Wie hoch dürfen Bäume auf einem Privatgrundstück werden?

6 Antworten

meines Erachtens ist die Höhe irrelevant, solange der Grenzabstand eingehalten wird. Dieser Grenzabstand variiert aber von Gemeinde zu Gemeinde, ausserdem kommt es auf die Art des Baumes/Strauches an. Natürlich dürfen auch keine Oberleitungen(Strom,Telefon o.ä.)gefährdet werden. Am Besten informierst Du Dich bei Deiner Gemeinde-/StadtVerwaltung nach dem gültigen Nachbarschaftsrecht!

Nur so hoch, dass es für Dein Haus und den Nachbarn nicht gefährlich wird. Krass gesagt: Es gibt immer noch jede Menge Laien, die Mammutbäume, Ahorne, Pappeln und Eichen im Garten wachsen lassen. Das passt nicht, die werden zu groß! Das hebt Platten und Gehwege, sprengt den Rahmen, wird bei Sturm zur Gefahr und verdunkelt den Garten: Sommer oder Winter? Keine Ahnung! =)

Bei den Pappeln gebe ich Dir recht, die haben in einem Garten nichts zu suchen, weil sie zu stark zur Totholzbildung neigen und auch die Gefahr des Grünastbruches besteht. Aber warum soll man einen Mammutbaum, einen Ahorn oder eine Eiche nicht in einen Garten pflanzen? Vorausgesetzt natürlich, der Garten ist groß genug und man sucht sich den richtigen Standort dafür aus. Also nicht gerade direkt neben der Terasse oder direkt vor dem Fenster. Und von der Hauswand sollte man eh weit genug wegbleiben. Und zum Thema Sommer oder Winter: sowohl die Eiche als auch der Ahorn velieren im Herbst ihr Laub. Dann wird es im Winter heller und im Sommer hat man dennoch Schatten.

0

so lang der Nachbar das duldet und keine VETO einlegt mit Schneiden in einer bestimmten Frist-geht das.

4 m hoch mit 2m Abstand zur Grundstücksgrenze...auf Grenze gesetzt würde ich vorab mit dem Nachbarn klären,falls hohe Bäume gesetzt werden sollen.

Hier in Bayern gibts eine Broschüre"Rund um die Gartengrenze"die einiges erläutert...versuchs mal unter www.bayern-direkt.de Hoffe,der Link stimmt,die Broschüre hab ich grade nicht hier.

Öffentlicher Park privatisiert. Kann man noch etwas tun?

Nachdem in unserer unmittelbaren Umgebung so ziemlich jede Grünfläche zwecks Siedlungsbau und Co. betoniert und zugebaut wurde, soll jetzt auch noch der letzte Park samt umliegenden Bäumen (einem kleinen "Mini-Wald") bebaut werden. Vorher war dort ein Altenheim, was allerdings wegen einer Insolvenz die Anlage verkaufen musste.

Mich stört weniger die Tatsache, dass das Gelände nicht mehr öffentlich zugänglich ist, sondern vielmehr, dass die dort ansässigen Tiere dann wieder keinen Lebensraum haben. Abgesehen davon sind gerade die älteren Leute von klein auf hier hin gegangen, auch Hundebesitzer haben jetzt ein "Problem".

Ich weiß, verkauft ist verkauft. Aber kann man nicht noch irgendetwas tun, damit wenigstens die Bäume stehen bleiben können oder ähnliches?

...zur Frage

Wie hoch muss ein Zaun sein, damit die Rehe im Wald einen Baum nicht abfressen können?

Ich pflanze in unseren Wald ab und zu Bäume und eine Sorte davon ist bei den Rehen der voll beliebte Imbiss. Damit ich die Bäume, die teilweise schon 1,5 Meter hoch sind, schützen kann vor den "Rehangriffen" will ich um die Bäume Drahtzäune machen. Wie hoch müssen die Zäune sein; also wie hoch kann das Reh seinen Kragen recken, um von meinen Bäumen abzubeissen. Reicht 1,8 m ?

...zur Frage

Ist so etwas auf einem Privatgrundstück erlaubt?

Meine Familie besitzt ein Stück Wald. Wäre es theoretisch gestattet, dort mit einem Gewehr zu schießen (auf Bäume)? Jagdschein vorhanden.

...zur Frage

Welche Versicherung für's Bäume fällen

Ich habe einen Sägeschein und habe jetzt das Bäume fällen angeboten. Nun habe ich einen großen Auftrag auf einem Privatgrundstück an der Angel, wo ich mich aber mit einer Versicherung absichern möchte, falls doch mal was passieren sollte.

Welche Versicherung sicher mir sowas ab?

...zur Frage

unfall auf privatgrundstück

Hallo.ich hab auf einem Privatgrundstück geparkt weil vor dem Haus kein Platz mehr frei war um meiner oma Äpfel zu bringen.das Privatgrundstück ist ein Hinterhof mehrerer Wohnhäuser indem einen wohnt meine oma.als ich nach einer halben Stunde wieder kam war es passiert jemand hat beim aus parken mein auto gerammt.der unfall geschah im dunkeln jedoch schien Licht von den Wohnungen herab.und meiner Meinung nach hatte der Herr der mein auto gerammt hat mehr als genug Platz damit das nicht hätte passieren müssen.zudemmuss ich sagen dass es dort auch sSchilder gibt dass es ein Privatgrundstück ist und dass das parken von unbefugten verboten ist.nun meine Frage hat er trotz dieses Schildes das recht mir die schuld daran zu geben in mein auto gefahren zu sein nur weil ich da hätte nicht stehen dürfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?