
@Honah

Deutschland muss Zuwanderung stärker steuern und begrenzen als bisher. Zuwanderung kann kein Ausweg aus den demografischen Veränderungen in Deutschland sein. Wir erteilen einer Ausweitung der Zuwanderung aus Drittstaaten eine klare Absage, denn sie würde die Integrationsfähigkeit unserer Gesellschaft überfordern. Verstärkte Zuwanderung würde den inneren Frieden gefährden und radikalen Kräften Vorschub leisten.

Wir wollen Zuwanderungsanreize für nicht anerkennungsfähige Asylbewerber weiter einschränken. Nur staatliche Verfolgung darf einen Anspruch auf Asyl und Aufenthalt auslösen. Wir werden die verwaltungsgerichtlichen Entscheidungen in Asylverfahren beschleunigen und dazu die gerichtlichen Zuständigkeiten zur Überprüfung von Asylentscheidungen konzentrieren, um den Missbrauch des Asylrechts zu bekämpfen.

0

Wenn nichts Katastrophales geschieht wie ein Terroranschlag und wenn die etablierten Parteien weitermachen wie bisher, dürfte die AfD auf 15 % kommen. 

Langsam wird sich allerdings die Arbeitslosenstatistik verschlechtern. Sozialministerin Nahles sagte ja selbst, dass nur 10 % berufsqualifiziert sind. Die KV-Beiträge werden anziehen. Die Klagen der Polizei über Clans, No-Go-Zonen und Übergriffe gegen die Polizisten werden zunehmen, denn man hat ja keinen Plan dagegen und ignoriert das Problem. 

Wenn über Italien dann noch  zunehmend Einreisende kommen und sich gewalttätige Asylbewerber wie in Bautzen öffentlich verstärkt zeigen, dann sind  für die AfD bis zu 25 % drin. 

Merkel kann trotzdem weitermachen: CDU 25 %, SPD 20 %, Grüne 10 % macht komfortable 55 % für ein "Weiter so". 

Apfelkind86 24.10.2016, 19:58

Achja Bautzen, dieser beschauliche Ort, an dem Fremde immer willkommen sind und die NPD bei 18% liegt....

Jaja, da sind die Asylbewerber bestimmt wärmstens empfangen worden.

Ansonsten hast du deine Glaskugel in fast allen Belangen massiv überstrapaziert, findest du nicht? "Es wird dies passieren, dann kommt noch jenes dazu. Das sind übrigens die Wahlergebnisse in 13 Monaten."... hast du noch die Lottozahlen für uns?

0

Momentan noch nicht spürbar, aber für uns in Deutschland ist der Höhepunkt der Flüchtlingskrise vorbei, dass wird auch bald die AfD merken. CDU und SPD werden sich dadurch wieder anderen Themen widmen können und Prozente gewinnen. die Grünen werden davon profitieren das sie dank Kretschmann und Özdemir auch im bürgerlichen Lager Stimmen sammeln können, sie stehen nicht mehr ultralinks Meine Prognose daher:

CDU 36%, SPD 25%, FDP 7%, Grünen 14%, Linke 9%, AfD 7%

Du hast aber schon gemerkt, wenn man alle deine Prozentzahlen zusammenzählt, man erst bei 80 % ist?

D. h., die verbliebende "Luft" nach oben hast du dann mal ganz geschickt bei CDU/CSU und SPD eingespart, um die Stimmung für die AfD besser "anzuheizen".

Du merkst aber schon, dass man die Leute nicht für blöd verkaufen kann, weil der eine oder andere NOCH rechnen kann?


Feministin3000 03.02.2017, 23:03

Es gibt noch andere Parteien... 

0

Vorab kann nicht verstehen wie man rechtspopulistische Parteien wählen kann ....

Aber die guten Wahlergebnisse der AFD sind die Reaktion auf die Bewältigung der Flüchtlingskrise ....die AFD ist eine Partei ohne Konzept ...meiner Meinung nach  

die AFD ist neben der CSU  die einzige Partei die die Flüchtlingskrise offen anspricht das lockt die viele Wähler an 2017 kann es ganz anders aussehen 

Es gab eine Umfrage des ZDF´s  in der gefragt wurde wenn es möglich wäre die CSU in ganz Deutschland zu wählen würden viele der AFD Wähler die CSU wählen 

Also wenn die Flüchtlingskrise 2017 noch ein Thema sein sollte und es eine andere Partei die diese offen ansprechen würde wird die AFD meiner Meinung nach nur 5-9 Prozent bekommen 

Borowiecki 24.04.2016, 23:30

Afd ist eine Partei ohne Konzept ??? Nein , alle Parteien in Moment sind ohne Konzept außer AFD weil seit gute 10-15 Jahren wurde immer schlimmer in Deutschland . 27 Jahren nach dem mauer gibt's immer noch West und Ost Deutschland . Deutsche Regierung kämpft ganze Zeit um Europa "Staat" kann aber eignen Land nicht zusammen bringen .

2
Orbi1992 24.04.2016, 23:40
@Borowiecki

Pardon !! das Konzept der AFD ist anti alles anti Euro anti Flüchtlinge anti Islam usw. so etwas nenne ich nicht Konzept 

6
atzef 29.04.2016, 12:26
@Borowiecki

Du lebst seit 15 Jahren in Deutschland? Pardon, aber allenfalls haben sich deine Deutschkenntnisse in der Zeit verschlechtert - sicher nicht die allgemeinen Lebensverhältnisse.

3
OlliBjoern 05.07.2016, 23:33
@Borowiecki

Warum sollte ausgerechnet die AFD Deutschland (Ost und West) zusammenbringen? Das ist ein Widerspruch in sich. Die meisten Deutschen haben ein ganz anderes Deutschlandbild (und Familienbild) als die AFD.

Dass einige Putinfreunde eine Schwäche für die AFD entwickelt haben, ist mir schon aufgefallen. Aber das ist keine Haltung, die repräsentativ für den Kern Deutschlands wäre.

Die AFD tut immer so, als hätte sie das Adjektiv "deutsch" für sich gepachtet. Dem ist aber nicht so. Die AFD ist eine Nostalgiepartei (und das vereint sie mit den nostalgischen Wünschen einiger Osteuropäer). Die Zeit läuft immer in eine Richtung, die "guten alten Zeiten" sind noch nie zurückgekommen.

Wenn es gute Zeiten geben sollte, dann neue gute Zeiten. Das geht aber nicht mit den Mitteln von 1950 (oder noch früher).

2

Hallo.

Die wird 1 stelligem Bereich bleiben.

Die AfD wird vermutlich zwischen 5 und 7 Prozent der Stimmen erhalten, ein zweistelliges Ergebnis ist völlig unrealistisch.

JEDE Stimme für die afd ist eine zuviel! ICH muß nicht erst ins Klo greifen, um zu merken, was verkehrt ist!!

Ich schätze mal eher zwischen 10 und 15 %. Bis zur Bundestagswahl ist aber noch über ein Jahr Zeit, da fließt noch viel Wasser den Rhein herunter.

abibremer 06.02.2017, 19:26

Da lebt aber einer noch emotional in Rhöndorf ODER???? Konrad winkt aus dem Grabe...

0
Wolli1960 07.02.2017, 11:32
@abibremer

Ich habe nie in Rhöndorf gewohnt. Und als Adenauer verstarb, war ich noch Kind, ich habe seine Amtszeit also nicht bewusst erlebt.

1

Ich glaube die SPD kommt auf Platz 1!

Und in Deutschland wird alles so bleiben wie jetzt!SPD als Alternative zu Merkels Flüchtlingspolitik wie das?

Was möchtest Du wissen?