Wie hoch erscheinen für den Betrachter 150m hohe Windräder in 14 km Entfernung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann unter normalen Sichtverhältnissen aufgrund der Erdkrümmung ca. 5km weit sehen.

Von einem 150m hohen Turm kann man Aufgrund der Erdkrümmung die untersten 10m nicht mehr sehen.

Damit ist der sichtbare Teil noch 140m hoch. In 14km Entfernung erscheind er also so groß wie ein 1cm großer Strich in 1m Entfernung.

Also es kann keine Rede davon sein, dass sie die Sicht versperren.

Vielleicht sollte man die Rechnung noch nachliefern: 140m/14km = 140m/14000m = 1:100

0

Wenn man wüsste, in welcher Distanz man die Windräder überhaupt nicht mehr sieht, könnte man mit Strahlensätzen arbeiten. Ich denke die Erdkrümmung spielt bei dieser Entfernung noch keine Rolle für die wahrgenommene Höhe.

Gar nicht zu sehen. Übrigens unterliegt die wahrgenommene Größe entfernter Objekte oft einer optischen Täuschung. Beispiel: Der Mond erscheint riesengroß, wenn er dicht über dem Horizont steht (hat absolut nichts mit den Lichtwellen zu tun, wie oft vermutet wird!) - Noch ein Beispiel: Kommt man von Beckum her in Richtung Hamm-Uentrop, sieht der Kühlturm des Atomkraftwerks riesengroß aus und scheint beim Näherkommen immer weiter zu schrumpfen

Zeit vergeht langsamer desto schneller man sich bewegt.

Ich hab das jetzt so verstanden, dass wenn man ein Raumschiff von der Erde aus betrachtet, welches mit annähernder Lichtgeschwindigkeit fliegt, man die Uhren auf diesem Raumschiff deutlich langsamer laufen sehen kann. Das gleiche geschieht mit allen anderen Atomen und Molekülen.

Jetzt meine Frage: Wie sieht das aus wenn man Licht bzw. Photonen,welche durch Weltall rasen von der Erde aus beobachten könnte. würde es dann nicht für den Betrachter so aussehen als würde sich das licht mit unendlicher Geschwindigkeit fortbewegen?

oder hab ich da etwa einen Denkfehler :D alles zu hoch für mich

MfG ;)

...zur Frage

Quiz vom Mitschüler - Wer kann helfen?

Mein Klassenkamerad hat mir folgende, trickreiche Frage gestellt:

Du stehst vor einem Abgrund der 200m hoch ist. Ganz oben gibt es einen Baum (zum Seil ranmachen) und nach 100m. Du besitzt ein Seil mit der Länge von 150m und ein Messer (höchstens 6cm).... Wie kommst du heil unten an?

Also jetzt nicht nach 150m abspringen und sich die Beine brechen; und wir können nicht umkehren, weil hinter uns eine TODESFALLE ist! :D

Hoffe ihr könnt mir helfen!

...zur Frage

Die Differenz 2er natürlicher Zahlen ist 31.Verdoppelt man den Subtrahenden,so erhält man eine Zahl, die um 1 kleiner als der Minued ist. Wie lauten beide Zahl?

...zur Frage

Hallo, ich habe hier eine Aufgabe: 4,913 = xhoch3 ?

Ich stehe sicher nur auf dem Schlauch und es ist ganz einfach. Falls es jemand kurz und verständlich erklären könnte, dann wäre ich dafür sehr dankbar.

Gruß

...zur Frage

Mathematikaufgabe HILFEE!

hallo,

könnte mit jemand bei folgender Mathematikaufgabe helfen?

Gruß

Im Reiseführer von San Francisco steht: "The Transamerica Building is a pyramid 800 ft tall with a sqaure base 149 ft on each side." Wie groß ist das Volumen dieses Gebäudes? Welche Höhe hätte ein Gebäude, das als zylindrischer Turm mit dem gleichen Grundflächeninhalt und dem gleichen Volumen gebaut wäre?

...zur Frage

Mathe_ Optimierungsprobleme?

Hallo Ich bin total aufgeschmissen....

Kann mir jmd. eine Aufgabe erklären?:

Einem Quadrat der Seitenlänge a wird ein neues Quadrat eingeschrieben, indem man von jedem Eckpunkt des äußeren Quadrats aus dem Uhrzeigersinn eine Strecke gleicher Länge abträgt. Bestimme das einbeschriebene Quadrat mit dem minimalen Flächeninhalt.

 

Ich kapiers einfach nicht :(

Bitte helft mir!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?